Göttingen International

Die Abläufe in der Erasmus+ Key Action 103 (s. auch aktuelle Ausschreibung 2018/19 für SoSe 2019)

Im Folgenden finden Sie eine Erläuterung der Verfahren im Erasmus+ Key Action 103. Bitte nutzen Sie ergänzend die bereitgestellten Leitfäden und Checklisten und besprechen Sie Ihr Vorhaben auch mit Ihrem/Ihrer Programmbeauftragten in der Fakultät.

Auswahlphase:

Bevor Sie einen Erasmus+ Aufenthalt beginnen können, müssen Sie von Ihrer Fakultät für einen der verfügbaren Austausche ausgewählt werden. Die Auswahlkriterien sind zentral für alle festgelegt (s. Ausschreibung), jedoch haben die Fakultäten unterschiedliche Bewerbungsfristen. Daher sollten Sie sich frühzeitg auf den Internetseiten der Programmbeauftragten oder in deren Sprechstunde über die jeweiligen Fristen informieren. Die Bewerbungsfristen liegen i. d. R. zwischen Mitte Oktober und Mitte März für das folgende Wintersemester und das daran anschließende Sommersemester.

Achtung die Bewerbungsfrist an den Fakultäten für die 2. Ausschreibung endet für alle Fakultäten am 15.10.2018 und die zentrale Online-Nominierungsfrist (Abt. Göttingen International) ist der 31.10.2018.

Nominierungs- und Anmeldephase:

Nach der erfolgten Auswahl müssen Sie für den entsprechenden Austausch gemeldet werden.
Für die interne Meldung füllen Sie bitte die Online-Nominerung (siehe Link) aus. Sobald uns diese Nominierung unterschrieben vorliegt, planen wir Sie für einen Platz und je nach Verfügbarkeit der Mittel für eine Erasmusförderung ein.

Auf Grundlage Ihrer Nominierung, erhalten Sie von uns meist im Laufe des Monats Juli (2. Ausschreibung: Dezember 2018/ Januar 2019) zum einen das Grant Agreement, zum anderen den Zugang zum Online Linguistic Support (OLS) um den verpflichtenden Sprachtest vor der Mobilität zu absolvieren. Der Versand erfolgt automatisch. Sie werden hierüber auch jeweils kurzfristig eine Vorabinformation erhalten.

Weiterhin müssen Sie noch an der Gasthochschule angemeldet und nominiert werden. Hierzu ist es in der Regel erforderlich, dass Sie einmal von Ihrem/Ihrer Programmbeauftragten an der Gasthochschule gemeldet werden und Sie zusätzlich das jeweilige Anmelderverfahren an der Gasthochschule durchführen. Die Partneruniversitäten haben hier jeweils andere Verfahren. Am besten halten Sie auch hier mit Ihren Programmbeauftragten Kontakt und sprechen das Vorgehen bezüglich der Nominierung und Anmeldung an der aufnehmenden Hoschule ab. Eine Nomierung und Anmeldung durch Göttingen International erfolgt grundsätzlich nicht.

In dieser Phase ist auch das Learning Agreement zu erstellen, in welchem die geplanten Lehrveranstaltungen an der Gasthochschule zu vermerken sind.

Mobilitätsphase:

Innerhalb des vereinbarten Studienzeitraums befinden Sie sich an der Gasthochschule und nehmen am dortigen Lehrangebot teil. Als Aufenthaltszeitraum zählt die studienbedingte Aufenthaltszeit, welche am Ende des Aufenthalts durch die aufnehmende Einrichtung am letzten Tag Ihres Aufenthaltes bestätigt wird.

Nachbereitungsphase:

Nach Beendigung Ihres Aufenthaltes ist der zweite OLS-Test zu absolvieren, die Bestätigung Ihres Aufenthaltes, das Transcript of Record sowie die Erfahrungsberichte einzureichen. Bitte nutzen Sie auch hier die bereitgestellten Leitfäden und Checklisten.

Beurlaubung

Sofern Ihr Erasmus+ Studienaufenthalt kein Pflichtauslandsstudienaufenthalt ist, der fest in der Studienordnung Ihres Studiengangs vorgeschrieben ist, können Sie sich für seine Dauer beim Studierendenbüro beurlauben lassen. Das bedeutet, dass Sie noch an der Universität eingeschrieben sind, aber nicht den vollen Semesterbeitrag bezahlen müssen.
Für die Beurlaubung benötigen Sie eine Bescheinigung Ihres/r Programmbeauftragten über die Dauer Ihres Auslandsstudiums, alternativ können Sie auch Ihre interne Online-Nominierung oder die Annahmebestätigung Ihrer Gasthochschule verwenden.
Sollte Ihr Auslandsaufenthalt in der Studienordnung Ihres Studiengangs vorgeschrieben sein, können Sie sich zwar nicht beurlauben, aber ggf. von den Studiengebühren befreien lassen.
Für konkrete Fragen zur Beurlaubung wenden Sie sich am besten an die Mitarbeiter*innen des Servicebüros.