Ausschreibung des Schmölders-Preises 2023

Der Finanzwissenschaftliche Ausschuss vergibt 2023 den Schmölders-Preis des Vereins für Socialpolitik. Informationen zur Einreichung und zur Vergabe finden Sie hier.


Verleihung des Schmölders-Preises 2020

Der Preis der Schmölders-Stiftung geht 2020 an Matthias Doepke und Fabian Kindermann für ihr Paper Bargaining over Babies: Theory, Evidence, and Policy Implications. Der Preis wird im Rahmen der Jahrestagung 2022 des Finanzwissenschaftlichen Ausschusses in Hamburg verliehen.


Schmölders-Preis des Finanzwissenschaftlichen Ausschusses

Der Finanzwissenschaftliche Ausschuss im Verein für Socialpolitik vergibt alle drei Jahre den Schmölders-Preis des Vereins für Socialpolitik. Dieser von der Schmölders-Stiftung für Verhaltensforschung im Wirtschaftsleben gestiftete Preis ist mit 3.000 € dotiert und wird im jährlichen Turnus abwechselnd vom Sozialwissenschaftlichen Ausschuss, dem Finanzwissenschaftlichen Ausschuss und dem Sozialpolitischen Ausschuss vergeben.

Ausgezeichnet werden Aufsätze von Autorinnen und Autoren, die Mitglieder des Vereins für Socialpolitik sind. Es können Arbeiten aus dem Gebiet der verhaltensorientierten Ökonomik mit Bezug zur Finanzwissenschaft eingereicht werden, die sich durch Originalität und hohes wissenschaftliches Niveau auszeichnen. Interdisziplinäre Arbeiten sind willkommen. Eingereichte Aufsätze können bereits publiziert worden sein, das Jahr der Publikation darf aber nicht mehr als drei Kalenderjahre zurückliegen.

Über die Vergabe des Preises entscheidet eine Jury, die aus dem Vorsitzenden des Finanzwissenschaftlichen Ausschusses, drei Mitgliedern des Ausschusses, sowie (mit beratender Stimme) dem Vorsitzenden des Kuratoriums der Schmölders Stiftung besteht. Die Preisträger/innen werden zur Jahrestagung des Finanzwissenschaftlichen Ausschusses eingeladen und tragen dort die prämierte Arbeit vor. Der Preisträger wird bei der Jahrestagung des Vereins für Socialpolitik bekanntgegeben.


FinanzArchiv/Public Finance Analysis:

Das FinanzArchiv wurde 1884 gegründet und ist eine der ältesten Fachzeitschriften in Finanzwissenschaft in der Welt. Die Zeitschrift genießt das besondere Interesse der Mitglieder des finanzwissenschaftlichen Ausschusses. Die Herausgeber freuen sich jederzeit über die Einreichung von sehr guten Papieren und bemühen sich um einen schnellen Begutachtungsprozess. Die Internet-Seite des FinanzArchivs finden Sie hier.