Forschung


  • Kolonialgeschichte
  • Geschichte des Bürgertums
  • Rechts-, Verwaltungs- und Kriminalitätsgeschichte
  • Religionsgeschichte
  • Geschlechtergeschichte
  • Historische Anthropologie





Publikationen

Monographien

  • Thieves in Court. The Making of the German Legal System in the Nineteenth Century, Cambridge 2016. (Rezension in: Central European History)
  • Skandal in Togo. Ein Kapitel deutscher Kolonialherrschaft, Frankfurt a.M. 2016.(Rezensionen in: HSozKult, NZZ, TAZ, Journal der Juristischen Zeitgeschichte)
  • Diebe vor Gericht. Die Entstehung der modernen Rechtsordnung im 19. Jahrhundert, Frankfurt a.M. 2008. (Rezensionen: FR, NZZ, Recensio, German History)
  • Frauen und Männer des Bürgertums. Eine Familiengeschichte (1750-1850), Göttingen 2000, 2. Aufl. 2002. (Rezensionen: SZ, Francia, HSozKult, FR)
  • Wallfahrt und Aufruhr. Zur Geschichte der Wallfahrt in der frühen Neuzeit, Frankfurt a.M./New York 1991.



Herausgeberschaften

  • Rebekka Habermas (Hg.), Negotiating the Secular and the Religious in the German Empire. Transnational Approaches, Oxford 2019. (Rezensionen: German History; Central European History; European History Quarterly)
  • Rebekka Habermas/Susanna Burghartz (Hg.), Historische Anthropologie 25 (2017) H.3, Thema: Globale Dinge.
  • Rebekka Habermas/Marian Füssel (Hg.), Historische Anthropologie 23 (2015) H.3, Thema:Die Materialitiät der Geschichte.
  • Rebekka Habermas/Silke Förschler/Nikola Roßbach (Hg.), Verorten-Verhandeln-Verkörpern. Interdisziplinäre Analysen zu Raum und Geschlecht. Bielefeld 2014.
  • Rebekka Habermas/Richard Hölzl (Hg.), Mission global. Eine Verflechtungsgeschichte seit dem 19. Jahrhundert, Köln; Weimar; Wien; Böhlau, 2014. (Rezension Zeitschrift für Fragen des Ordenslebens, Rezension Jahrbuch für europ. Überseegeschichte)
  • Rebekka Habermas/Alexandra Pzyrembel (Hg.), Von Käfern, Märkten und Menschen. Kolonialismus und Wissen in der Moderne. Göttingen 2013. (Rezensionen: HSozKult, Archiv für Sozialgeschichte)
  • Rebekka Habermas/Felix Brahm/Angelika Epple (Hg.), Historische Anthropologie21 (2013) H.1, Thema: Lokalität und transnationale Verflechtungen.
  • Rebekka Habermas/Beate Wagner-Hasel/Jakob Tanner (Hg.), Historische Anthropologie 20 (2012) H.2, Thema: 20 Jahre Zeitschrift Historische Anthropologie.
  • Susanna Burghartz/Rebekka Habermas (Hg.), Historische Anthropologie 19 (2011) H.1, Thema: Grenzverschiebungen.
  • Rebekka Habermas/Sebastian Conrad (Hg.), Mission und kulturelle Globalisierung, Geschichte und Gesellschaft 36 (2010) H.2.
  • Rebekka Habermas/Gerd Schwerhoff (Hg.), Verbrechen im Blick. Perspektiven einer neuzeitlichen Kriminalitätsforschung. Frankfurt/New York 2009.
  • Rebekka Habermas/Beate Wagner-Hasel (Hg.), Historische Anthropologie 15 (2007) H.3.
  • Rebekka Habermas/Susanna Burghartz (Hg.), Historische Anthropologie 13 (2005) H.1.
  • Rebekka Habermas/Rebekka von Mallinckrodt (Hg.), Interkultureller Transfer und nationaler Eigensinn. Europäische und anglo-amerikanische Positionen der Kulturwissenschaften, Göttingen 2004.
  • Rebekka Habermas/Beate Wagner-Hasel (Hg.), Historische Anthropologie 10 (2002) H.2.
  • Rebekka Habermas/Hans Medick/Valentin Groebner (Hg.), Historische Anthropologie 7 (1999) H.3.
  • Rebekka Habermas (Hg.) in Verbindung mit Tanja Hommen, Das Frankfurter Gretchen. Der Prozeß gegen die Kindsmörderin Susanna Margaretha Brandt, München 1999.
  • Friedrich Balke/Rebekka Habermas/Patrizia Nanz/Peter Sillem (Hg.), Schwierige Fremdheit. Über Integration und Ausgrenzung in Einwanderungsländern, Frankfurt a.M. 1993.
  • Rebekka Habermas/Nils Minkmar (Hg.), Das Schwein des Häuptlings. Sechs Aufsätze zur Historischen Anthropologie, Berlin 1992.
  • Rebekka Habermas/Walter Pehle (Hg.), Der Autor, der nicht schreibt. Versuche über die Büchermacher und das Buch, Frankfurt a.M. 1989.



Artikel


  • Die Suche nach Ethnographica und die kunstsinnigen Kannibalen der Südsee: Oder: Was die koloniale Nostalgie im Kaiserreich mit der kolonialen Aphasie heute zu tun hat, in: Historische Zeitschrift 311 (2020) 2, S. 351–386.
  • Was verlieren wir, wenn wir restituieren? Von der Persistenz des Rettungsnarrativs, in: Zeitschrift für Volkskunde. Beiträge zur Kulturforschung 115 (2019) 2, S. 272-275.
  • Fromm, fleißig, unfrei. Missionare wollen zum rechten Glauben erziehen, nicht zur Gleichheit, in: ZEITGeschichte 4 (2019), S. 58-61.
  • Kulturkämpfer, Wundergläubige und Atheisten. Das lange 19. Jahrhundert und die Erfindung des Säkularen, in: Birgit Aschmann (Hg.), Durchbruch der Moderne? Neue Perspektiven auf das 19. Jahrhundert, Frankfurt 2019, S. 147-170.
  • Restitutionsdebatten, koloniale Aphasie und die Frage, was Europa ausmacht, in: APuZ 69 (2019) H. 40-42, S. 17-22.
  • Abschied von der Rettungsphantasie. Koloniale Objekte und ihre Geschichte, in: Arsprototo 1 (2019), S. 25-26.
  • Secularism in the Long Nineteenth Century between the Global and the Local, in: Rebekka Habermas (Hg.), Negotiating the Secular and the Religious in the German Empire. Transnational Approaches, Oxford 2019, S. 115-143.
  • Introduction. Negotiating the Secular and the Religious in Modern german History, in: Rebekka Habermas (Hg.), Negotiating the Secular and the Religious in the German Empire. Transnational Approaches, Oxford 2019, S. 1-29.
  • Benin Bronzen im Kaiserreich - oder warum koloniale Objekte so viel Ärger machen, in: Historische Anthropologie 25 (2017), H.3, S. 327-352.
  • Editorial: Globale Dinge - und was wir von ihnen lernen können, in: Historische Anthropologie 25 (2017), H.3, S. 301-307.
  • Colonies in the Countryside: Doing Mission in Imperial Germany, in: Journal of Social History 50 (2017), S. 502-517.
  • "Do you want to help the Heathen Children?" Missionary Work in the German Colonies, in: Deutsches Historisches Museum (Hg.), German Colonialism. Fragments Past and Present (Ausstellungskatalog), Darmstadt 2016, S. 50-57.
  • "Willst du den Heidenkindern helfen?" Mission in den deutschen Kolonien, in: Deutsches Historisches Museum (Hg.), Deutscher Kolonialismus. Fragmente seiner Geschichte und Gegenwart (Ausstellungskatalog), Darmstadt 2016, S. 50-57.
  • Peitschen im Reichstag oder über den Zusammenhang von materieller und politischer Kultur. Koloniale Debatten um 1900, in: Historische Anthropologie 23 (2015) H.3, 391-412.
  • Mission und Individualisierung - Togo um 1900. Über ein überraschendes Verhältnis, das religion making der Missionare und die Ursprünge der microstoria, in: Martin Fuchs/Antje Linkenbach/Wolfgang Reinhard (Hg.), Individualisierung durch christliche Mission? (Studien zur Außereuropäischen Christentumsgeschichte [Asien, Afrika, Lateinamerika] / Studies in the History of Christianity in the Non-Western World, hg. von Klaus Koschorke und Johannes Meier, Bd. 24), Wiesbaden: Harrassowitz 2015, 536-554.
  • Debates on Islam in Imperial Germany, in: David Motadel (Ed.), Islam and the European Empires, Oxford University Press 2014, 233-255.
  • Lost in Translation. Transfer and Nontransfer in the Atakpame Colonial Scandal, in: Journal of Modern History 86 (2014) H.1, 47-80.
  • Rebekka Habermas/Richard Hölzl, Mission global. Religiöse Akteure und globale Verflechtung seit dem 19. Jahrhundert. Einleitung, in: Dies. (Hg.), Mission global. Eine Verflechtungsgeschichte seit dem 19. Jahrhundert, Köln; Weimar; Wien; Böhlau, 2014, S. 9-28.
  • Intermediaries, Kaufleute, Missionare, Forscher und Diakonissen. Akteure und Akteurinnen im Wissenstransfer, in: Rebekka Habermas/Alexandra Pzyrembel (Hg.), Von Käfern, Märkten und Menschen. Kolonialismus und Wissen in der Moderne, Göttingen 2013, S. 27-48.
  • Rebekka Habermas/Alexandra Przyrembel, Einleitung, in: Rebekka Habermas/Alexandra Pzyrembel (Hg.), Von Käfern, Märkten und Menschen. Kolonialismus und Wissen in der Moderne, Göttingen 2013, S. 9-24.
  • Das Jubiläum von 1837. Die Universität wird politisch, in: Gerd Lüer/Horst Kern (Hg.), Tradition ? Autonomie ? Innovation. Göttinger Debatten zu universitären Standortbestimmungen, Göttingen 2013, 102-124.
  • Islam Debates around 1900. Colonies in Africa, Muslims in Berlin, and the Role of Missionaries and Orientalists, in: Chloé - Beihefte zum Daphnis 46 (2012), 123-154.
  • Die deutschen Großforschungsprojekte zum "Eingeborenenrecht" um 1900 und ihre Folgen, in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte 129 (2012), 150-182.
  • Die Genese der Rechtsethnologie, der Kolonialskandal von Atakpame und die Mission. Ein Kapitel globaler Wissensgeschichte, in: Ulrich van der Heyden/Andreas Feldtkeller (Hg.), Missionsgeschichte als Geschichte der Globalisierung von Wissen, Stuttgart 2012, 127-140.
  • Piety, Power, and Powerlessness. Religion and Religious Groups in Germany, 1870-1945, in: Helmut Walser Smith (Hg.), The Oxford Handbook of Modern German History, Oxford/New York 2011, 453-480.
  • Auf der Suche nach dem Bürgertum im Niedersachsen des 19. Jahrhunderts. Erkundungen von Bremen bis nach Togo, in: Niedersächsisches Jahrbuch für Landesgeschichte 82 (2010), 1-26.
  • Protest im Reichstag. Kolonialskandale in der politischen Kultur des deutschen Kaiserreichs, in: Michaela Fenske (Hg.), Alltag als Politik - Politik im Alltag. Dimensionen des Politischen in Vergangenheit und Gegenwart, Berlin 2010, 281?303.
  • Wissenstransfer und Mission. Sklavenhändler, Missionare und Religionswissenschaftler, in: Geschichte und Gesellschaft 36 (2010) H.2., 257-284.
  • Der Kolonialskandal Atakpame - eine Mikrogeschichte des Globalen, in: Historische Anthropologie 17 (2009) H.2, 295-319.
  • Rebekka Habermas/Gerd Schwerhoff, Vorbemerkung, in: dies., Verbrechen im Blick. Perspektiven einer neuzeitlichen Kriminalitätsforschung. Frankfurt/New York 2009.
  • Rechts- und Kriminalitätsgeschichte revisited - ein Plädoyer, in: Rebekka Habermas/Gerd Schwerhoff (Hg.), Verbrechen im Blick. Perspektiven einer neuzeitlichen Kriminalitätsforschung. Frankfurt/New York 2009. 19-42.
  • Mission im 19. Jahrhundert - Globale Netze des Religiösen, in: Historische Zeitschrift 56 (2008), 629-679.
  • Wie Unterschichten nicht dargestellt werden sollen. Debatten um 1890 oder "Cacatum non est pictum!", in: Rolf Lindner/Lutz Musner (Hg.), Unterschicht. Kulturwissenschaftliche Erkundungen der "Armen" in Geschichte und Gegenwart, Freiburg 2008, 97-122.
  • La propriété devant les tribunaux, ou: comment le voleur devient-il voleur? Réflexions sur la délinquance contre la propriété au XIXe siècle, in: Falk Bretschneider (Hg.), Der Kriminelle. Deutsch französische Perspektiven/Le criminel. Perspectives franco-allemandes, Leipzig 2007, 25-44.
  • "Habitus", in: Milo? Vec u.a. (Hg.), Der Campus-Knigge, München 2006, 92-95.
  • Master and Subject, or Inequality as Felicitous Opportunity: Gender Relations of the Nineteenth-Century Middle Class, in: Ulrike Gleixner/Marion W. Gray (Hg.), Gender in Transition. Discourse and Practice in German-Speaking Europe 1750?1830, Ann Arbor 2006, 114-133.
  • Eigentum vor Gericht. Die Entstehung des modernen Rechtsstaates aus dem Diebstahl?, in: Werkstatt Geschichte 42 (2006), 25-43.
  • Selbstreflexion zwischen Erfahrung und Inszenierung. Schreiben im Bürgertum um 1800, in: Sonja Häder/Heinz-Elmar Tenorth, Der Bildungsgang des Subjekts. Bildungstheoretische Analysen. 48. Beiheft der Zeitschrift für Pädagogik, Weinheim / Basel 2004, 30-47.
  • Rebekka Habermas/Rebekka von Mallinckrodt, Einleitung in: dies. (Hg.), Interkultureller Transfer und nationaler Eigensinn. Europäische und anglo-amerikanische Positionen der Kulturwissenschaften, Göttingen 2004, 9-23.
  • Von Anselm von Feuerbach zu Jack the Ripper. Recht und Kriminalität im 19. Jahrhundert. Ein Literaturbericht, in: Rechtsgeschichte. Zeitschrift des Max-Planck-Instituts für europäische Rechtsgeschichte 3 (2003), 128-163.
    (Mittlerweile als Volltext einsehbar unter: http://rg.rg.mpg.de/?id=89)
  • Die Ordnung der Stadt. Frauen und Männer im Frankfurt des 18. Jahrhunderts ? oder: Chercher la femme, in: Gisela Engel/Ursula Kern/Heide Wunder (Hg.), Frauen in der Stadt ? Frankfurt im 18. Jahrhundert, Königstein/Ts. 2002, 47-65.
  • Frauen- und Geschlechtergeschichte, in: Joachim Eibach/Günther Lottes (Hg.), Kompass der Geschichtswissenschaft, Göttingen 2002, 231-245.
  • Bürgerliche Kleinfamilie ? Liebesheirat, in: Richard van Dülmen (Hg.), Die Entdeckung des Ich. Die Geschichte der Individualisierung vom Mittelalter bis zur Gegenwart, Köln/Weimar/Wien 2001, 287-309.
  • Rituale des Gefühls. Die Frömmigkeit des protestantischen Bürgertums, in: Manfred Hettling/Stefan-Ludwig Hoffmann (Hg.), Der bürgerliche Werthimmel. Innenansichten des 19. Jahrhunderts, Göttingen 2000, 169-192.
  • Gebremste Herausforderungen, in: Rechtshistorisches Journal 18 (1999), 485-495.
  • Vorwort, in: dies. (Hg.), Das Frankfurter Gretchen. Der Prozeß gegen die Kindsmörderin Susanna Maragaretha Brandt, München 1999, 7-42.
  • Susanna Brandt, Gretchen und Goethe: Ein Kindsmord im Frankfurt des ausgehenden 18. Jahrhunderts, in: Neue Juristische Wochenschrift 27 (1999), 1936-1939.
  • The People's Princess: Heiligenverehrung und Marienkult, in: Sabine Berghahn/Sigrid Koch-Baumgarten (Hg.), Mythos Diana ? Von der Princess of Wales zur Queen of Hearts, Marburg 1999, 107-116.
  • Friderika Baldinger und ihr Männerlob: Geschlechterdebatten der Aufklärung, in: Heide Wunder/Gisela Engel (Hg.), Geschlechterperspektiven. Forschungen zur Frühen Neuzeit, Frankfurt a.M. 1998, 242-254.
  • Roger Chartier: Lesewelten, in: Peter Schöttler/Michael Wildt (Hg.), Bücher ohne Verfallsdatum. Rezensionen zur historischen Literatur der neunziger Jahre, Hamburg 1998, 53-56.
  • Parent-Child Relationships in the Nineteenth Century, in: German History 16 (1998) H.1, 43-55.
  • Spielerische Liebe oder Von der Ohnmacht der Fiktionen. Heinrich Eibert Merkel und Regina Dannreuther (1783?1785), in: Eva Labouvie (Hg.), Ungleiche Paare. Zur Kulturgeschichte menschlicher Beziehungen, München 1997, 152-174.
  • Die Ehre des Fleisches ? Entführungen und Verführungen im 18. Jahrhundert. Der Fall Marie Salome von Reineck, in: Richard van Dülmen (Hg.), Körper-Geschichten, Frankfurt a.M. 1996, 122-149.
  • In Europa liegen meine Wurzeln und doch bin ich hier immer noch fremd. Ein Interview mit Natalie Zemon Davis, in: Europa entdecken - Prospekt auf eine neue Buchreihe, Frankfurt a.M. 1996, 46-55.
  • Weibliche Religiosität - oder: Von der Fragilität bürgerlicher Identitäten, in: Klaus Tenfelde/Hans-Ulrich Wehler (Hg.), Wege zur Geschichte des Bürgertums, Göttingen 1994, 125-148.
  • Gemeinsam mit Heide Wunder: Nachwort und editorische Betreuung der deutschen Ausgabe von: Natalie Zemon Davis/Arlette Farge (Hg.), Geschichte der Frauen, Bd. 3, Frankfurt a.M. 1994.
  • Geschlechtergeschichte und 'anthropology of gender'. Geschichte einer Begegnung, in: Historische Anthropologie 2 (1993) H.1, 463-487.
  • Friedrich Balke/Rebekka Habermas/Patrizia Nanz/Peter Sillem, Vorwort, in: dies. (Hg.), Schwierige Fremdheit. Über Integration und Ausgrenzung in Einwanderungsländern, Frankfurt a.M. 1993, VII-XIX.
  • Rebekka Habermas/Nils Minkmar, Vorwort, in: dies. (Hg.), Das Schwein des Häuptlings. Sechs Aufsätze zur Historischen Anthropologie, Berlin 1992, 7-19.
  • Frauen und Männer im Kampf um Leib, Ökonomie und Recht. Zur Beziehung der Geschlechter im Frankfurt der Frühen Neuzeit, in: Richard van Dülmen (Hg.), Dynamik der Tradition, Frankfurt a.M. 1992, 109-136.
  • Weibliche Erfahrungswelten. Frauen in der Welt des Wunders, in: Bea Lundt (Hg.), Auf der Suche nach der Frau im Mittelalter. Fragen, Quellen, Antworten, München 1991, 65-80.
  • Die Sorge um das Kind: Die Sorge der Frauen und Männer. Mirakelerzählungen im 16. Jahrhundert, in: Lutz Bachorski (Hg.), Ordnung und Lust. Bilder von Liebe, Ehe und Sexualität in Spätmittelalter und Früher Neuzeit, Trier 1991, 165-184.
  • Rebekka Habermas/Walter Pehle, Vorwort, in: dies. (Hg.), Der Autor, der nicht schreibt. Versuche über den Büchermacher und das Buch, Frankfurt a.M. 1989, XIII-XVIII.
  • Wunder, Wunderliches, Wunderbares. Zur Profanisierung eines Deutungsmusters in der Neuzeit, in: Richard van Dülmen (Hg.), Armut, Liebe, Ehre. Studien zur historischen Kulturforschung, Frankfurt a.M. 1988, 38-66.



Interviews

  • "Die Gegenstände der Menschen, die zu uns kommen, wollen wir behalten - die Menschen selber aber, die wollen wir nicht“. Interview mit Rebekka Habermas, in: Avenue - Wissenskultur Nr. 7, 2019, Magie und Poetik des Sammelns, S. 108-113.
  • Frank Werner/Markus Flohr, "Wir spüren unsere Ängste." Was macht einen Menschen zum Mörder? Wird unsere Gesellschaft friedlicher? Einen Diskussion zwischen der Historikerin Rebekka Habermas und dem Kriminologen Christian Pfeiffer, in: ZEIT Geschichte. Mörder und Gendarm. Die Geschichte der Kriminalität von 1500 bis heute, 2018, H. 1, S. 106-110.
  • Christine Egger/Martina Gugglberger, Doing Mission History. Ein Gespräch mit Rebekka Habermas, Patrick Harries und David Maxwell, in: dies. (Hg.), Missionsräume (Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaften 24 (2013) H. 2), Innsbruck/Wien/Bozen 2013.



Rezensionen in:

  • Zeit, Frankfurter Rundschau, Süddeutsche Zeitung, Tagesspiegel und taz, Historische Anthropologie, L'Homme, Kritische Justiz und Sozialwissenschaftliche Information.



Vorträge


  • Spurensuche Kolonialgeschichte von Togo bis Bayern (Starnberg Kulturforum SPD) Februar 2020.
  • Skandal in Togo. Ein Kapitel deutscher Kolonialherrschaft (Schwäbisch Hall) Januar 2020.
  • Skandal in Togo. Ein Kapitel deutscher Kolonialherrschaft (Schwäbisch Gmünd) Januar 2020.
  • Von der Gegenwart kolonialer Vergangenheit oder: Warum wir über unsere Museen streiten (Salon Sophie Charlotte, Berlin) Januar 2020.
  • Narrating injustice in and with history (Conference Lichtenberg Kolleg, Göttingen: Narrating injustice. Thinking through performances, presentations, and stories of wrongs and unfairness) Januar 2020.
  • Behalten oder Zurückgeben? Zum Umgang mit Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten (Podiumsdiskussion auf der Frankfurter Buchmesse) Oktober 2019.
  • Bronzen aus Benin, Masken aus Palau: Zur Geschichte des kolonialen Erbes (Göttingen), Oktober 2019.
  • Für eine neue, gemeinsame globale Geschichtspolitik (Lübeck), Oktober 2019.
  • Die Geschichte globaler Dinge und das sich Bemächtigen der Welt (Stendal Museumsverband Sachsen-Anhalt), Juni 2019.
  • Die medizinal-demographische Expedition. Emil Nolde in der Südsee (Fernuniversität Hagen), Juni 2019.
  • Die Suche nach Ethnographica und die „kunstsinnigen Kannibalen“ der Südsee. Koloniale Nostalgie im Kaiserreich (Bochum), Mai 2019.
  • Was schulden wir kolonialen Objekten? Zur Geschichte und Gegenwart einer schwierigen Beziehung (Potsdam, Einstein Forum), November 2018.
  • Aufgeklärte Wunderkammern und moderne Wissenswelten: Eine Geschichteglobaler Dinge und was sie uns lehrt (Halle Lectures), November 2018.
  • Die medizinal-demographische Expedition und Emil Nolde in der Südsee (Universität Bielefeld), Juni 2018.
  • Kulturkämpfer, Wundergläubige und Atheisten. Das lange 19. Jahrhundert und die Erfindung des Säkularen (HU Berlin), Juni 2018.
  • Skandal in Togo. Ein Kapitel deutscher Kolonialherrschaft (Museum Am Ritterhaus, Offenburg), Juni 2018.
  • Born to Go Wild? Koloniale Forschungsreisen im langen 19. Jahrhundert (Göttingen), Mai 2018.
  • Skandal in Togo. Ein Kapitel deutscher Kolonialherrschaft (Saarbrücken), April 2018.
  • Lost in Translation. Colonial Scandals in German Empire (Kyoritsu Women’s University), Februar 2018.
  • Lost in Translation. Colonial Scandals in German Empire (Lecture at Doshisha University, Kyoto; co-organized by the Research Group of Colonial History of DU), Februar 2018.
  • Religious Mission in Global History: Knowledge Making in Colonial Times (Kyoritsu Women’s University; co-organized by the Society of Modern History), Februar 2018.
  • L’histoire coloniale allemande: silences et scandales au Togo (Paris DHI), Februar 2018.
  • The medizinal-demographische Expedition and the Entanglement between Science and Art (Kopenhagen, Seminar on German Expressionism, Anthropology, and Colonialism, Statens Museum for Kunst / Stedelijk Museum Amsterdam), Dezember 2017.
  • Koloniale Gewalt in der Mediengesellschaft (Göttingen, Tagung "Gewalt in der Mediengesellschaft"), November 2017.
  • Comment to the section „ Missionaries and the Ruptures of Empire“ (Budapest, European World and Global History Conference), September 2017.
  • Skandal in Togo (Thomasius Club Leipzig), Juli 2017.
  • Benin Bronzestatuen in Germany - Or Why Colonial Objekts Can Be So Troublesome (Deutsches Forum für Kunstgeschichte Paris), Juni 2017.
  • Skandal in Togo. Ein Kapitel deutscher Kolonialherrschaft (Bremen), Juni 2017.
  • Was wir kolonialen Objekten verdanken - hundert Jahre Benin Bronzen in Europe (Humboldt Universität Berlin ), Mai 2017.
  • "Was ist Kolonialismus und was hat das mit Ethnologie zu tun?" (Göttingen), Mai 2017.
  • Kommentar: Schwieriges Erbe. Koloniale Objekte - Postkoloniales Wissen (Tagung am Linden Museum Stuttgart), April 2017.
  • Mapping entanglements: Missionary Knowledge in Colonial Times (Vortrag am DHI Washington), Februar 2017.
  • European Modernities or What We Owe to Colonial Objects (Fall 2016 Heuss Lecture), Dezember 2016.
  • Wie die Benin-Bronzeköpfe nach Berlin kamen. Kunst und Ethnographicahandel um 1900 (Historikertag Hamburg), September 2016.
  • Global Materialities - Local Perspectives: The Life of a Thing (University of Basel), Juni 2016.
  • Forschungsreisende im 19. Jahrhundert (Luxembourg Musee Nationale d'Histoire Naturelle) Mai 2016
  • Un scandale à Berlin - l'histoire coloniale allemande et ses échos qui ne résonnent pas (Université de Montréal), April 2016.
  • In Search of the Secular: Explorations in 19th Century Germany (Conference Navigating Diversité à l'Université de Montréal et Université Quebec à Montréal), April 2016.
  • Evening Lecture: Secularism in the Long 19th Century. Between the Global and the Local, Tübingen Conference: Secular Bodies, Affects and Emotions, Februar 2016.
  • Weltsichten. Museale Sammlungen im Kolonialen Zeitalter (Ringvorlesung Wissensort Museum Göttingen), November 2015. https://www.youtube.com/watch?v=Raz7b98GE9A
  • Topographien des Globalen - Räume um 1900. Zur Geschichte eines Kunstraubs (Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung Lübeck), September 2015.
  • Global Ties of Religious Compassion: German Missionaries around 1900 (Erfurt Religious Studies World Congress), August 2015.
  • Familien und was sie noch nie waren - geschichtswissenschaftliche Perspektiven (Frühlingssymposium Göttinger Centrum für Geschlechterforschung: Contested Kinship - interdisziplinäre Perspektiven auf Verwandtschaft und Geschlecht), Mai 2015.
  • Keynote: Doing mission at home. The emotional entanglement of german mission work around 1900 (Conference: Colonial Christian Missions and Their Legacies, Kopenhagen), April 2015.
  • Wie kolonial war das deutsche Kaiserreich? Der Skandal von Atakpame, Einstein Forum Potsdam, 27. November 2014.
  • Born to go wild? Abenteurer, Missionare, Forscherinnen und andere Reisende im 19.Jahrhundert, Forschungszentrum Gotha, November 2014.
  • Historikertag 2014: Die Peitsche im Reichstag - koloniale Objekte und globale Praktiken, Göttingen, 25. September 2014.
  • Richard von Weizsäcker Fellowship Conference: The Religious and the Secular ? The Kaiserreich transnational revisited, Oxford, St Antony's College, 29.-30. Mai 2014.
  • Traditions of Testimony in the Making of the Secular and the Religious, Berskshire Conference on the the History of Women, Toronto, 24. Mai 2014.
  • Mission and Gender: Sexual Politics in the Colonies around 1900, Mainz, April 2014.
  • Missionen und Wissenstransfer im langen 19. Jahrhundert, Halle Amos Lecture "Reisen und Kulturtransfers", Januar 2014.
  • Violence, Economy and Empire: Cotton and Colonialism in German Togo, St Antony's College, Oxford, 26.11.2013.
  • Lost in Translation or the Production of Silence. Colonial Scandals in the German Empire at 1900, Deutsches Historisches Institut, London, 19.11.2013.
  • Die Erfindung der Weltreligion und die koloniale Neuordnung im 19. Jahrhundert, Zürich, 11. Dezember 2012.
  • Religion and Entanglement beyond Secularism: Heathens, Missionaries and World Relgion around 1900 in German Wilhelminian Empire, van Leer Institute, Jerusalem, 14. November 2012.
  • Das Frankfurter Gretchen. Die Kindsmöderin Susanna Margaretha Brandt (1746-1772), Frankfurt, 29. Oktober 2012.
  • Der Kolonialskandal von Atakpame: Resonanzen im Deutschen Kaiserreich und in Togo, Université de Lomé Togo, 18. Oktober 2012.
  • Mission entangled ? Islamdebatten im Kaiserreich, Sektion: Ressource Religion: Akteure und Netzwerke in globaler Perspektive, 49. Deutscher Historikertag in Mainz, 25.-28. September 2012.
  • Religion beyond Secularism: Heathens, Missionaries and World Religion in 19th Century, Käte Hamburger Kolleg des Centrums für Religionswissenschaftliche Studien, Bochum, 18. Juni 2012.
  • Universität und Protest im Vormärz. Das Jubiläum 1837 (im Rahmen der Ringvorlesung zum 275-jährigen Jubiläum), Universität Göttingen, 15. Mai 2012.
  • Individualisierungskonzepte protestantischer und katholischer Missionen, Tagung: Individualisierung durch christliche Mission?, Erfurt, 25.-28. April 2012.
  • Das Beispiel Religion: Probleme der Globalgeschichtsschreibung, Tagung: Weltgeschichtsschreibung und Makrosoziologie, Freiburg, 10. Februar 2012.
  • Methods of Comparison in the Historical and Social Sciences, First Viscom Conference, Evening Lecture: Religion and Group Identity, Wien, 27. Januar 2012.
  • Der Kolonialskandal von Atakpame - oder: wie "entangled" war das Kaiserreich?, Universität Bielefeld, 25. November 2011.
  • Weibliche Religiosität und Mission, Katholische Akademie Berlin, 10. November 2011.
  • Tensions of Empire and the Production of Silence: Colonial Scandals in the German Empire at 1900, (GHI Fall Lecture Series 2011, German Colonialism and the Concept of Transnational History) Washington/DC, 27. Oktober 2011.
  • Tensions of Empire and the Production of Silence: Colonial Scandals in the German Empire at 1900, (Thyssen Lecture Series, The History of German Colonialism and Imperialism, University of California San Diego, 25. Oktober 2011.
  • Leitung und Organisation (gemeinsam mit Richard Hölzl und Shalini Randeria) der durch die Thyssen-Stiftung geförderten Tagung: Missionarinnen und Missionare als Akteure der Transformation und des Transfers. Außereuropäische Kontaktzonen und ihre europäischen Resonanzräume, 1860-1940, Göttingen, 29. September bis 1. Oktober 2011.
  • Kolonialskandale in Togo 1905 - Oder: Von den Schwierigkeiten historischer Forschungen im ethnologischen Feld, Institutskolloquium Ethnologie, Göttingen, 7. Juni 2011.
  • Missionsvereine um 1900 - Kolonialphantasien auf dem Land, Bochum, 24. Mai 2011.
  • Mission für die "kleinen Leute"? Lokaler Glaube und globale Missionen - Missionsvereine um 1900, Bremen, 10. Mai 2011.
  • Debating Islam around 1900 and 2010: Colonies in Africa, Muslims in Imperial Berlin, German Orientalists and Missionaries, Keynote Lecture auf der International Conference: Humboldt Kolleg "Migration, Religion and Germany", Ohio State University, 8.-9. April 2011.
  • Commentary Panel 3: The Criminal Trial, Konferenz des DHI Washington und des DHI London, "Crime and Punishement: Criminal Justice in Modern Europe 1870-1990", Washington, 10.-12. März 2011.
  • Togo and the Reichstag: Colonial Scandals Revisited, University College London, 01. Februar 2011.
  • Wie schreibt man Deutsche Geschichte im Zeitalter der Transnationalität? Die Neukonzeption des Oxford Handbook of Modern German History in der Diskussion, Beispiel: 19.Jh./Religion, 48. Deutscher Historikertag in Berlin, 28. September - 1. Oktober 2010.
  • Knowledge Transfer. Missionaries and colonial scandals, Tagung: Missionsgeschichte als Geschichte der Globalisierung von Wissen, Berlin, 16.-18. September 2010.
  • Missionare, Kolonialbeamte, Sex und Prügelstrafe - von der langsamen Verfertigung des Rechts in Togo (1903-1914), 38. Deutscher Rechtshistorikertag, Münster, 15.-18. September 2010.
  • Lets stop to talk about sex: Der Skandal von Atakpame - ein Plädoyer für lokale Resonanzen, Göttingen, Lichtenberg-Kolleg, 20. Februar 2010.
  • Kolonialskandale setzten Grenzen - der Fall Atakpame als Medienereignis und Mikrogeschichte, Basel, Schweizerische Geschichtstage, 6. Februar 2010.
  • Diebstahl, Juristen und die Entstehung von Recht im 19. Jahrhundert, London, Jahreskonferenz des DAAD, Dezember 2009.
  • Piety, Power, and Powerlessness: Religion and Religious Groups in Germany, 1870-1945, im Roundtable des "Oxford Handbook of Modern German History", GSA, Annual Meeting, Washington, 11. Oktober 2009.
  • Auf der Suche nach dem Bürgertum im Niedersachsen des 19. Jahrhunderts: Erkundungen von Bremen bis nach Togo - Eine Einführung in das Thema, Tagung "Bürgertum in Nordwestdeutschland im 'langen' 19. Jahrhundert" der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen. Göttingen, 15.-16. Mai 2009.
  • Workshop: Kognitive Kartographien des Religiösen - Missionsgeschichte, Wissensgeschichte, Transfergeschichte (17.-20. Jh.), Wolfenbüttel, März 2009.
  • Globale Netze des Religiösen - Wissenstransfer und Mission, Zentrum für Theorie und Methodik der Kulturwissenschaften, Oktober 2008.
  • Ordnungen der Ungleichheit in europäisch-afrikanischen Debatten des 19. Jahrhunderts, Deutscher Historikertag in Dresden, September 2008.
  • Leitung der Vortragsreihe: Ungleichheiten vor Gericht. Epochenübergreifende Perspektiven (gemeinsam mit Joachim Eibach), auf dem Deutschen Historikertag in Dresden, September 2008.
  • Wie Unterschichten nicht dargestellt werden sollen. Debatten um 1890 oder "Cacatum non est pictum!" (Wilhelm Liebknecht), auf der Konferenz: Unterschicht. Zur Geschichte und Gegenwart der "Armut", Wien IFK, Januar 2008.
  • "Gender and Mission in the 19th Century", Oxford, November 2007.
  • Missionen im 19. Jahrhundert: Zusammenhänge zwischen innerer und äußerer Mission (1850?1900), Hannover, November 2007.
  • Recht und Kriminalität im 19. Jahrhundert, Göttingen, Dezember 2006.
  • Kriminalität in der frühen Neuzeit ? revisited, Göttingen, November 2006.
  • Leitung und Organisation (gemeinsam mit Gerd Schwerhoff) der durch die DFG geförderten Tagung: Kriminalitätsgeschichte im Wandel. Interdisziplinäre Perspektiven von der Frühneuzeit zur Moderne, Göttingen, November 2006.
  • Diebe und Juristen: Eigentumsdelinquenz im 19. Jahrhundert, Erfurt, Mai 2006.
  • Innere und äußere Mission und die Entstehung der Sozialwissenschaften, Konstanz, September 2006.
  • Eigentum vor Gericht: Von Dieben und der Entstehung des modernen Rechtsstaats im 19. Jahrhundert, Zürich, Januar 2006.
  • Was ist ein Dieb? Eigentumsdelinquenz im 19. Jahrhundert. Kolloquium zur Neueren Geschichte und Geschlechtergeschichte, Bielefeld, Juli 2005.
  • Eigentum vor Gericht. Diebe im 19. Jahrhundert. Vortrag im Rahmen der durch die Sparkasse Göttingen geförderten Tagung: Konflikte jenseits von körperlicher Gewalt: Geschichtswissenschaftliche Analysen, Göttingen, Juni 2005.
  • Leitung und Organisation der durch die Sparkasse Göttingen geförderten Tagung: Konflikte jenseits von körperlicher Gewalt: Geschichtswissenschaftliche Analysen, Göttingen, Juni 2005.
  • Abenteuer-, Entdeckungs- und andere Reisen - Von Columbus bis Robinson Crusoe, Vortrag im Rahmen der Kinder-Uni Göttingen, November 2004.
  • Kommentar zu den Vorträgen von Rotraud Ries (Düsseldorf) und Gudrun Emberger (Gotha) im Rahmen der Tagung "Joseph Oppenheimer, genannt 'Jud Süß': Zur Wirkungsmacht einer 'ikonischen Figur'", Haus Rissen, Hamburg, Juli 2004.
  • Natalie Zemon Davis/Rebekka Habermas, Blickwechsel - Perspektiven der Wissenschaft. Historians Between Worlds. From Social History to Post-colonial Debates, Einstein Forum, Potsdam, April 2004.
  • La propriété devant les tribunaux ? ou: comment un voleur devient-il voleur? Réflexions sur la délinquance contre la propriété au XIXe siècle, Seminaire du Cria: Le Criminel. L'action entre discours et pratique au 19e siècle. Une comparaison entre la France et L'Allemagne, Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales (EHESS), Paris, Februar 2004.
  • Von der Kindsmörderin zum Dieb ? Recht und Literatur im 18. und 19. Jahrhundert, Literatur & Recht. "Rechtsfälle in der Literatur oder Recht als Literatur?" Eine Herbsttagung an der Eider, Nordkolleg Rendsburg, Oktober 2003.
  • Von Anselm Feuerbach zu Jack the Ripper. Überlegungen zu einer Geschichte des Rechts und des Kriminellen im 19. Jahrhundert, Universität Hannover, Sozial- und Kulturwissenschaftliches Colloquium, Mai 2003.
  • Geschichte und Perspektiven der Geschlechtergeschichte, Deutsch-tschechisches Graduiertenkolleg, Karls-Universität Prag, April 2003.
  • Normes et pratiques juridiques. A propos d'une histoire du droit et de la criminalité au XIXe siècle, Seminaire Jacques Revel, Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales (EHESS), Paris, März 2003.
  • Zur Geschichte des Kriminellen - Eigentumsdelinquenz im 19. Jahrhundert, Seminaire du Cria: Espace Privé ? Espace Public, Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales (EHESS), Paris, März 2003.
  • Wie öffentlich ist das Private? Bürgerliche Geschlechterordnungen im 19. Jahrhundert, Seminaire du Cria: Espace Privé ? Espace Public, Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales (EHESS), Paris, März 2003.
  • Bürgertum in Ego-Dokumenten: Zwischen Konstituierung und Selbstinszenierung, Symposion: Subjektivität und Geschichte. Ego-Dokumente in der historischen Forschung, Humboldt-Universität Berlin, November 2002.
  • Leitung der Podiumsdiskussion der International Max Planck Research School (IMPRS)-Tagung: Interkultureller Transfer und nationale Auslegung: Europäische und anglo-amerikanische Positionen der Kulturwissenschaften, Göttingen, Juni 2002.
  • Leitung und Organisation (gemeinsam mit Susanna Burghartz und Maren Lorenz) der durch die DFG geförderten Tagung: Neue Perspektiven: Geschlechtergeschichte nach dem linguistic turn, Weingarten, Juni 2002.
  • Die Erfindung des Kriminellen. Kriminalität im 19. Jahrhundert, Universität zu Köln, Juni 2002.
  • Die Ordnung der Stadt: Frauen und Männer im Frankfurt des 18. Jahrhunderts - oder: Chercher la femme, Tagung: Frauen in der Stadt. Frankfurt im 18. Jahrhundert, Frankfurt a.M., Mai 2002.
  • Die Erfindung des Kriminellen. Delinquenz im 19. Jahrhundert, Einstein-Forum Potsdam, Mai 2002.
  • Leitung und Organisation der durch die Gerda Henkel Stiftung geförderten Tagung: Die Geschichtswissenschaft nach der kulturalistischen Wende ? neue Perspektiven? Die Historische Anthropologie im Widerstreit, Göttingen, Mai 2002.
  • Leitung der Podiumsdiskussion der 11. Schweizerischen Historikerinnentagung, Zürich, Februar 2002.
  • Geschlecht und Kriminalität im 18. und 19. Jahrhundert, Ringvorlesung an der juristischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen, Januar 2002.
  • Moderne Kriminelle. Zur Sozialgeschichte der Delinquenz im 19. Jahrhundert, Antrittsvorlesung Georg-August-Universität Göttingen, April 2001.
  • Von Feuerbach zu Jack the Ripper. Kriminalitätsgeschichte im 19. Jahrhundert, Georg-August-Universität Göttingen, Januar 2001.
  • Die Frauen- und Geschlechtergeschichte in Deutschland als historiographisches Programm, Kolloquium: Die gesellschaftliche Stellung der Frauen in Frankreich, Deutschland und Polen, am Berlin-Brandenburgischen Institut für Deutsch-Französische Zusammenarbeit in Europa e.V. (BBI), Genshagen, Oktober 2000.
  • Neue Horizonte? Stand und Perspektiven der Geschlechtergeschichte, Geschlechtergeschichte jenseits von Erfahrungsgeschichte und linguistic turn - neue Perspektiven?, Workshop, Universität Basel, Juni 2000.
  • Women's History, CEU Summer University: The State of Art in Historical Studies: Putting Theories into Practices, Central European University Budapest, Juli 1999.
  • Susanna Margaretha Brandt. Eine Kindsmörderin, Literaturfabrik Frankfurt am Main, März 2000.
  • Historical Anthropology and Microhistory, CEU Summer University: The State of Art in Historical Studies: Putting Theories into Practices, Central European University Budapest, Juli 1999.
  • Möglichkeiten und Grenzen einer Geschichte des Lesens im 16. Jahrhundert, Universität Bielefeld, Dezember 1998.
  • Arbeit in der Öffentlichkeit des Privaten - Ledige Frauen aus dem Bürgertum am Beginn des 19. Jahrhunderts, Tagung der Werner Reimers Stiftung Bad Homburg: Geschlecht gestalten: Übergänge, Brüche und Diskontinuitäten im deutschsprachigen Europa 1750-1830, September 1998.
  • Sozialgeschichte des Strafrechts um 1800. Rechtsnormen, Rechtssprache und Rechtsbewußtsein, Habilitationskolloquium, Universität Bielefeld, Mai 1998.
  • Der bürgerliche Wertehimmel: Frömmigkeit, Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF), Bielefeld, Juni 1997.
  • Eine Entführung im Frankfurt des 18. Jahrhunderts, Vorlesungsreihe des Stadtarchivs Frankfurt a.M., Dezember 1996.
  • Children and Parents in Early 19th Century Germany, German History Society 1996. Conference des Deutschen Historischen Instituts, London, November 1996.
  • Friderika Baldinger und ihr Männerlob: Geschlechterdebatten der Aufklärung, Tagung: Geschlechterperspektiven in der Frühen Neuzeit, Frankfurt a.M., Oktober 1996.
  • Geschlechterbeziehungen im deutschen Bürgertum 1750-1850, Kolloquium, Universität Chemnitz, Mai 1996.
  • Männerwelten: Die Aufklärungsgesellschaften, Kolloquium, Universität Bielefeld, November 1995.
  • Die Ehre des Fleisches. Ver- und Entführungen im Frankfurt des 18. Jahrhunderts, Zentrum zur Erforschung der Frühen Neuzeit, Frankfurt a.M., Juli 1995.
  • Weiblicher Lebenslauf und Selbstbildnis, Tagung: Zivilisationsprozeß und Selbstbeobachtung, Saarbrücken, April 1995.v
  • Weibliche Religiosität, Kolloquium, Ruhr-Universität Bochum, Januar 1994.
  • Weibliche Religiosität ? oder: Von der Fragilität bürgerlicher Identitäten, Konferenz Bielefeld, DFG-Sonderforschungsbereich 177, Sozialgeschichte des neuzeitlichen Bürgertums, Juni 1993.
  • Die Leiden der Wallfahrerinnen und Wallfahrer und die Logik des Wunders, Universität Zürich, Januar 1993.
  • Der Kampf um das Wunder. Zur Logik populärer Traditionen im Bayern des 18. Jahrhunderts, Historikertag Bochum, September 1990.
  • Weibliche Erfahrungswelten: Frauen auf Wallfahrten, Interdisziplinäre Ringvorlesung, Ruhr-Universität Bochum, Dezember 1989.
  • Ehe, Liebe und Sexualität im 16. Jahrhundert. Die Sorge um das Kind, die Sorge der Frauen. Mirakelerzählungen im 16. Jahrhundert, Interdisziplinäres Symposium, Freie Universität Berlin, Oktober 1989.
  • Textualität und Wandel von Deutungsmustern. Zu bayerischen Mirakelbüchern der Frühen Neuzeit, Literatur- und Kommunikationswissenschaftliches Graduierten Kolleg, Gesamthochschule Siegen, Juni 1988.