Institut für Politikwissenschaft

Dana Ionescu, M.A.

Curriculum Vitae

  • 2016 Förderungsempfängerin der Stiftung Zeitlehren
  • Seit 10/2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaft der Georg-August-Universität Göttingen.
  • 01/2010 - 04/2010 Praktikum am Stephen Roth Institute for the Study of Contemporary Antisemitism and Racism, Tel Aviv University.
  • 04/2009 - 09/2011 Studentische Hilfskraft bei Prof. Dr. Samuel Salzborn, Institut für Politikwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen.
  • 04/2009 - 09/2010 Studentische Hilfskraft bei Prof. Dr. Jörn Ahrens, Institut für Soziologie an der Justus-Liebig-Universität Gießen.
  • 02/2007 - 09/2012 Stipendiatin des Evangelischen Studienwerkes Villigst.
  • 04/2006 - 09/2012 Studium der Politikwissenschaft, Soziologie und des öffentlichen Rechts (Magister) an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Abschluss: Magistra Politikwissenschaft mit Auszeichnung.



Arbeitsschwerpunkte

  • Antisemitismusforschung
  • Vorurteilsforschung
  • Feministische Theorien
  • Demokratietheorien



    Publikationen und Vorträge

    Herausgeberschaft
  • Antisemitismus in deutschen Parteien (zus. m. Samuel Salzborn), Baden-Baden: Nomos, 2014.


  • Aufsätze und Beiträge
  • Über das Motiv des "rechtsbrechenden Juden" in der Kontroverse um kulturell-religiöse Vorhautbeschneidungen 2012, in: Marc Grimm/Bodo Kahmann (Hg.): Antisemitismus im 21. Jahrhundert. Virulenz einer alten Feindschaft in Zeiten von Islamismus und Terror, Oldenbourg: De Gruyter, i.E (2018).
  • John Locke (zus. m. Samuel Salzborn), in: Rüdiger Voigt (Hg.): Staatsdenken. Zum Stand der Staatstheorie heute, Baden-Baden: Nomos, 2016.
  • Die Figur der Antisemitin, in: Stefanie Schüler-Springorum/Zentrum für Antisemitismusforschung Berlin (Hg.): Jahrbuch für Antisemitismusforschung, Jahrbuch 24, Berlin: Metropol 2015.
  • Ernest Gellner: Nations and Nationalism, in: Samuel Salzborn (Hg.): Klassiker der Sozialwissenschaften. 100 Schlüsselwerke im Portrait, Wiesbaden: Springer VS, 2013.
  • Antisemitismus, Nation und Ordnung. Theoretische, historische und empirische Aspekte bei Hannah Arendt (zus. m. Samuel Salzborn), in: Julia Schulze Wessel/Christian Volk/Samuel Salzborn (Hg.): Ambivalenzen der Ordnung. Der Staat im Denken Hannah Arendts, Wiesbaden: Springer VS, 2013.
  • Nationalismus schafft Nationen. Die Nationalismustheorie von Ernest Gellner, in: Samuel Salzborn (Hg.): Staat und Nation. Die Theorien der Nationalismusforschung in der Diskussion, Stuttgart: Franz Steiner Verlag, 2011.

  • Rezensionen
  • Rezension zu: Bargetz, Brigitte, Gundula Ludwig und Birgit Sauer (Hrsg.). Gouvernementalität und Geschlecht. Politische Theorie im Anschluss an Michel Foucault. Frankfurt am Main. Campus 2015, in: Politische Vierteljahresschrift (PVS) 2/2017.
  • Rezension zu: Schwarz-Friesel, Monika/Reinharz, Jehuda: Die Sprache der Judenfeindschaft im 21. Jahrhundert, Berlin 2012, in: H-Soz-Kult v. 06.11.2013.

  • Vorträge (Auswahl)
  • Antisemitismus und antimuslimischer Rassismus am Beispiel der Kontroverse um kulturell-religiöse Vorhautbeschneidungen bei Jungen, Vortrag am 30.03.2017 im Rahmen der Vortragsreihe 'Fremdenfeindlichkeit und Rassismus' des Ökumenischen Seminars in Zusammenarbeit mit der ev.-luth. Kirchengemeinde St. Jacobi Göttingen.
  • Elaborierter Antisemitismus - gebildete AntisemitInnen? Wie kommt die Annahme zustande, dass Gebildete weniger antisemitisch seien?, Vortrag am 16.01.2017 im Rahmen der Vortragsreihe 'Ehrbare AntisemitInnen. Erscheinungsformen des modernen Antisemitismus' des Fachschaftsrates Sozialwissenschaften und der Hochschulgruppe der Deutsch Israelischen Gesellschaft an der Georg-August-Universität.
  • Kritische Theorie, Vorlesung am 29.11.2016 im Rahmen der 'Einführung in die Sozialwissenschaften-Vorlesung', Georg-August-Universität Göttingen.
  • Über ein wiederkehrendes Motiv in der Beschneidungskontroverse 2012: Die Vorhautbeschneidung wird nicht so geächtet, wie die weibliche Genitalverstümmelung. Beschnittene Jungen/Männer zwischen einem benachteiligten Geschlecht und "Erdenbürger[n] zweiter Klasse", Vortrag am 15.10.2016 beim Villigster Forschungsforum, NS-Zwangsarbeit Dokumentationszentrum Berlin-Schöneweide.
  • Elaborierter Antisemitismus - gebildete Antisemit*innen? Über Zusammenhänge zwischen Bildungsgrad und antisemitischen Artikulationsformen, Vorlesung am 17.06.2015 im Rahmen der Ringvorlesung "Antidemokratisches Denken in Wissenschaft und Hochschule" an der Philipps Universität Marburg.
  • Artikulationsformen des gebildeten Antisemitismus in der deutschen Kontroverse um die religiöse Beschneidung von Jungen, Vortrag am 03.06.2015, Forschungskolloquium Fachgebiet Allgemeine Linguistik an der Technischen Universität zu Berlin.
  • Antisemitismus und Geschlecht, Vortrag am 11.12.2014 in Oldenburg als Teil der Veranstaltungsreihe Zur Kritik des Antisemitismus im Rahmen der Aktionswochen gegen Antisemitismus der Amadeu Antonio Stiftung.
  • Die Kontroverse um religiöse Beschneidungen von Jungen in Deutschland nach dem Kölner Urteil 2012, Vortrag beim sechsten Doktoranden-Seminar des Fritz Bauer Instituts vom 17.-19.09.2014 in Schmitten/Arnoldshain.



Universitäre Lehrveranstaltungen

  • Vertragstheoretisches Denken in der politischen Ideengeschichte (SoSe 2017)
  • Dynamiken von Antisemitismus und Geschlecht (WiSe 2016/17)
  • Dynamiken von Antisemitismus und Geschlecht zwischen dem 19.-21. Jahrhundert (mit Sarah Frenking, WiSe 2015/16)
  • Theorien der Nationalismusforschung (WiSe 2014/15)
  • Klassiker der Vertragstheorie (SoSe 2014)
  • Sozialwissenschaftliche Vorurteilsforschung (WiSe 2013/14)
  • Klassiker der Vertragstheorie (SoSe 2013)
  • Sozialwissenschaftliche Geschlechterforschung (WiSe 2012/13)



Akademische Selbstverwaltung

  • Zwischen 11/2013 - 06/2017 Stellvertretendes Mitglied in der Gleichstellungskommission der Sozialwissenschaftlichen Fakultät.
  • Zwischen 11/2014 - 04/2017 Stellvertretendes Mitglied im Vorstand des Instituts für Politikwissenschaft.