In publica commoda

Präsident*innenwahl


tolan

Der Physiker Prof. Dr. Metin Tolan wird Präsident der Universität Göttingen.

Seine Amtszeit beginnt voraussichtlich im Frühjahr.


Pressemitteilung zur Wahl

Bitte richten Sie Presseanfragen ausschließlich an die Pressestelle der Universität Göttingen:
E-Mail: pressestelle@uni-goettingen.de | Telefon: 0551 39-24341.

Andere Anfragen, die die Amtszeit oder den Amtsantritt von Herrn Tolan betreffen, richten Sie bitte an das Büro der kommissarischen Präsidentin:
E-Mail: praesident@uni-goettingen.de | Telefon: 0551 39-21001.


Zum Stand des Verfahrens


  • 27.01.21 Gemeinsame Erörterung der Empfehlung der Findungskommission durch Senat und Stiftungsausschuss Universität, u.a. mit persönlicher Vorstellung des Kandidaten Metin Tolan und Wahl
    Die Sitzung beinhaltete zwei hochschulöffentliche Teile, die über eine digitale Übertragung ca. 500 Hochschulangehörige erreichten. Die Wahl von Prof. Tolan durch den Senat erfolgte einstimmig. Der Stiftungsausschuss Universität hat diesem Vorschlag ebenfalls einstimmig zugestimmt.
  • 20.01.21 Nichtöffentliche persönliche Vorstellung Empfohlener vor Senat und Stiftungsausschuss
  • 12.-27.01.21 Akteneinsichtsmöglichkeit für stimmberechtigte und beratende Mitglieder von Senat und Stiftungsausschuss Universität
  • 08.01.21 Zugang der Empfehlung der Findungskommission nebst Abschlussbericht beim Senat und dem Stiftungsausschuss Universität
    22.07.20 - 16.09.20 Ausschreibung
  • Juni 20: Konstituierung der Findungskommission, deren Mitglieder durch den Stiftungsausschuss Universität und den Senat bestellt wurden.
  • Das Auswahlverfahren wird auf der Grundlage einer Verfahrensordnung durchgeführt, die im Juni 2020 in den Amtlichen Mitteilungen veröffentlicht wurde.


Ausschreibungstext

Der Ausschreibungstext wurde im Stellenanzeigenportal der Universität am 22.07.2020 veröffentlicht.
Die Ausschreibungsfrist endete am 16.09.2020.

Die Veröffentlichung auf dieser Seite dient der Dokumentation des Verfahrens. Bitte nutzen Sie ansonsten die verbindliche und vollständige Veröffentlichung im Stellenanzeigenportal der Universität.

Die Georg-August-Universität Göttingen zählt zu den großen deutschen Traditionsuniversitäten mit internationalem Ruf in der Forschung und der forschungsbasierten Lehre. Mit rund 31.000 Studierenden und 12.700 Beschäftigten ist sie die größte niedersächsische Universität und die größte Arbeitgeberin in Südniedersachsen. Gegründet im Zeitalter der Aufklärung (1737) ist die Georg-August-Universität als eine der großen, international renommierten deutschen Forschungsuniversitäten dazu verpflichtet, in Forschung und Lehre, Studium und Weiterbildung wissenschaftliche Erkenntnis auf höchsten Niveau zu gewinnen, kritisch zu pflegen und weiterzugeben. Ihre Studierenden sucht sie zu verantwortlichem Handeln in allen gesellschaftlichen Bereichen zu befähigen. Fächervielfalt und Interdisziplinarität der Forschung, forschungsorientiertes Lehren und Lernen, enge Verflechtung mit herausragenden außeruniversitären Forschungseinrichtungen im Göttingen Campus, hohe internationale Attraktivität und die besondere Eigenverantwortung als Universität, die von einer Stiftung des öffentlichen Rechts getragen wird, sind dabei von besonderer Bedeutung.

An der Georg-August-Universität Göttingen ist baldmöglichst die Position der / des

Präsidentin / Präsidenten (w/m/d)

zu besetzen.

Die Präsidentin/Der Präsident (w/m/d) repräsentiert Universität und Trägerstiftung nach innen und außen, sitzt dem Präsidium vor und legt die Richtlinien von dessen Arbeit fest. Das Präsidium leitet eigenverantwortlich die Universität und führt zugleich die Geschäfte der Trägerstiftung, die Arbeitgeber- und Dienstherreneigenschaft besitzt und das Finanz- und Facilitymanagement verantwortet. Zu den wichtigsten Aufgaben der Präsidentin / des Präsidenten (w/m/d) gehören die konzeptuelle Entwicklung von Forschung und Lehre sowie der anderen Leistungsdimensionen der Universität, der weitere Ausbau ihrer nationalen und internationalen wissenschaftlichen Position sowie Berufungen.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die nach dem Hochschulabschluss mindestens fünf Jahre in einer Stellung mit herausgehobener Verantwortung in Wissenschaft, Kultur, Wirtschaft, Verwaltung oder Rechtspflege tätig war (§ 38 Abs. 3 Niedersächsisches Hochschulgesetz (NHG)) und die Fähigkeit zur konzeptuellen Gestaltung und Entwicklung der Universität besitzt. Zudem wird erwartet, dass diese Persönlichkeit ihre hervorragende wissenschaftliche Ausgewiesenheit mit persönlicher Überzeugungskraft, mit sozialer Integrationsfähigkeit und mit präzisem Urteilsvermögen zu verbinden weiß.

Die Präsidentin/Der Präsident (w/m/d) wird auf Vorschlag des Senats vom Stiftungsausschuss Universität ernannt oder bestellt. Die Ernennung oder Bestellung erfolgt in ein Beamtenverhältnis auf Zeit für eine Amtsdauer von sechs und bei Wiederwahl von weiteren acht Jahren oder in ein entsprechend befristetes Angestelltenverhältnis. Die Vergütung erfolgt nach Besoldungsgruppe W 3 Niedersächsische Besoldungsordnung (NBesO) zuzüglich Leistungsbezügen gemäß der Niedersächsischen Hochschul-Leistungsbezügeverordnung (NHLeistBVO), über deren Höhe Verhandlungen geführt werden. Dabei wird selbstverständlich der mit der Funktion verbundenen Verantwortung sowie der Größe der Universität Göttingen Rechnung getragen. Im Übrigen gilt § 38 NHG.

Die Universität Göttingen fordert qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft/Beruf und Familie. Die Universität hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter erhalten bei gleicher Qualifikation den Vorzug.


Verfahrensordnung

Die Ordnung dient der Regelung und Qualitätssicherung des Verfahrens zur
Ernennung oder Bestellung von Mitgliedern des Präsidiums der Georg-August-Universität
Göttingen.

Sie wurde im Juni 2020 vom Senat und vom Stiftungsausschuss Universität beschlossen.