Anerkennung der ZIMD durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)


1. Die Zulassung von Lehrkräften der Integrationskurse erfolgt zentral durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Das Zulassungsverfahren


2. Das BAMF hat in Anlehnung an seine "Matrix: Zulassungskriterien für Lehrkräfte zum Integrationskurs" wie folgt über eine Anerkennung der ZIMD (als Nachweis einer Zusatzqualifikation DaF/DaZ) entschieden:

I. Anerkennung des ZIMD-Zertifikats im Umfang von mind. 20 CP


als einschlägig anerkanntes DaF/DaZ-Zertifikat, d.h. als Äquivalenz sowohl zur verkürzten als auch zur unverkürzten Zusatzqualifizierung des Bundesamtes "Deutsch als Zweitsprache" für einen berufsqualifizierenden (Fach-)Hochschulabschluss in einem der folgenden Studiengänge:

- Germanistik, andere sprachliche Fächer
- Übersetzungswissenschaften (sozial-)pädagogische Studiengänge (Pädagogik / Sozialpädagogik / Sonderpädagogik, Erwachsenenbildung, Erziehungswissenschaft)
- Psychologie

II. Anerkennung des ZIMD-Zertifikats im Umfang von 26 CP


für die Absolvent*innen anderer Studienfächer als einschlägig anerkanntes DaF/DaZ-Zertifikat ausschließlich in vollem Umfang von 26 CP (einschließlich des Praxisstudienmoduls)

Bitte beachten Sie: Für die Zulassung von Lehrkräften in Alphabetisierungskursen ist darüber hinaus eine spezielle Qualifizierung im Bereich der Alphabetisierung erforderlich!