Grußwort unseres Schirmherrn Herrn Jürgen Trittin (MdB)


Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe Studierende,
 
Ich freue mich sehr die Schirmherrschaft für dieses Projekt übernommen zu haben.

Das Jahr 2019 wird wohl das zweitheißeste seit Beginn der Wetteraufzeichnung und für die Zukunft sehen die Prognosen nicht besser aus. Um die globale Klimaerhitzung auf unter zwei Grad zu begrenzen muss das Klimaabkommen von Paris umgesetzt werden. Deutschland muss hierfür einen elementaren Beitrag leisten und eine Vorreiterposition einnehmen. Gesunde Wälder sind als Lunge des Weltklimas entscheidend. Doch vor allem in Ländern des globalen Südens ist illegale Abholzung von Tropenwäldern verbreitet. In Deutschland wird seit Jahren intensiv Aufforstung betrieben, um den Waldbestand von etwa 11 Millionen Hektar zu schützen. Etwa ein Drittel der Landesfläche Deutschlands besteht aus Wald. Doch auch hier macht sich der Klimawandel bemerkbar: ein wachsender Teil des Baumbestandes ist krank, sei es durch sauren Regen oder durch andere schädliche Umwelteinflüsse.
Die Dramatik ist so groß, dass schon vom „neuen Waldsterben“ geredet wird, da die Trockenheit der letzten beiden Sommer die Bäume besonders belastet hat. Diese Problematiken werden angesichts des Klimawandels in den nächsten Jahren noch weiter zunehmen. Vor dem Hintergrund sind Forschungen zu Anpassungsstrategien der Wälder an den Klimawandel besonders wichtig.
Das Projekt zu Anpassungsstrategien von bewirtschafteten und unbewirtschafteten Buchenwäldern an den Klimawandel widmet sich dieser Frage. Es arbeitet dabei nicht nur interdisziplinär, sondern auch national und international. Das ist der richtige Weg. Denn nur gemeinsam, im Zusammenspiel von Menschen unterschiedlicher Fachrichtungen und Nationalitäten lassen sich Lösungen für die Herausforderungen der Zukunft finden. Nur gemeinsam ist der Klimawandel zu stoppen. Das Projekt hat hierbei Vorbildfunktion für die Politik. Ich freue mich sehr dieses Projekt unterstützen zu dürfen!

Mit freundlichen Grüßen
Jürgen Trittin