Wir freuen uns, dass Sie sich für ein Masterstudium an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät in Göttingen interessieren. Auf dieser Seite finden sie eine Reihe von wichtigen Informationen über das Bewerbungsverfahren.

Bewerbungsfristen
Eine Bewerbung für das Wintersemester ist in der Regel vom 06. April bis zum 15. Mai (Ausschlussfrist) möglich.

Eine Bewerbung für das Sommersemester ist in der Regel vom 06. Oktober bis zum 15. November (Ausschlussfrist) möglich.

Die aktuellen Termine und die Fristen für das Losverfahren finden Sie auf der Seite zur Masterbewerbung.

Die Bewerbung erfolgt durch einen Eintrag in das Onlineportal (nur im jeweiligen Bewerbungszeitraum geöffnet) und durch das Hochladen aller erforderlichen schriftlichen Unterlagen.
Laden Sie bitte ihre Bewerbungsunterlagen im eigenen Interesse für eine Vorprüfung auf Vollständigkeit möglichst frühzeitig hoch, da nach Ende der Bewerbungsfrist (Ausschlussfrist) keine Unterlagen mehr nachgereicht werden können.

Zugangsberechtigung
Grundsätzlich zugangsberechtigt sind alle Studierenden, die ein einschlägiges Bachelorstudium im Umfang von mindestens 180 Credits zu Beginn des Masterstudiums abgeschlossen haben.
Zum Bewerbungszeitpunkt (15.05./15.11.) müssen mindestens 150 Credits nachgewiesen werden. Diese müssen „fachlich Einschlägig“ für den Masterstudiengang Arbeit in Betrieb und Gesellschaft sein“.

Wenn Sie an der Universität Göttingen studieren, können Sie den Nachweis zur Zugangsberechtigung durch eine Leistungsübersicht aus FlexNow erbringen. Sofern Sie sich von extern bewerben ist ein elektronischer Leistungsnachweis, der die erforderlichen Angaben enthält, ebenfalls ausreichend.
Bitte lassen Sie sich eine Bescheinigung mit folgendem Wortlaut ausstellen, sofern ein Nachweis der erforderlichen Angaben zur Erfüllung der Zugangsberechtigung in anderer Form nicht möglich ist: "Frau/Herr X hat (bisher) 150 Credits bei einer (vorläufigen) Gesamtnote von ... erreicht."


Zur Prüfung der „Fachlichen Einschlägigkeit“ legt die Auswahlkommission folgende Kriterien zugrunde:

• Nachweis von Leistungen in der Soziologie oder verwandter Sozialwissenschaften, der Betriebswirtschaftslehre, der Volkswirtschaftslehre, der Rechtswissenschaft, der Geschichte, der Ethnologie oder der Kulturanthropologie im Umfang von mind. 50 C.

Auswahlverfahren
Die BewerberInnen die die Zugangsvoraussetzungen erfüllen werden an Hand ihres Notendurchschnittes in eine Rangfolge gebracht. Die Rangfolge wird bis zur doppelten Anzahl an Studienplätzen fortgeführt. Erfüllen mehr BewerberInnen die Voraussetzung als Studienplätze vorhanden sind, so wird mit der doppelten Anzahl an Bewerbern/Studienplätzen ein Auswahlgespräch geführt.
Falls noch Studienplätze frei sein sollten, so können Sie sich für das Losverfahren bewerben. Auch für das Losverfahren gelten die oben genannten Regelungen für die Zugangsberechtigung.

Weitere Informationen finden Sie in den FAQs.
Die genauen Regelungen finden Sie in der Zugangsordnung.
Bei Fragen wenden Sie sich gern an das Studiendekanat der Sozialwissenschaftlichen Fakultät.