Informationen zu den Online-Klausuren (Stand 16.07.2020)

Liebe Studierende,

wie Ihnen sicher bereits bekannt ist, hat sich die Juristische Fakultät angesichts des nach wie vor bestehenden großen Risikos der Ansteckung mit dem Coronavirus entschieden, im Sommersemester 2020 alle Klausuren elektronisch als Open-book-Klausuren, die Sie zu Hause schreiben dürfen, anzubieten.
Die Fakultät diesen Weg gewählt, weil davon auszugehen ist, dass der Aufenthalt von mehreren Personen über Stunden in einem Raum auch bei Einhaltung der verlangten Sicherheitsabstände die Gefahr, sich mit dem Corona-Virus zu infizieren, erheblich erhöht. Denn es ist anzunehmen, dass die Verteilung der Viren nicht nur über größere Tröpfchen, sondern auch über die sogenannten Aerosole (Mikroteilchen) erfolgt.

Der Fakultät ist jedoch bewusst, dass es sich um eine grundlegend andere, für fast alle Studierenden völlig neue Form des Prüfungsverfahrens handelt sowie dass Sie als Studierende nur eine recht kurze Vorbereitungszeit auf das neue Verfahren hatten.

Studierende, die Klausuren für die Zwischenprüfung erbringen müssten, erhalten daher die Möglichkeit, durch formlosen, schriftlichen Antrag (an studieren@jura.uni-goettingen.de) das Sommersemester 2020 wegen der Corona-Pandemie und der damit verbundenen kurzfristigen Änderungen des Prüfungsverfahrens unberücksichtigt zu lassen. Dies bedeutet, dass Sie im Sommersemester 2020 insgesamt auf die Erbringung von Prüfungsleistungen (dies gilt auch für Hausarbeiten in der vorlesungsfreien Zeit) verzichten, dieses Semester aber nachholen dürfen. Der Antrag muss vor Beginn der Prüfungsphase im Prüfungsamt eingegangen sein. Wenn Sie einen derartigen Antrag stellen, melden Sie sich bitte gegebenenfalls von Prüfungen, für die Sie bereits angemeldet sind, ab.

Weiter unten auf dieser Seite finden Sie die FAQ zu Online-Klausuren mit ausführlichen Informationen zur Durchführung der Klausuren sowie eine Anleitung für das Hochladen der Klausuren. Bitte lesen Sie diese sorgfältig durch und prüfen Sie rechtzeitig vor der Klausur möglichst anhand eines Tests auch noch einmal, ob auf Ihrem Laptop die erforderlichen Programme (Word, PDF-Erstellung) ordnungsgemäß funktionieren.

Bei einer Open-book-Klausur sind neben den üblichen zugelassenen Hilfsmitteln auch Bücher und Skripten sowie Hilfsmittel erlaubt, die Sie selbst erarbeitet haben.
Allerdings sollten Sie insbesondere den Zeitfaktor bei der Klausurbearbeitung nicht unterschätzen, wenn Sie während der Klausur in Ihren Materialien oder im Internet recherchieren. Dies kann dann schnell dazu führen, dass am Ende die Zeit knapp wird. Achten Sie daher von Anfang an auf eine sinnvolle Zeiteinteilung und vergessen Sie nicht, dass auch der Upload je nach Netzanbindung etwas Zeit in Anspruch nehmen kann. Die Fakultät trägt dem Rechnung, indem Sie Ihnen zu der regulären Bearbeitungszeit (grundsätzlich 120 Minuten, bitte achten Sie auf in Einzelfällen abweichende Ankündigungen in Stud.IP) weitere 30 Minuten für die Kontrolle des Textes, die Umwandlung in ein PDF und das Hochladen der Klausur einräumt. Klausuren, die eine Minute oder mehr verspätet hochgeladen werden, sind daher in jedem Fall verfristet abgegeben und werden nicht bewertet.

Abschließend möchten wir Sie noch einmal daran erinnern, dass im Übrigen die üblichen Regeln gelten: Wird im Rahmen einer Plagiatsprüfung festgestellt, dass Texte kopiert wurden, kann dies zur Feststellung eines Täuschungsversuchs führen. Gleiches gilt, wenn die Prüfung ergibt, dass sich identische Inhalte in den Klausuren mehrerer Studierender finden.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei den anstehenden Klausuren!

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team des Studienbüro/Prüfungsamtes


  • Informationen zu den Online-Klausuren [PDF]

  • Anleitung Upload Klausuren [PDF]