Einladung zum Vortrag am 21.01.2020 um 16 Uhr ct im Kleinen Hörsaal des Geographischen Instituts (MN 09)

 

Prof. Dr. Sybille Bauriedl

Europa-Universität Flensburg, Abteilung Geographie, AG Integrative Geographie

 

"Geschlechtergerechtigkeit im Anthropozän: Soziale und räumliche Effekte der Klimakrise"

Seit der Industrialisierung sind die menschlichen Eingriffe in das Ökosystem so massiv und irreversibel, dass sie dauerhafte Spuren hinterlassen und das Erdzeitalter des Anthropozäns ausgerufen wurde. Oder handelt es sich um ein Androzän? Ursächlich ist die beschleunigte Industrialisierung, die durch eine ressourcenintensive Warenproduktion und Massenkonsum gekenn- zeichnet ist und eine globale sowie geschlechtliche Arbeitsteilung hervor- gebracht hat. Der Vortrag zeigt die Bedeutung von Geschlechterverhältnissen und globaler Ungleichheit in den aktuell dominierenden Antworten auf globale Umweltveränderungen und stellt Geschlechtergerechtigkeit als ein zentrales Kriterium von Klimagerechtigkeit zur Diskussion. Als Grundlage der Argumentation werden aktuelle Forschungsergebnisse zur (Re)Produktion von Geschlechterdualismen in der internationalen Klimapolitik und die damit verbundene Externalisierung von Kosten des Klimaschutzes in unbezahlte Sorgearbeit explizit in Entwicklungs- und Schwellenländern zur Diskussion gestellt.

 

Der Vortrag zählt zur Serie „Gender & Raum“ und wurde organisiert von der Abteilung Humangeographie und dem Gleichstellungsteam der Fakultät für Geowissenschaften und Geographie.