Nachholen, aufholen, dranbleiben – Unterstützung für Studierende mit Kind(ern) während der Corona-Pandemie

Studierende, die während der Corona-Pandemie ihre Kinder betreuen und gleichzeitig Studienleistungen erbringen müssen, waren und sind mit besonderen Herausforderungen konfrontiert:

  • Aufgrund der Kita- und Schulschließung im vergangenen Sommersemester blieb wenig Zeit fürs Studium.
  • Auch wenn Kitas und Schulen wieder geöffnet sind, ist die Regelbetreuung noch nicht wieder auf „Vor-Corona-Niveau“.
  • Nachmittagsbetreuungen für Schulkinder sind verkürzt,
  • Kinder werden wegen Krankheitsanzeichen schneller von der Betreuung ausgeschlossen,
  • einzelne Kohorten in Schulen und Kitas können von einem auf den anderen Tag in Quarantäne geschickt werden.

Um diese fragile Situation abzumildern und mehr Planungssicherheit insbesondere für das kommende Wintersemester zu bieten, können Kinderbetreuungsstunden beantragt werden, um versäumte Studieninhalte aufgrund fehlender Kinderbetreuung nachholen, aufholen und am Studium dranbleiben zu können.
Betreuungsstunden können gewährt werden, wenn

  • Klausuren/ Prüfungen/ Lernstoff aus dem Sommersemester nachgeholt werden muss.
  • in Folge eines erneuten Corona-bedingten Ausfalls der Regelbetreuung versäumte Studientage nachgeholt werden müssen.
  • das Kind in Folge einer Erkrankung nicht in die Kita oder Schule gehen darf und dadurch fehlende Studientage nachgeholt werden müssen.

Die Betreuungspersonen werden über unseren Kooperationspartner Kindertagespflege e.V. Göttingen vermittelt werden.
Das Angebot wird von der AKB-Stiftung finanziert, der FamilienService entscheidet über die Vergabe vorbehaltlich der Mittel. Es besteht kein Rechtsanspruch auf eine bestimmte Anzahl von Betreuungsstunden.