Vita


  • geb. 1986 in Celle
  • Abitur 2005
  • WS 2005/06 – SoSe 2010: Studium der Lateinischen Philologie und der Klassischen Archäologie an der Georg-August-Universität Göttingen
  • SoSe 2010: Lehrauftrag am Seminar für Klassische Philologie im Bereich „Vermittlungskompetenz“: Veranstaltung der Exkursion nach Köln
  • Juli 2010: Magisterabschluss in den Fächern Lateinische Philologie und Klassische Archäologie
  • seit WS 2010/11: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Lateinische Philologie der Universität Göttingen
  • August 2012 Visiting Member am Centre for the Study of Greek and Roman Antiquity, Oxford, Corpus Christi College
  • seit 08/2015: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "Die Krise ist weiblich. Soziale Struktur und diskursive Macht als gender-Problem im klassischen Altertum" am Seminar für Klassische Philologie der Universität Göttingen, gefördert vom MWK Niedersachsen



Forschungsinteressen


  • Römische Literatur der späten Republik sowie frühen und mittleren Kaiserzeit unter Berücksichtigung kulturgeschichtlicher und kulturtheoretischer Fragen
  • Intermedialität in der Literatur
  • Poetologie
  • Genderaspekte




Dissertationsprojekt

"Das Kultbild als Medium der Kommunikation in der augusteischen Dichtung"


Redaktionelle Mitarbeit

  • Index rerum zu: W. H. Keulen, U. Egelhaaf-Gaiser (Edd.), Apuleius Madaurensis Metamorphoses, Book XI, The Isis Book. Text, Introduction and Commenatry, Groningen Commentaries on Apuleius, Leiden Boston 2015