Dr. Charlotte Backerra

Aktuelle Lehrveranstaltungen SoSe 2019



Vita

  • seit SoSe 2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für die Geschichte der Frühen Neuzeit (Prof. Füssel) am Seminar für Mittlere und Neuere Geschichte, Universität Göttingen

  • 2017-2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Geschichte der TU Darmstadt

  • 2015-2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Frühe Neuzeit der
    Universität Stuttgart

  • Feb. 2017 Abschluss der Promotion zum Thema: „Wien und London, 1727–1735. Faktoren der internationalen Beziehungen im frühen 18. Jahrhundert" (Betreuung: Prof. Schnettger, Mainz)
    Promotionsstipendien: Cusanuswerk, DHI London, Leibniz-Institut für Europäische Geschichte Mainz

  • 2009-2017 Lehrbeauftragte am Historischen Seminar der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Arbeitsbereich Neuere Geschichte

  • seit 2009 freiberufliche Redakteurin, Autorin und Übersetzerin

  • 2008 Magister und Staatsexamen
    Magisterarbeit: „The Lion and the Lilies – Schottland und die Stuart-Frage als Elemente der französischen Außenpolitik, 1710-1763"

  • 2002-2008 Studium der Mittleren und Neueren Geschichte (Geschichte), Politikwissenschaft (Sozialkunde) und Volkswirtschaftslehre in Mainz und Glasgow, Schottland
    Studienstipendien: Cusanuswerk, University of Glasgow


Forschungsschwerpunkte


  • Geschichte der Frühen Neuzeit
  • Internationale Beziehungen
  • Britische Geschichte
  • Österreich und die Habsburgermonarchie im 18. Jahrhundert
  • Monarchiegeschichte
  • Wirtschaftsgeschichte
  • Geschichtsschreibung seit dem 19. Jahrhundert
  • Geheimdienstgeschichte


Aktuelle Projekte


  • Wirtschafts- und Finanzpraktiken von Dynastien im 17. und 18. Jahrhundert
  • Spionage in der Frühen Neuzeit


Betreute Abschlussarbeiten

  • Bachelorarbeiten
    Nathalie Angersbach: Mutterschaft im Spiegel der Medaille. Habsburgermedaillen des 18. Jahrhunderts (Bachelor, TU Darmstadt, abgeschlossen 2019).

    Christopher Egner: Alexandra Fjodorowna und ihre Rolle als Zarin (Bachelor, TU Darmstadt, abgeschlossen 2019).



Mitgliedschaften und Forschungsnetzwerke


Ausgewählte Publikationen Stand: April 2019

Monographie

  • Wien und London, 1727–1735: Internationale Beziehungen im frühen 18. Jahrhundert, Göttingen 2018 (Veröffentlichungen des Leibniz-Instituts für Europäische Geschichte, Abt. Universalgeschichte, Bd. 253).


Sammelbände und Zeitschriftensonderausgaben

  • Case Studies in Early Modern European Intelligence, Journal of Intelligence History (Special Issue), gemeinsam mit Tobias Graf (in Vorbereitung, geplante Veröffentlichung 2020).
  • Confessional Diplomacy in Early Modern Europe, gemeinsam mit Roberta Anderson (Renaissance and Early Modern Worlds of Knowledge Series, Routledge) (in Vorbereitung, geplante Veröffentlichung 2019).
  • Transnational Histories of the ‚Royal Nation’, gemeinsam mit Milinda Banerjee und Cathleen Sarti, Cham 2017 (Palgrave Macmillan Modern Monarchies Series).



Aufsätze

  • Personal Union, Composite Monarchy, and „Multiple Rule“, in: Woodacre, Elena u.a. (Hrsg.): The Routledge History of Monarchy, Abingdon 2019 (Routledge Histories) (im Druck).
  • For Empire or Dynasty? Empress Elisabeth Christine and the Brunswicks, in: Dunn, Caroline; Carney, Elizabeth (Hrsg.): Royal Women and Dynastic Loyalty, Cham 2018, S. 165-180.
  • Losing Monarchs: The Legacy of National Historiography in Germany and Great Britain, in: Banerjee, Milinda; Backerra, Charlotte; Sarti, Cathleen (Hrsg.): Transnational Histories of the ‚Royal Nation’, Cham 2017, S. 245–265.
  • Count Philip Kinsky, the British Ministers, and Society: Social and Political Networks of an Imperial Diplomat in London, 1728–1735, in: Theatrum historiae 19, 2016, S. 275–292.



Eine vollständige Publikationsliste finden Sie hier.