ABGESAGT: 5. Göttinger Symposium zum Medizinrecht

Advance Care Planning in der Psychiatrie

Wichtiger Hinweis: Das für den 08. Mai 2020 geplante 5. Göttinger Symposium zum Medizinrecht muss aufgrund der aktuellen Situation durch COVID-19 leider abgesagt werden. Es wird zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. Dazu wird erneut eingeladen.

Ursprünglicher Text auf dieser Seite:

Das Zentrum für Medizinrecht lädt herzlich zum 5. Göttinger Symposium zum Medizinrecht am 08. Mai 2020. Das Thema in diesem Jahr lautet:

Advance Care Planning in der Psychiatrie

Advance Care Planning bezeichnet ein Konzept umfassender gesundheitlicher Vorausplanung. Es zielt u. a. darauf ab, Menschen bei der Erstellung gesundheitlicher Vorausverfügungen durch aufsuchende, qualifizierte Beratungsangebote zu unterstützen. Was ist zu tun, wenn psychische Erkrankungen in Einzel-fällen die Selbstbestimmungsfähigkeit des Patienten stark einschränken? Welche Möglichkeiten und Grenzen bestehen für psychiatrische Vorausverfügungen? Wie sind psychiatrische Vorausverfügungen aus Sicht von Betroffenen, aus ärztlicher und aus rechtlicher Sicht zu beurteilen?

Renommierte Experten aus Ethik, Medizin und Rechtswissenschaft und Selbsthilfevertreter diskutieren die Herausforderungen des Advance Care Planning in der Psychiatrie.


Veranstaltungsort ist der Hörsaal PSY-HS MED 18 in der Von-Siebold-Str. 5, 37075 Göttingen.
Organisiert wird das Symposium vom Zentrum für Medizinrecht in Kooperation mit der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie und dem Klinischen Ethikkomitee der Universitätsmedizin Göttingen.

Wir würden uns freuen, Sie zum Symposium begrüßen zu dürfen und bitten um formlose Anmeldung an sekretariat[at]zfm.uni-goettingen.de

Weitere Informationen sowie einen exakten Ablaufplan können Sie dem Flyer zum Symposium entnehmen.