04.02.2022: Durchführung von Prüfungen an der Fakultät für Physik

Es gilt Warnstufe 2, d.h. Prüfungen dürfen in Präsenz stattfinden. Über die Form der Prüfung wurden bzw. werden Sie rechtzeitig von den Lehrenden informiert. Bitte kontrollieren Sie daher täglich Ihren Mail- und Stud.IP Account.
In allen Universitätsgebäuden gilt die 3G-Regel.
Bitte halten Sie daher Ihr 3G Zertifikat (idealerweise als CovPass App) sowie Ihren Studierendenausweis für die Einlasskontrolle bereit. Können Sie eins von Beidem nicht vorlegen, ist Ihnen die Teilnahme an der Prüfung nicht gestattet!
Folgende Tests werden als Nachweis akzeptiert:
• Der (kostenfreie) CampusCovidScreen (CCS) Test. Er ist bis 48h nach der Testung gültig; Infos & Öffnungszeiten finden Sie hier.
• Ein PCR-Test, gültig bis 48h nach der Testung
• Ein PoC-Antigen-Test zur patientennahen Durchführung; gültig bis 24h nach Testung
• Für Präsenzprüfungen am Montag gelten auch die Testergebnisse des Campus-Covid-Screen vom vorangegangenen Freitag. An allen anderen Wochentagen sind die PCR-Tests weiterhin nur 48 Stunden gültig.
Allen Teilnehmenden an Präsenzprüfungen (auch geimpft/genesene) empfehlen wir DRINGEND die Teilnahme am kostenfreien CCS. Es wurden dafür Termine (Mo-Fr von 8:30 – 9:30 Uhr) exklusiv für Studierende und Lehrende eingerichtet, die an einer Präsenzprüfung teilnehmen.
Unsere Hörsäle verfügen über ein exzellentes Belüftungssystem, so dass selbst für Risikogruppen keine erhöhte Ansteckungsgefahr besteht. Bitte beachten Sie jedoch, dass es durch die Lüftung etwas kälter im Hörsaal ist.
Im gesamten Gebäude, d.h. auch während der Prüfung, gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.
Für die Kontaktnachverfolgung ist die zusätzliche Registrierung mit der DarfIchRein App erforderlich.
Nichtteilnahme
• Niemand darf mit ungeklärten Erkältungssymptomen an einer Prüfung teilnehmen.
• Sollten Sie an der Prüfung nicht teilnehmen, melde Sie sich bitte rechtzeitig ab (24 Stunden vor Prüfungsbeginn).
• Sollten Sie sich zum Zeitpunkt einer Prüfung in Isolation oder Quarantäne befinden, wird die Anordnung wie ein Attest behandelt und Ihnen wird auch nach Ablauf der Abmeldefrist kein Fehlversuch eingetragen. Gleiches gilt, wenn Sie am Tag der Prüfung Erkältungssymptome verspüren und sich (aber noch vor Prüfungsbeginn) beim Lehrenden per Email abmelden.

25.10.2021: Vorlesung Grundlagen des Experimentierens startet wg. Krankheit der Lehrenden digital!

Liebe Studierende,
leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass die Lehrende der Vorlesung „Grundlagen des Experimentierens“ erkrankt ist. Wir freuen uns, dass sie die Veranstaltung trotzdem anbieten wird, aufgrund der aktuellen Hygienebestimmungen muss die Vorlesung aber virtuell stattfinden. Frau August hatte sich sehr darauf gefreut, sie persönlich in unseren Räumlichkeiten begrüßen zu können, und hofft auf Ihr Verständnis für den kurzfristigen Wechsel des Veranstaltungsformats.
Den Zoom-Link zur Veranstaltung haben Sie soeben via Email (stud.uni-goettingen.de) erhalten.
Die Vorlesung beginnt wegen der Umstellung erst um 14:15 Uhr!

CCS vom Freitag für Montagveranstaltungen nutzbar

Für Lehrveranstaltungen in Präsenz am Montag gelten ab sofort auch die Testergebnisse des Campus-Covid-Screen vom vorangegangenen Freitag. An allen anderen Wochentagen sind die PCR-Tests weiterhin nur 48 Stunden gültig.

Organisation des WiSe 2021/22 an der Fakultät für Physik

Wieder viel mehr Präsenz!
Unter der Bedingung von 3G dürfen wir wieder 50 Prozent unserer Hörsaalkapazitäten nutzen.
Das bedeutet für Sie, dass alle Kerncurriculumsveranstaltungen (Vorlesungen, Übungen, Praktika) in Präsenz stattfinden.
Eine lückenlose Einlasskontrolle sorgt für ein Höchstmaß an Sicherheit und bietet uns insbesondere wieder die Möglichkeit, die Lernbereiche und CIP Pools zu öffnen.
Einlasskontrolle:
Im gesamten Fakultätsgebäude gilt 3G.
Das Gebäude bleibt weiterhin für Studierende geschlossen.
Am Haupteingang findet eine Einlasskontrolle mit Überprüfung der 3G-Regel statt. Im Gebäude dürfen Sie sich zwischen Hörsälen, Lernbereichen, CIP-Pool und Bibliothek frei bewegen, der Zugang zu den Instituten bleibt gesperrt.
Ablauf:
Der Zugang zu allen Hörsälen (inkl. HS 5) erfolgt ausschließlich über den Haupteingang.
Der Haupteingang hat zwei Türen, sodass zwei Reihen gebildet werden:

  • Reihe 1: Zugang zu HS 1, 3 und 5 (Vorlesungsbeginn s.t. Einlass ab einer halben Stunde vorher) und
  • Reihe 2: Zugang zu HS 2 und 4 (Vorlesungsbeginn c.t. Einlass ab einer halben Stunde vorher)

Um den Einlass für alle Beteiligten so flüssig wie möglich zu gestalten, halten Sie bitte Ihren Studierendenausweis sowie Ihren 3G-Nachweis (am einfachsten via CovPass App) bereit.
Welche Tests und Zertifikate akzeptiert werden, entnehmen Sie bitte der FAQ-Liste der Universität .
Wir möchten Sie bitten, pünktlich zu sein, der Einlass schließt pünktlich um Viertel nach. Danach müssen wir Sie einzeln via Klingel einlassen, wodurch es Ihrerseits zu längeren Wartezeiten kommen kann.
Alle Helfer:innen beim Einlassprozedere sind angewiesen, niemanden ins Gebäude zu lassen, die bzw. der keinen akzeptierten 3G-Nachweis vorweisen kann.
Maskenpflicht:
Im gesamten Physikgebäude gilt eine Tragepflicht der medizinischen Maske (oder FFP2). Dies schließt auch die Sitzplätze ein.
Raumkapazitäten:
Wir dürfen Hörsäle und Seminarräume mit 50 Prozent der Raumkapazität belegen.
Und Sie dürfen auch wieder in Gruppen zusammensitzen.
Bei Veranstaltungen, deren Präsenzteilnehmer:innen die jeweilige Hörsaalkapazität überschreitet, werden Hörsaalgruppen im Stud.IP eingerichtet, die zwischen Präsenz und Home-Office wechseln. Bitte tragen Sie sich vor Beginn der Vorlesungen in eine der Gruppen ein und bleiben dann in dieser.
Feste Gruppenverbände:
Bitte tragen Sie sich gemeinsam mit Ihren Lernpartner:innen in die gleichen Übungsgruppen ein.
Kontaktdatenerfassung
Die Universität Göttingen nutz hierzu die „Darf ich rein“ App.
Für jeden Seminarraum, Hörsaal, die CIP-Pools und den Lernbereich hängen entsprechende QR-Codes aus, über die sich in den jeweiligen Raum einchecken und beim Verlassen wieder auschecken. Bei den Hörsälen müssen Sie keinen Sitzplatz mehr eintragen.
Achtung: Sie müssen sich für jede Veranstaltung neu in den Raum einchecken.
Kein Präsenz?
Für Studierende, die noch nicht an den Präsenzveranstaltungen teilnehmen möchten, werden die meisten Kerncurriculumsveranstaltungen gestreamt. Darüber hinaus gibt es weiterhin virtuelle Übungsgruppen.
Hygieneregeln
Bitte halten Sie sich auch weiterhin an die geltenden Hygienevorschriften. Um einen Präsenzbetrieb in diesem Umfang aufrecht zu erhalten, ist es wichtig, dass sich alle Beteiligten an die geltenden Regeln halten. Wir möchten Sie bitten, allein schon aus Respekt gegenüber Ihren Mitstudierenden und den Mitarbeitenden unserer Universität, in den Gebäuden eine medizinische (bzw. FFP2) Maske zu tragen, sich beim Reinkommen ins Gebäude die Hände zu desinfizieren und 1,5m Abstand zu anderen Personen einzuhalten.
Noch Fragen?
Dann wenden Sie sich gern an unsere Studienberatung.

Vorkurs Mathematische Methoden der Physik findet im Hybrid-Modell statt

Der Vorkurs "Mathematische Methoden der Physik" findet erneut im Hybrid-Modell statt.
Das bedeutet, dass die Vorlesung zwar online angeboten wird, aber die dazugehörigen Übungen in Präsenz stattfinden. Für Studierende, die noch nicht in Göttingen sind oder nicht an Präsenzveranstaltungen teilnehmen können oder wollen, gibt es auch virtuelle Übungen.
Nähere Informationen finden Sie hier, die Anmeldung wird noch in dieser Woche freigeschaltet.

Experimentalchemie I für Physikstudierende

An alle Physikstudierende, die im Profilierungsbereich des Bachelors oder in den Schlüsselkompetenzen im Bachelor oder Master die Vorlesung Experimentalchemie I belegen möchten:
Liebe Teilnehmer*innen der Vorlesung Experimentalchemie I,
auf dem Weg zurück in die Normalität werden wir im kommenden Wintersemester ein Hybridsemester durchführen, d. h. Präsenzveranstaltungen so weit wie möglich, online-Veranstaltungen wenn nötig. Dabei liegt die Priorität für Präsenz auf Praktika und Seminaren und nicht auf großen (d. h. > 100 Teilnehmer*innen) Vorlesungen. Deshalb wird die Vorlesung Experimentalchemie I asynchron im Stud.IP als Videoclip angeboten. Sie folgt dem Semesterplan, kann aber jederzeit und überall über Ihren Studierendenzugang angeschaut werden. Das ist schade, da sie die Experimente nicht live erleben, aber die Pandemie ist noch nicht besiegt, so dass wir nicht 500 und mehr Teilnehmer*innen in einem Hörsaal versammeln sollten. Hier bietet sich das asynchrone Videoformat aus Gründen der Gleichbehandlung an.
Für den Lernerfolg und die soziale Interaktion sind die Kleingruppenseminare in Präsenz jedoch sehr wichtig. Hier treffen Sie Ihre Kommiliton*innen und können (nicht nur:) über Chemie diskutieren. Für die Teilnahme gilt die 3-G-Regel, deren Einhaltung am Eingang des jeweiligen Seminarraums überprüft wird. Für nötige Tests ist der kostenlose Campus Covid Screen am Nordcampus dabei sehr unkompliziert (https://www.uni-goettingen.de/de/631931.html). Die Assistenten haben Hausrecht und können Ihnen den Einlass in die Veranstaltung verweigern, wenn Sie 3-G nicht erfüllen. Da wir aber niemanden zur Präsenz zwingen wollen, gibt es parallel dazu die Seminare auch online, z. B. für vulnerabele Gruppen, Studierende im Ausland oder in Quarantäne.
Aufgrund jahrelanger Erfahrung empfehle ich die Teilnehme an den Präsenzseminaren, da dann die Erfolgsquote bei der Abschlussklausur stark ansteigt. Frage- und Diskussionsbereitschaft sind in Präsenz viel stärker ausgeprägt und fördern besser das in der Klausur abgefragte Wissen. Sollten Sie sich für das Präsenz- oder online-Format entschieden haben, müssen Sie aus organisatorischen Gründen auch dabei bleiben, es sei denn Sie haben gute nachweisbare Gründe (Krankheit, Quarantäne, usw.).
Wir in der Chemie freuen uns sehr, Sie demnächst wieder persönlich begrüßen zu dürfen.

Wir sehen uns!

[Prof. Dietmar Stalke
Studiendekan Fakultät für Chemie]