In publica commoda

Coronavirus:
Fragen und Antworten für Studierende

"Distancing" - "Zu Hause bleiben" - "Flatten the Curve"

...lesen Sie überall. Auch bei uns. Was haben wir als Universität dazu beizutragen? Dies hier:


Bis auf weiteres finden im Servicebüro Studienzentrale keine offenen Sprechstunden statt. Die Mitarbeiter*innen des Studierendenbüros, der Zentralen Studienberatung und des Career Service sind aber für alle Fragen und Anliegen über die InfoLine telefonisch unter 0551 39-113 oder per E-Mail unter infoline-studium@uni-goettingen.de zu erreichen.

Die Mitarbeiter*innen des International Student Office sind Anliegen telefonisch unter 0551 39-27777 oder per E-Mail unter international.study@uni-goettingen.de zu erreichen.

Themen




PRÜFUNGSLEISTUNGEN UND PRAKTIKA

Wenn Prüfungen wiederaufgenommen werden, liegen mindestens 14 Tage zwischen Ankündigung und Durchführung einer Prüfung. Für die Organisation und Benachrichtigung sind die Fakultäten verantwortlich. Abhängig davon, unter welchen Umständen eine Prüfungsvorbereitung möglich ist (ob etwa Bibliotheken oder andere Infrastruktur benötigt werden), kann auch mehr Zeit gewährt werden. Abweichungen sind im Einzelfall möglich, wenn sich die Studierendenvertretung der Fakultät und das Studiendekanat hierauf einvernehmlich verständigen.

Stand: 26. März 2020

Alle Prüfungen werden bis zum 20. April 2020 ausgesetzt.

Für alle Präsenzprüfungen (einschließlich Promotionen) bedeutet dies, dass sie nicht stattfinden. Eine Abmeldung, sollten Sie bereits angemeldet sein, ist nicht erforderlich.

Für Prüfungen ohne Präsenz (Hausarbeiten, o.ä.) bedeutet dies, dass alle laufenden Bearbeitungsfristen sich zunächst um den Zeitraum der Aussetzung verlängern. Das sind aktuell fünf Woche, da der Prüfungs- und Lehrbetrieb vom 16. März bis 20 April ausgesetzt ist. Sie haben ferner die Möglichkeit, von allen laufenden Prüfungen zurückzutreten; der Prüfungsversuch gilt dann als nicht unternommen. Ein aktiver Rücktritt ist nicht erforderlich; die Nicht-Abgabe wird die Universität ohne Nachteile für Sie als Rücktritt registrieren.
Sie haben die Möglichkeit, laufende Prüfungen weiter zu bearbeiten und ihre Bearbeitung abzugeben; die Abgabe in digitaler Form ist in diesem Fall ausreichend. Bitte sehen Sie davon ab, Exemplare auszudrucken, wenn sie im häuslichen Umfeld hierzu keinen Drucker haben (Ausnahme: die Juristische Fakultät wird in den nächsten Tagen auf ihrer Homepage eine gesonderte Regelung hierzu veröffentlichen).
Auch im Krankheitsfall sind für die Dauer der Aussetzung keinerlei Atteste o.ä. zum Nachweis von Prüfungsunfähigkeit erforderlich. Bitte vermeiden Sie es, Arztpraxen lediglich aus diesem Grund aufzusuchen.
Verzögerungen im Studium, die im Zuge der aktuellen Krisen-Situation entstehen, wird die Universität im Falle der Überschreitung prüfungsrechtlich vorgesehener Fristen (z.B. Vorliegen bestimmter Credits zu einem bestimmten Zeitpunkt im Studium) ebenfalls unberücksichtigt lassen. Für Sie entsteht insoweit kein Nachteil
. Achtung: Für die auf Staatsexamina hinführenden Studiengänge (insbesondere Medizin, Zahnmedizin und Rechtswissenschaften) können abweichende Regelungen gelten. Bitte informieren Sie sich jeweils über die Webseiten der zuständigen Studiendekanate/Prüfungsämter.
Gegebenenfalls werden die Fakultäten für einzelne Bereiche das Angebot machen, mündliche Prüfungen ersatzweise im Wege der Bild- und Tonübertragung durchzuführen; eine Teilnahme hieran wäre für Sie freiwillig; hierzu werden Sie gesondert informiert; bitte verzichten Sie auf individuelle Nachfragen.

Stand: 18. März 2020

Es gelten die von der Hochschulleitung bekannt gemachten Regelungen zum Prüfungswesen. Bitte nehmen Sie in diesem Fall zunächst Kontakt mit Ihrem Studiendekanat auf.

Stand: 24. März 2020

Prüfungszeiträume werden grundsätzlich in den Fakultäten festgelegt, die die Bedürfnisse besonderer Gruppen dabei berücksichtigen sollten.

Stand: 26. März 2020

Ja, sofern der Zugang zu den jeweils erforderlichen Ressourcen (insbesondere Literatur) gewährleistet ist. Die Bearbeitungszeit fängt dann erst mit Ende der Aussetzung der Prüfungen (20. April) an; zuvor sind auch im Krankheitsfall keine Atteste erforderlich.

Stand: 26. März 2020

Disputation per Videokonferenz sind zulässig, wo Promotionsordnungen dies auch schon im Ausnahmefall zulassen (z.B. GAUSS). In anderen Bereichen der Universität können sie mit Zustimmung der Promovierenden, der Prüfungskommission und gegebenenfalls weiterer Gremien für dringende Einzelfälle vereinbart werden.

Stand: 26. März 2020

Bitte nehmen Sie in diesem Fall zunächst Kontakt mit Ihrem Studiendekanat auf.

Stand: 24. März 2020

Das Auffangen über Ersatzleistungen wäre nach einer Änderung der Allgemeinen Prüfungs-Ordnung -Änderung (kurz: APO) denkbar, auch durch digitale/virtuelle Formate. Jedoch ist für jeden betroffenen Studiengang mit Pflichtaufenthalten im Ausland eine jeweils angemessene Lösung für den Einzelfall erforderlich; die Universität stimmt sich dazu mit den Partneruniversitäten ab.

Stand: 24. März 2020

Die Anfrage läuft zur Zeit beim niedersächsischen Kultusministerium. Die Antwort wird dann auch hier veröffentlicht.

Stand: 24. März 2020

Es gibt keine Rückholpflicht.

Stand: 24. März 2020

Die Anfrage läuft zurzeit beim niedersächsischen Kultusministerium. Die Antwort wird dann auch hier veröffentlicht.

Stand: 24. März 2020

Die Universität strebt an, im Sommersemester Nachholmöglichkeiten für jetzt entfallene Prüfungen anzubieten. Dies können zusätzliche Prüfungstermine sein oder auch Prüfungen mit alternativen (Online-)Prüfungsformen. Dies hängt insbesondere davon ab, wie sich die Corona-Epidemie in diesem Zeitraum weiterentwickelt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass belastbare Aussagen hierzu aktuell nicht möglich sind.

Stand: 18. März 2020

Ja, die Prüfungsämter sind online und telefonisch erreichbar.

Stand: 18. März 2020


NACH OBEN

REGELSTUDIENZEIT / GEBÜHREN

Verzögerungen im Studium, die im Zuge der aktuellen Krisen-Situation entstehen, wird die Universität im Falle der Überschreitung prüfungsrechtlich vorgesehener Fristen (z.B. Vorliegen bestimmter Credits zu einem bestimmten Zeitpunkt im Studium) unberücksichtigt lassen; für Sie entsteht insoweit kein Nachteil. Sofern sich Ihre Studienzeit durch den Ausfall von Prüfungen unverschuldet verlängert, werden ebenfalls keine Nachteile, etwa durch Langzeitstudiengebühren, entstehen.

Stand: 24. März 2020

Sofern Sie sich für das Sommersemester 2020 erfolgreich zurückgemeldet haben, können Sie einen Antrag auf Erstattung der gezahlten Beiträge und Gebühren stellen, wenn Sie sich innerhalb der gesetzlichen Frist bis einen Monat nach Vorlesungsbeginn exmatrikulieren. Mit der Verschiebung des Vorlesungsbeginns auf den 20. April 2020 verschiebt sich auch diese Frist auf den 20. Mai.

Stand: 24. März 2020

Hier wird an einer Lösung gearbeitet, die ein Ablegen der fehlenden Prüfung auch ohne aktuelle Immatrikulation ermöglichen soll. Bitte informieren Sie sich bei dem für Sie zuständigen Studiendekanat beziehungsweise Prüfungsamt.

Stand: 24. März 2020

Nein, nach derzeitiger Rechtslage nicht. Erforderlich wäre hierfür eine entsprechende Landesregelung.

Stand: 26. März 2020


NACH OBEN

ACCOUNT / CHIPKARTE

Aufgrund der aktuellen Situation infolge der Corona Pandemie sind alle Verlängerungsdrucker (Bibliotheken UMG und Physik, ZHG „Glaskasten“, Wilhelmsplatz 4) sowie die Chipkartenstelle zurzeit nicht zugänglich.

Wer sich für das Sommersemester 2020 zurückgemeldet hat, findet über die Selbstbedienungsfunktionen in eCampus unter dem Stichwort „vorläufiges Semesterticket“ eine Bescheinigung, die in Verbindung mit einem für das Wintersemester 2019/20 gültigen Studierendenausweis eine Nutzung des Semestertickets bis zunächst 30. April 2020 ermöglicht. Sie finden diese PDF Datei nach der Anmeldung bei https://ecampus.uni-goettingen.de unter dem Reiter „weitere Dienste“ SB/UniVZ Bescheinigungen ausdrucken. In den Stadtbussen ist nach Auskunft der GöVB eine aktuelle Immatrikulationsbescheinigung zusammen mit dem Studienausweis vorerst als Fahrausweis gültig.


Bitte beachten Sie
Zurzeit kann der Studierendenausweis nur als Semesterticket eingesetzt werden. Alle anderen Funktionen (Bezahlen, Buchausleihe, Druck- und Kopiersystem, Lern- und Studiengebäude, Schließfächer, Zutritte) sind nicht nutzbar, da die entsprechenden Einrichtungen, Bereiche und Ressourcen geschlossen beziehungsweise nicht verfügbar sind. Das gilt auch für die Mensen und Cafeterien.

Tragen Sie dazu bei, durch das Einhalten von Abstandsregeln und „Zu Hause bleiben“ das neuartige Coronavirus einzudämmen („Flatten the Curve“). Auch wenn es in Niedersachsen bisher keine Ausgangssperre gibt, sollten Sie Ihr Semesterticket nur nutzen, wenn es wirklich unumgänglich ist.

Stand: 30. März 2020

Studierenden-Account für Neuimmatrikulierte

Zusammen mit Ihrem Studienausweis erhalten Sie auch Ihren Studierenden-Account, damit Sie die IT-Dienste der Universität nutzen können (eCampus Funktionen, Rechner Login, WLAN, Mailbox, Stud.IP etc.). Dieser Account ist wichtig für den Zugang zu online-basierten Lehrmaterialien oder Lehrveranstaltungen und um über aktuelle Entwicklungen informiert zu bleiben.

Wenn Sie bei Ihrer Bewerbung im Bewerbungsportal der Universität Göttingen bereits einen Bewerber-Account zum Login angelegt haben, können Sie sich Ihren Studierenden-Account vorab online generieren. Diese bereits angelegte Kennung kann unter https://ecampus.uni-goettingen.de/account genutzt werden, um dort EINMALIG ein Passwort für den regulären Studierenden-Account zu setzen. Sie können in diesem Abholportal auch ein Portraitfoto von sich selbst für den Studienausweis aufnehmen (per Handykamera oder Webcam Ihres Rechners), das dann später für die Erstellung Ihrer Chipkarte verwendet werden kann.

Sollten Sie keinen Bewerber-Login angelegt haben und das oben beschriebene Verfahren nicht nutzen können, beantragen Sie bitte, wie unter „Studienausweis“ beschrieben, über eine E-Mail an campussupport@uni-goettingen.de nicht nur den Studierendenausweis, sondern auch den Studierenden-Account. Dieser wird dann bei der Kartenproduktion mit erzeugt und Ihnen zusammen mit dem Ausweis per Post übersandt.


Studienausweis (Chipkarte) für Neuimmatrikulierte

Die Erstausweise für Studienanfänger*innen können zurzeit nicht an der Chipkartenstelle im ZHG ausgegeben werden, sondern müssen im Backoffice angefertigt und per Post zugesandt werden. Bitte senden Sie dazu eine entsprechende E-Mail an campussupport@uni-goettingen.de, der Sie ein Portraitfoto, von sich selbst, wie unten näher beschrieben, beifügen und die unbedingt folgende weitere Informationen enthalten muss:

  • Vor- und Nachname, wie im Personalausweis angegeben
  • Geburtsdatum
  • Bewerbernummer
  • Persönliche Postadresse, an die der Ausweis sicher versandt werden kann
  • Ein digitales Portraitfoto (3:4 Hochformat, farbiges JPG, möglichst kleiner als 1 Megabyte, möglichst einfarbiger Hintergrund).

Der Ausweis wird nach Eingang der E-Mail produziert und Ihnen an die angegebene Adresse zugesandt. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies wegen des erhöhten Arbeitsaufkommens einige Zeit in Anspruch nimmt.


Bitte beachten Sie
Zurzeit kann das Ticket nur als Semesterticket eingesetzt werden. Alle anderen Funktionen (Bezahlen, Buchausleihe, Druck- und Kopiersystem, Lern- und Studiengebäude, Schließfächer, Zutritte) sind nicht nutzbar, da die entsprechenden Einrichtungen, Bereiche und Ressourcen geschlossen bzw. nicht verfügbar sind. Auch die Mensen und Cafeterien sind geschlossen. Bitte wägen Sie sorgfältig ab, ob Sie Ihren Studienausweis vor „Wiederöffnung“ der Universität benötigen. Das gilt insbesondere, wenn Sie ohne Studierendenausweis Ihren Studierenden-Account einrichten konnten.

Stand: 30. März 2020

Zurzeit kann das Ticket nur als Semesterticket eingesetzt werden. Alle anderen Funktionen (Bezahlen, Buchausleihe, Druck- und Kopiersystem, Lern – und Studiengebäude, Schließfächer, Zutritte) sind nicht nutzbar, da die entsprechenden Einrichtungen, Bereiche und Ressourcen geschlossen bzw. nicht verfügbar sind. Das gilt auch für die Mensen und Cafeterien. Bitte wägen Sie sorgfältig ab, ob Sie Ihren Studienausweis vor „Wiederöffnung“ der Universität benötigen.

Sollte aus dringenden Gründen ein Ersatz-Studienausweis notwendig sein, aktualisieren Sie zunächst unbedingt in den SB Funktionen des eCampus Ihre Kontaktdaten und Anschriften!

Bitte überweisen Sie vorab die von acht Euro unter Angabe von Name, Vorname und Matrikelnummer mit dem Stichwort „Ersatzkarte“ auf folgende Kontoverbindung:

Empfänger: Georg-August-Universität Göttingen
Geldinstitut: Nord/LB Hannover
IBAN: DE 57 2505 0000 0199 9537 04
BIC: NOLA DE 2H

Senden Sie dann von Ihrem studentischen E-Mail Account (andere Absender werden nicht berücksichtigt) eine entsprechende E-Mail an infoline-studium@uni-goettingen.de, der Sie ein Portraitfoto, von sich selbst, wie unten näher beschrieben, beifügen und die unbedingt folgende weitere Informationen enthalten muss:

  • Vor- und Nachname, wie im Personalausweis angegeben
  • Geburtsdatum
  • Matrikelnummer
  • Persönliche Postadresse, an die der Ausweis sicher versandt werden kann
  • Ein digitales Portraitfoto von sich selbst (3:4 Hochformat, farbiges JPG, möglichst kleiner als 1 Mbyte, möglichst einfarbiger Hintergrund)


Nach Eingang Ihrer E-Mail und Prüfung Ihrer Daten wird der Ersatzausweis an die angegebene Adresse zugesandt. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies wegen erhöhten Arbeitsaufkommens einige Zeit in Anspruch nimmt.

Stand: 30. März 2020


NACH OBEN

LEHRE IM SOMMERSEMESTER

Ja, wenn alle Beteiligten einverstanden sind. Dabei sollten vorrangig die Dienste der GWDG verwendet werden.

Stand: 26. März 2020

Momentan gehen wir davon aus, dass die gesamte O-Phase online erfolgen muss. Die Verantwortlichen bemühen sich um entsprechende Lösungen von der Stundenplangestaltung bis zur Stadtralley. Um sich zu informieren, bleiben Sie bitte in Kontakt mit Ihren Studiendekanaten und Ihren Fachschaften.

Stand: 26. März 2020

Aktuell ist der Lehrbetrieb in Präsenz bis 20. April ausgesetzt. Eine Aussage über eine weitere Aussetzung oder Fortführung der Präsenzlehre ist erst möglich, wenn die Entwicklungen der Pandemie absehbar und behördliche Vorgaben bekannt sind. Die Studierenden werden rechtzeitig über die Wiederaufnahme des Lehrbetriebs informiert.

Lehrveranstaltungen in Online-Formaten sollten zum 20. April (oder später) beginnen. Für weitere Informationen bleiben Sie bitte in Kontakt mit Ihren Studiendekanaten und Ihren Fachschaften.

Auch für Online-Lehrformate sind Ausnahmen vom Beginn 20. April 2020 nur möglich, wenn die Studierenden einer freiwilligen Teilnahme zustimmen. Vorbereitende und unterstützende Lehrmaterialien (etwa zu Vorkursen) können jederzeit online angeboten werden.
Online-Lehrformate können jedoch nicht universitätsweit angeboten werden, da verschiedene Lehrformate, wie etwa Laborpraktika, nicht adäquat durch virtuelle Formate zu ersetzen sind.

Stand: 24. März 2020

Vorkurse in Präsenz sind, ebenso wie der gesamte Lehrbetrieb, bis zum 20. April 2020 ausgesetzt. Vorkurse können auch online stattfinden. Um sich zu informieren, bleiben Sie bitte in Kontakt mit Ihren Studiendekanaten und Ihren Fachschaften.

Stand: 24. März 2020

Bis zum 20. April finden keine ZESS Kurse statt. Die ZESS arbeitet an der Etablierung von virtuellen Lehrangeboten und wird diese rechtzeitig ankündigen. Bitte verfolgen Sie die Webseite der ZESS. Eine Aussage zu Präsenz-Angeboten der ZESS im SoSe ist erst möglich, wenn absehbar ist, wie lange der Lehrbetrieb ausgesetzt wird.

Stand: 24. März 2020

Es wird angestrebt, im Sommersemester zeitnah Nachholmöglichkeiten für jetzt entfallene Prüfungen anzubieten. Dies können zusätzliche Prüfungstermine sein oder auch Prüfungen mit alternativen (Online-)Prüfungsformen. Alles hängt insbesondere davon ab, wie sich die Corona-Pandemie in diesem Zeitraum weiterentwickelt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass belastbare Aussagen hierzu derzeit nicht möglich sind. Sofern der Prüfungsbetrieb wiederaufgenommen wird, erhalten Sie rechtzeitig Nachricht.
Eine Antwort ist erst möglich, wenn die Dauer der Aussetzung des Lehrbetriebs absehbar ist.

Stand: 26. März 2020

Eine Aussage, wieweit Gremiensitzungen online und digital unterstützt stattfinden werden, ist erst möglich, wenn die Dauer der Aussetzung des Lehrbetriebs absehbar sind. Es ist davon auszugehen, dass bis dahin Konferenztools etabliert sind.

Stand: 26. März 2020


NACH OBEN

BEWERBUNG UND ZULASSUNG

Alle Zugangs- und Zulassungsordnungen (ZZO) enthalten die Möglichkeit, Auswahlgespräche per Bild- und/oder Tonübertragung durchzuführen. Bitte wenden Sie sich an die für Sie zuständige Fakultät.

Stand: 26. März 2020

Zertifikate dürfen nur nachgereicht werden, wenn die jeweils gültige Zugangs- und Zulassungsordnung ZZO das auch vorsieht. Bitte wenden Sie sich an Ihre Fakultät, wenn Sie eine Ausnahme benötigen.

Stand: 26. März 2020

Über die Verlängerung des Zulassungsanspruchs in ein Folgesemester entscheidet das niedersächsische Wissenschaftsministerium. Wir werden Sie an dieser Stelle informieren Eine Möglichkeit zur Immatrikulation ohne Präsenz wird geprüft, um Ihnen die Nutzung digitaler Lehrangebote zu ermöglichen, sofern vorhanden. Wir werden Sie an dieser Stelle weiter informieren.

Stand: 26. März 2020

Wenn jetzt ein Prüfungsangebot verpasst wurde (beziehungsweise nicht stattgefunden hat), das noch erforderlich war, wird die bedingte Einschreibung im Master-Studiengang zunächst aufrechterhalten, soweit Sie die Rückmeldung für das SoSe vorgenommen haben. Andernfalls wenden Sie sich bitte an das Studierendenbüro. Ein neues Fristende wird zu gegebener Zeit hier kommuniziert werden.

Stand: 26. März 2020

Für Bewerbungen von Deutschen und den Deutschen Gleichgestellten endet die gesetzlich vorgesehene Bewerbungsfrist für grundständige Studiengänge am 15. Juli 2020. Bewerbungsfristen für internationale Studierende und Masterbewerbungen können abweichen und haben in der Regel frühere Fristen. Zurzeit wird geprüft, inwieweit Fristen angepasst werden können oder müssen und wie mit fehlenden Unterlagen umgegangen werden kann. Informationen werden rechtzeitig unter https://www.uni-goettingen.de/de/47743.html zur Verfügung gestellt. Für Masterstudiengänge beachten Sie bitte auch die entsprechenden Ankündigungen der Fakultäten und die Informationen zu einzelnen Studiengängen in der A-Z Liste unter https://www.uni-goettingen.de/de/3811.html.
Ein Vorschlag zur Verlängerung der Bewerbungsfrist für Nicht-EU-Bürger zu grundständigen Studiengängen wird dem Senat zur Entscheidung vorgelegt. Wir werden Sie an dieser Stelle weiter informieren.

Stand: 26. März 2020

Der Lehrbetrieb ist bis zum 20. April 2020 ausgesetzt. Eine Aussage über eine weitere Aussetzung der Präsenzlehre ist erst möglich, wenn die Entwicklungen der Pandemie absehbar und behördliche Vorgaben bekannt sind. In der augenblicklichen Situation wird deshalb empfohlen, sich zunächst mit der Abteilung Göttingen International in Verbindung zu setzen. www.uni-goettingen.de/de/team/48649.html Wenn Sie sich noch nicht beworben haben, wenden Sie sich bitte an den Austauschkoordinator*in Ihrer Heimatuniversität.

NACH OBEN

SUB

Die SUB Göttingen hat ab Montag, 16. März 2020 alle ihre Standorte für die Benutzung inklusive des Ausleihbetriebes geschlossen. Die Schließung betrifft alle Bibliotheken und das Lern- und Studiengebäude (LSG) der Universität Göttingen. In dieser Zeit fallen keine Mahngebühren an.
Informationen über den Zugriff auf elektronische Zeitschriften, Datenbanken und E-Books finden Sie unter https://www.sub.uni-goettingen.de/sub-aktuell

NACH OBEN

IT

Einen Überblick über die Services der GWDG finden Sie unter https://info.gwdg.de/dokuwiki/doku.php?id=de:services:mobile_working:start

NACH OBEN

SHKs

Abgeschlossenen Verträge von SHKs behalten ihre Gültigkeit. Bitte nehmen Sie Kontakt mit Ihrer oder Ihrem Vorgesetzten in der Fakultät bzw. der oder dem Lehrenden auf oder wenden Sie sich im Zweifel an Ihre* Ansprechpartner*in der Personalabteilung.

NACH OBEN

STUDENTENWERK

Alle Mensen und Caféterien des Studentenwerks sind bis einschließlich 18. April 2020 geschlossen.
Die Beratungseinrichtungen des Studentenwerks – Psychosoziale Beratungsstelle, Sozialdienst und Studienfinanzierung – sind nach wie vor telefonisch oder per E-Mail erreichbar. Dies gilt auch für die Servicebüros und Wohnheimverwaltungen im Bereich Studentisches Wohnen.

NACH OBEN

AUFENTHALTSTITEL

Befristete Aufenthaltstitel von Ausländerinnen und Ausländern mit Hauptwohnsitz in Stadt oder Landkreis Göttingen gelten bis zum 31. Mai 2020, auch wenn sie bis dahin ablaufen sollten. Das gleiche gilt für Duldungen, Aufenthaltsgestattungen, Grenzübertrittsbescheinigungen, Ausreisefristen von Inhaber*innen von ‚Schengen-Visa‘ zu Besuchs- oder Geschäftszwecken und für Tourist*innen, deren Aufenthaltsberechtigung in dieser Zeit endet.

Diese Regelungen gelten für Aufenthaltsgenehmigungen mit Ablauf im Zeitraum 23.03.2020 bis einschließlich 30.05.2020.

Mehr Informationen entnehmen Sie bitte dem Amtsblatt der Stadt Göttingen (nur auf Deutsch verfügbar).
Die Antragsstellung ist innerhalb von vier Wochen nachzuholen, sobald die Infektionsschutzmaßnahmen nach den weiteren bekanntgegebenen Allgemeinverfügungen der Stadt Göttingen aufgehoben sind.

BACK TO TOP

ALLGEMEIN

Allgemeine Informationen finden Sie bei der WHO und auf den Seiten des Robert-Koch Instituts
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV_node.html
https://www.who.int/health-topics/coronavirus
Bitte kontaktieren Sie dort, wo Sie sich zur Zeit aufhalten, einen niedergelassenen Arzt per Telefon. Reisen Sie nicht zu Ihrem Hausarzt, falls dieser in einem anderen Ort praktiziert.

NACH OBEN