Gut beraten in der Lehre (E)


Arbeitseinheiten: 12 AE
Max. Teilnehmerzahl: 12

Termin:

  • Do, 17.11.2022; 09:00 - 17:00 Uhr
  • Fr, 18.11.2022; 09:00 - 12:30 Uhr



Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bis Do, 03.11.2022 an. Dieser Workshop wird aus dem Projekt LInK finanziert und ist für Sie kostenfrei. Spätere Anmeldungen werden abhängig vom Anmeldestand noch berücksichtigt.

Veranstaltungsort:
Präsenz im Waldweg 26, Raum 3.117/119 (Trakt I, 3.OG), wenn es die Situation zulässt, ansonsten virtuell. Die Hochschuldidaktik lässt den Teilnehmenden ca. 1-2 Wochen vor Workshopbeginn genauere Informationen zukommen.

Kurssprache: Deutsch

Inhalt:
Im Lehralltag kommen wir als Lehrperson immer wieder auch in die Position einer beratenden Person: bei der Studienberatung, bei Konflikten in Arbeitsgruppen, bei der Betreuung von Abschlussarbeiten, bei Prüfungsangst und nicht selten spielen dabei auch persönliche Angelegenheiten eine Rolle. Damit verbunden sind eine Reihe Fragen: Wie kann ich eine gute beratende Haltung einnehmen? Welche Methoden können hilfreich sein? Welche Aufträge nehme ich an und wo ziehe ich eine Grenze?
Um diese Fragen zu diskutieren, befassen wir uns in diesem Workshop mit den Grundlagen (systemischer) Beratung. Wir lernen verschiedene Vorgehensweisen und Methoden dieses Beratungsansatzes kennen und wenden sie auf eigene Fälle an. Außerdem gehen wir auf die verschiedenen Beratungsangebote der Universität ein, an die besondere Anliegen weitergeleitet werden können.

Lernziele:
Die Teilnehmenden

  • entwickeln ihre beraterische Haltung;
  • kennen geeignete Vorgehensweisen und Methoden für ihre Beratungsfälle;
  • kennen die Beratungsangebote der Universität;
  • klären für sich, welche Anliegen sie beratend begleiten möchten.



Arbeitsformen:
Inputs, Diskussion, Gruppenarbeit, Fallarbeit, Selbstreflexion

Schlagworte:
Beratung, Konflikte, Prüfungsangst

Workshopleitung:
Sascha Kesseler, PhD ist promovierter Ethnologe und war einige Jahre Mitarbeiter in der Hochschuldidaktik der Georg-August-Universität Göttingen sowie am Methodenzentrum der Sozialwissenschaftlichen Fakultät. Seine Arbeitsschwerpunkte sind kompetenzorientierte Lehre, Emotionalität und Führung in der Lehre sowie Forschungsorientierte Lehre. Darüber hinaus ist er als systemischer Berater und Ausbilder tätig.