Eva-Lotte Kalz, M.A.

Vita

10/2016-09/2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Professur für Osteuropäische Geschichte

seit 02/2016 Promotionsstipendium der Gerda Henkel Stiftung

10/2014-01/2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte (Vertretung für Dr. Hannah Ahlheim)

02/2014-09/2014 Wissenschaftliche Hilfskraft bei Prof. Dr. Petra Terhoeven (Professur für Europäische Kultur- und Zeitgeschichte)

04/2012-09/2014 Studentische, später Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte (Prof. Dr. Manfred Hildermeier)

10/2010-09/2011 Wissenschaftliche Hilfskraft am Graduiertenkolleg 1599 "Dynamiken von Raum und Geschlecht"

2010-2013 Masterstudium Geschichte an der Georg-August-Universität Göttingen und der Central European University Budapest

Thema der Masterarbeit: Auf der Suche nach dem Retter - Der Göttinger "Kapitulationsausschuss" und das Kriegsende in der lokalen Erinnerungskultur 1945-1965

2007-2010 Bachelorstudium Geschichte und Deutsche Philologie an der Georg-August-Universität Göttingen


Schwerpunkte in Forschung und Lehre

Dissertation
Strafverteidiger als vergangenheitspolitische Akteure in NS-Prozessen (1945-1981) (laufend)


Vorträge

Neue Forschungen zur Geschichte der NS- und Kriegsverbrecherprozesse, Workshop in Kooperation mit dem Internationalen Forschungs- und Dokumentationszentrum Kriegsverbrecherprozesse (ICWC) in Marburg, 05./06. Oktober 2017
Strafverteidiger als vergangenheitspolitische Akteure in NS-Prozessen. Überlegungen zu einer Fallstudie zur Verteidigung im Ersten Frankfurter Auschwitz-Prozess (1963-1965)

Um die Ecke gedacht – Perspektiven geisteswissenschaftlicher Nachwuchsforschung, Vortragsreihe der Graduiertenschule für Geisteswissenschaften Göttingen (GSGG), 18. Mai 2017
„...nach meiner Ansicht im Grunde ein anständiger Mensch geblieben.“ Die Verteidigung im Ersten Frankfurter Auschwitz-Prozess (1963-1965)

Nordlichter-Tagung Hamburg, 22./23. April 2016
"Warum verteidigen Sie Mörder und Banditen?" Staatsanwälte und Verteidiger im Konflikt um die NS-Vergangenheit in den 1960er Jahren

Richter, Staatsanwälte, Verteidiger - Kulturgeschichte der Justiz im 20. Jahrhundert, Workshop und Vernetzungstreffen in Göttingen, 17./18. März 2016
Zwischen Liberalisierung und Rechtsradikalismus. Strafverteidiger in NS-Prozessen in den 1960er und 1970er Jahren

Joint International Conference der Hebrew University of Jerusalem und der Georg-August-Universität Göttingen: "Emergency and Normality in the Twentieth Century" in Jerusalem, November 2015
A State of Exception in the Judicial System? Criminal Defence Lawyers in Nazi Trials (1945-1981)

VII. Doktorandenseminar des Fritz Bauer Instituts und der Evangelischen Akademie Frankfurt, September 2015
"Für die meisten eine schwere Last?" Strafverteidiger als vergangenheitspolitische Akteure in NS-Prozessen (1945-1981)

Forschungskolloquium zur Neueren und Neuesten Geschichte in Göttingen, Juni 2015
"Für die meisten eine schwere Last?" Strafverteidiger als vergangenheitspolitische Akteure in NS-Prozessen (1945-1981)

NIOD&ZAKN Summerschool Göttingen, Juni 2014
West German Defence Lawyers in Nazi-Trials 1945-1981, Questions and Problems



Lehre

Sommersemester 2017, AS: Ein „faustischer Pakt“ mit dem NS-Regime? Die deutsche Ostforschung zwischen Wissenschaft und Politik (1918-1970)

Wintersemester 2016/2017, AS: Zwischen Katyn und Babij Jar. Die Verfolgung von NS-Tätern im Kalten Krieg

Wintersemester 2015/16, Exkursion nach Bergen-Belsen (mit Lena Freitag)

Wintersemester 2015/16, PS: "Ganz normale Deutsche" oder "Generation des Unbedingten?" Neuere NS-Täterforschung

Sommersemester 2015, PS: Wehrmacht im Ostkrieg

Wintersemester 2014/15, AS: Strafrechtliche Verfolgung von NS-Tätern zwischen 1945 und 1965