Abschiedsfeier der MA10 Gruppe Intercultural Theology Studierender

Mit dem Foto vom welcoming day 2018 in Göttingen, das vor der Mensa aufgenommen wurde, luden wir zur Abschiedsfeier der MA10 Gruppe Intercultural Theology Studierender ein.

Abschiedsfeier ICT 2020



Damals waren noch andere Zeiten, alle Studierenden konnten ohne Mundschutzmasken unterwegs sein und mussten keine physical distance einhalten. Die Corona Pandemie hat in diesem Jahr bewirkt, dass wir die Abschiedsfeier am 3. July 2020 online durchgeführt haben. Der Vorteil allerdings war, dass auch Absolventinnen und Absolventen, die bereits vor längerer Zeit in ihre Heimatländer – Kenya, Indonesien, USA oder Palästina – zurückgekehrt waren, bei dieser Verabschiedung anwesend waren. So war es möglich, dass viel mehr Studierende ihre Erfahrungen und Erkenntnisse allen mitteilen konnten. 23 Studierende sind dabei, das Masterprogramm in diesem Jahr abzuschließen. Immer wieder kam zur Sprache, wie wichtig und prägend dieser interkulturelle Austausch, die vielfältigen Begegnungs- und Diskussionsmöglichkeiten in den Veranstaltungen sowie auf dem Campus der Fachhochschule für Interkulturelle Theologie (FIT) in Hermannsburg für das Leben und die künftige Arbeit der Studierenden sind. Das gemeinsame Leben auf dem Campus, der Austausch während der langen Zugfahrten von Hermannsburg nach Göttingen und in umgekehrter Richtung tragen zum interkulturellen Team-building bei. Dieser Prozess ist beabsichtigt, gehört genuin zum Masterprogramm und wird in spezifischen Seminaren analysiert und reflektiert.

Viele gute Wünsche und Gedanken bekamen die Absolventinnen und Absolventen mit auf den Weg. Der Dekan der theologischen Fakultät, Prof. Dr. Bernd Schröder, hatte ein
Grußwort für die scheidende Gruppe gesandt, das alle mit ins Gepäck nehmen konnten. Der Direktor der FIT und Lehrer im Masterstudiengang Prof. Dr. Wilhelm Richebächer konnte online dabei sein und entrichtete Glückwünsche und Grüße:
„Ein herzlicher Glückwunsch an alle, die ihre Masterarbeit schon abgeben konnten viel Kraft für die, die noch dabei sind sie zu schreiben. Gemeinsam schauen wir auf zwei Jahre sehr interessanten Studierens zurück: Vier Semester ganz unterschiedlicher Form von Arbeit und Leben: Das erste in Hermannsburg, als wir zu einer Gruppe zusammengewachsen sind, dann viel Arbeit im Seminar, Exkursionen und private Forschungen, Rückkehr nach Göttingen, Vorbereitung auf das Examen und schließlich diese konzentrierte Arbeit am Ende.
Heute aber heißt es erst einmal: Danke sagen! Wir werden Euch vermissen. Denn Ihr seid eine sehr aktive und hilfreiche Studiengruppe gewesen in diesem MA Programm, habt unsre Hermannsburger Gemeinschaft mit geprägt, voneinander gelernt, im Gebet vor Gott und in Solidarität mit den Nächsten gelebt trotz aller Unterschiede, mit neuen Freunden und Kolleg*Innen.
Und nun liegt ein langer Weg vor euch: Der Weg zurück in Euer Land oder in ein anderes. Der Weg zurück in Euren Beruf oder auch in eine neue berufliche Herausforderung.
Mit dem Losungswort für diesen Monat Juli 2020 aus 1. Kö. 19, 7 möchte ich Euch zum Abschluss grüßen und segnen und Euch Gottes Kraft in aller Unsicherheit und Gottes bleibende Liebe an allen Stationen, die kommen zusprechen: „ Der Engel des Herrn berührte Elia und sagte zu ihm: Steh auf und iss, denn Du hast einen weiten Weg vor Dir.“ Seid gesegnet!“


PD Dr. Fritz Heinrich, academischer Koordinator in Göttingen und Lehrer im Masterstudiengang, beschenkte die Anwesenden mit der Übersetzung des Gedichts des brasilianischen Autors Carlos Drummond de Andrade über die Freundschaft und wünschte, dass die während des Studiums neu geschlossenen Verbindungen und Freundschaften fortdauern mögen:

„Möge dieses Gedicht ein Freund, eine Freundin werden, wie die Zeit im Rahmen des MA Studiums zu einem Freund oder einer Freundin werden kann, möge es die Erinnerungen an die Freundinnen und Freunde unter den Kommilitonen/innen wach halten und so zu einem Symbol von Freundschaft werden, das sie aus der Gemeinschaft im Studienjahrgang mit in den Alltag nach dem Studium nehmen: Freundschaft über Ländergrenzen hinweg und Freundlichkeit im Umgang miteinander in Gesellschaften, die zunehmend von unfreundlichen Äußerungen und Handlungen geprägt sind. Das Freundschaftslied von Carlos Drummond de Andrade soll auch den Dank für das Stück gemeinsamen Weges zum Ausdruck bringen, den alle Beteiligten während der letzten beiden Jahre miteinander gegangen sind und der hoffentlich mit dem Abschluss des Studiums noch nicht endet, sondern in welcher Form auch immer weitergeht.“

Mit einer kleineren Gruppe MA10 Absolventinnen und Absolventen, die noch in Göttingen weilen, trafen sich PD Dr. Fritz Heinrich, Elena Romashko M.A. und Dr. Cornelia Schlarb am 16. Juli, um das Abschiedsgeschenk der Fakultät, die obligatorische Tasse mit dem Theologicum im Frühlingskleid, gefüllt mit Nerven stärkender Schokolade zu überreichen und ein letztes Gruppenphoto vor dem Theologicum und im Innenhof zu machen.

Abschiedsfeier ICT 2020



Mögen alle Ihre Masterarbeit erfolgreich beenden, in ihrem künftigen beruflichen wie privaten Umfeld die neu gewonnenen Erkenntnisse und Fähigkeiten zum Wohle aller zum Einsatz bringen und zu einem friedlichen Miteinander der Kulturen und Religionen beitragen.

Cornelia Schlarb
Koordinatorin/Coordinator Intercultural Theology

Georg-August-Universität Göttingen
Theologische Fakultät – Intercultural Theology
Platz der Göttinger Sieben 2
37073 Göttingen

e-mail: cornelia.schlarb@theologie.uni-goettingen.de
www.uni-goettingen.de/intercultural-theology