Vita

  • geb. 14.02.1988 in Bochum
  • 2007 Abitur an der Großen Schule in Wolfenbüttel
  • 2007-2009 Studium Zahnmedizin an der Medizinischen Hochschule in Hannover
  • 2009-2012 Studium Zwei-Fächer-Bachelor (Profil Lehramt) mit den Fächern Latein und Geschichte an der Georg-August-Universität Göttingen
  • 2012-2015 Studium Master of Education an der Georg-August-Universität Göttingen
  • 2012-2017 Studium Griechisch (Zertifikat Lehramt) an der Georg-August-Universität Göttingen
  • 2012-2015 Wissenschaftliche Hilfskraft am Seminar für Klassische Philologie; Aufgabenbereiche: Tutorien (Lateinische Stilübungen Unterstufe II und Oberstufe) und Korrekturen
  • 2013-2015 Wissenschaftliche Hilfskraft beim Editions-Projekt SAPERE; Aufgabenbereiche: Lektorat und Layout
  • 2014–2019 mehrfache Übernahme von Lehraufträgen am Seminar für Klassische Philologie der Georg-August-Universität Göttingen
  • 2015–2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Teilprojekt C 02: „Die Alten vor Augen: Religiöse und antiquarische Wissensvermittlung in den Bildungskompendien des 2. Jahrhunderts n. Chr.“ des Göttinger Sonderforschungsbereichs 1136: „Bildung und Religion in Kulturen des Mittelmeerraums und seiner Umwelt von der Antike bis zum Mittelalter und zum Klassischen Islam“
  • Seit August 2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Klassische Philologie der Georg-August-Universität Göttingen



Dissertationsprojekt
Die Alten vor Augen: Religiöse und antiquarische Wissensvermittlung in den Bildungskompendien des 2. Jahrhunderts n. Chr.

Forschungsschwerpunkte

  • Antike Religionen
  • Antike Kompendienliteratur
  • Wissen und Bildung (und deren Präsentation) in der Antike

  • Zuständigkeitsbereich innerhalb des Seminars
  • Betreuung der Seminarbibliothek

  • Publikationen

    • „Vom Beleg zur Selbstreferenz – Die Funktionen der (Wieder-)Erzählung von Tarquinius und den sibyllinischen Büchern“ in: Glückhardt, Thorsten / Kleinschmidt, Sebastian / Spohn, Verena (Hrsg.): Renarrativierung in der Vormoderne. Funktionen, Transformationen, Rezeptionen. Faktuales und fiktionales Erzählen 7 (Baden-Baden 2019) 97–126.
    • „‚Bei uns in Chaironeia‘ … Untersuchung der Sprecherfiguren in Plutarchs Quaestiones Graecae und Romanae“, Millennium 16 (2019) 47–74.



    Im Druck

  • „Besondere Zeiten, besondere Regeln. Festzeit als Sonderzeit in Plutarchs Quaestiones Graecae und Romanae“, in: Gerlach, Iris / Lindström, Gunvor / Sporn, Katja (Hrsg.), Menschen – Kulturen –Traditionen. Studien aus den Forschungsclustern des Deutschen Archäologischen Instituts, Sanktuar und Ritual II, Heilige Plätze im archäologischen Befund, Berlin, 15 Ms.-Seiten.

  • Fachdidaktische Publikationen
  • „Eine Stadt entwickelt sich. Stadtpläne aus der Zeit der Industrialisierung am Beispiel Bielefeld.“, Geschichte lernen 181 (2018) 47–51.

  • Vorträge>
    Tagungsbeiträge

    • „Transforming Plutarch. Gellius, Noctes Atticae 1,26“ bei der U4 Winterschool zum Thema „Transitions, transmissions, and transformations“ in Istanbul, 8.3.–12.3.2016.
    • „Besondere Zeiten bei Plutarch“ bei der Tagung des DAI-Clusters „Heiligtümer“ zum Thema „Religiöse Praxis in der Festzeit und Alltagszeit“ in Münster, 17.11.–18.11.2016.
    • „Der Preis der Weisheit – die (Wieder-)Erzählung von Tarquinius und den sibyllinischen Büchern“ bei der Tagung des GRK 1767 „Faktuales und fiktionales Erzählen“ zum Thema „Renarrativierung in der Vormoderne“ in Freiburg im Breisgau, 23.2.–25.2.2017.
    • „Über die vorbildliche Arbeit mit Vorbildern – Intertextualität in Plutarchs Quaestiones Graecae und Romanae“ bei der Tagung der International Plutarch Society zum Thema „The Dynamics of Intertextuality in Plutarch“ in Fribourg (Schweiz), 10.5.–13.5.2017.
    • „Subtile Vermittlung universeller Bildung – Didaktische Strategien in Plutarchs Quaestiones Graecae und Romanae“ beim Arbeitstreffen der deutschen Sektion der International Plutarch Society in Eichstätt, 12.10.–13.10.2017.
    • „Funktionen und Transformationen religiösen und nicht-religiösen Wissens. Der Stellenwert von Religion in Plutarchs Quaestiones Graecae“ beim Retreat des SFB in Mariaspring, 10.11.–11.11.2017.
    • „Ist Religion teurer als Geschichte? Der wirtschaftliche Wert von Wissen in den Noctes Atticae“ bei der Tagung des DAI-Clusters „Heiligtümer“ zum Thema „Heiligtümer als Wirtschaftsfaktor“ in Leipzig, 23.11.–25.11.2017.
    • „Ein Leben bei den Göttern? – Die Einbindung des römischen Kultpersonals in die Gesellschaft“ bei der Tagung des DAI-Clusters „Heiligtümer“ zum Thema „Akteure im kultischen Kontext“ in Jena, 26.–27.11.2018. Gemeinsamer Tandemvortrag mit Frau Professorin Dr. Ulrike Egelhaaf-Gaiser.



    Beiträge bei Workshops und Kolloquien

    • „Einblicke in Plutarchs Quaestiones Graecae und Romanae“ beim Göttingen-Gießen-Doktorandenkolloquium in Göttingen, 11.11.–12.11.2016.
    • „Plutarchs Quaestiones Graecae und Romanae – nicht-inszenierte Dialoge?“ beim Workshop zum Thema „Dialog“ in Göttingen, 25.11.2016.
    • „Religion in den Quaestiones Graecae – Nur ein Thema unter vielen?“ beim Workshop zum Thema „Religion in antiquarischer Literatur“ in Göttingen, 17.–18.11.2017.
    • „Religion und Kult in den Noctes Atticae (NA 10, 15 und 1,12)“ beim Workshop zum Thema „Didaktische Strategien in nicht-szenischen Kommentaren des Aulus Gellius“ in Göttingen, 16.–17.11.2018.
    • „Tadellose Erklärungen – eine nicht-szenische (Grammatik)performance (NA 1,18)“ beim Workshop zum Thema „Gellius und die Grammatik – Szenische und nicht-szenische Sprachvermittlung in den Noctes Atticae“ in Göttingen, 23.05.2019.
    • „Die Konstruktion des Sprechers und der Figur Gellius“ beim Workshop zum Thema „Gellius in den Noctes Atticae“ in Göttingen, 06.12.2019.
    • „Aktivierung des Lesers in Plutarchs Quaestiones Graecae und Romanae und Gellius’ Noctes Atticae“ beim Doktorandenkolloquium des Seminars für Klassische Philologie in Göttingen, 23.01.2020.



    Gastlehrtätigkeiten

  • Unterrichtseinheit zum Thema „Embeddedness von Religion in Plutarchs Quaestiones Graecae“ im Rahmen des Seminars „Griechische Religionsgeschichte/n von Homers Ilias zu Plutarchs Über Isis und Osiris“ von Prof. Dr. Andreas Schwab, Ludwig-Maximilians-Universität München, 18.06.2019.

  • Mitgliedschaften
  • Göttinger Freunde der antiken Literatur
  • International Plutarch Society