Göttinger Agrar-Alumni bieten Studierenden finanzielle „Corona“-Unterstützung

Studierende der Fakultät für Agrarwissenschaften können sich bis zum 1. Mai bewerben


Studierende finanzieren sich ihren Studien-Lebensunterhalt in der Regel durch elterliche Unterstützung, BAföG und Nebenjobs während des Studiums. Die Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie haben jedoch ganz erheblich zum Wegfall dieser Nebenjobs geführt – eine wichtige Quelle für viele Studierende, um Lebenshaltungskosten zu decken. Diese Studierenden stehen plötzlich z. T. vor einer sehr schwierigen finanziellen Situation. Aus diesem Grund hat die Sektion Agrarwissenschaften des Alumni Göttingen e.V., ein Hilfsprogramm aufgelegt, das in finanzielle Not geratenen Studierenden die Möglichkeit eröffnet, schnell und unbürokratisch einen einmaligen Zuschuss zu erhalten. Die Sektion Agrarwissenschaften umfasst über 500 Ehemalige der Fakultät.

Bewerben können sich Studierende aller B.Sc. und M.Sc. Studiengänge der Fakultät für Agrarwissenschaften. Die finanzielle Unterstützung sieht eine einmalige Zahlung von 800 Euro vor, von der im Einzelfall abgewichen werden kann.

„Die Corona-Pandemie hat uns als Gesellschaft vor eine große Herausforderung gestellt. Als Ehemalige der Universität Göttingen haben wir überlegt, wie wir unverschuldet in Not geratenen Studierenden in der gegenwärtigen Situation ein wenig unterstützen können.“ erklärt Dr. Henning von der Ohe, Vorsitzender der Sektion Agrarwissenschaften im Alumni Göttingen e.V., auf die Frage, wie die Idee zur Aktion entstanden ist. Prof. Dr. Bernward Märländer, Alumni-Manager der Fakultät für Agrarwissenschaften, ergänzt: „Das Sommersemester wird sich schon allein aufgrund der virtuellen Lehre und der Prüfungen ohne direkte Präsenz sehr von einem normalen Semester unterscheiden, da war es uns ein Anliegen, wenigstens die finanziellen Sorgen von einigen der Studierenden ein wenig zu reduzieren.“ „Wir hoffen natürlich, dass viele unserer Studierenden das Angebot annehmen werden. Die Antragstellung ist vergleichsweise einfach und unbürokratisch, die Bewilligung kann sehr kurzfristig erfolgen.“ so Dr. Christian Ahl, Vorstandsmitglied der Sektion, und Empfänger der Bewerbungen.
Die finanziellen Mittel für diese Aktion stammen aus den Reserven der Sektion für Agrarwissenschaften im Alumni Göttingen e.V.