Karina Meyer, M.Ed.

Karina Meyer aktuellWissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Empirische Bildungsforschung mit dem Schwerpunkt Schul- und Unterrichtsforschung


Arbeits- und Interessenschwerpunkte

  • Multiprofessionelle Kooperation
  • Schulbegleitung
  • Einstellungen zu Behinderung und Inklusion
  • Außerschulische Bildung und Jugendarbeit
  • Kombination quantitativer und qualitativer Verfahren


Kurzvita

  • seit 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Empirische Bildungsforschung mit dem Schwerpunkt Schul- und Unterrichtsforschung
  • 2012 - 2017 Bildungsreferentin beim Internationalen Bund (IB) Göttingen und bei den Internationalen Jugendgemeinschaftsdiensten (ijgd) Hildesheim
  • 2010 - 2014 B.Sc. Psychologie, Georg-August-Universität Göttingen (Titel der Abschlussarbeit: Construal Level Theory und moralisches Urteilen)
  • 2009 - 2016 M.Ed. der Fächer Spanisch/Werte & Normen, Georg-August-Universität Göttingen und Universidad de Granada, Spanien (Titel der Abschlussarbeit: Interprofessionelle Kooperation im Bildungsbereich: Schulbegleiter/innen als Akteur/innen in der inklusiven Beschulung)
  • 2008 - 2016 Tätigkeiten als studentische Hilfskraft am Romanischen Seminar, im Institut für Erziehungswissenschaften und im Institut für Psychologie der Georg-August-Universität Göttingen sowie an der Fakultät für Erziehungswissenschaft der TU Braunschweig
  • 2006 - 2009 Studium B.A. der Fächer Spanisch/Werte & Normen (Profil Lehramt), Zusatzqualifikation Deutsch als Fremdsprache, Georg-August-Universität Göttingen (Titel der Abschlussarbeit: Malinche - Aktuelle Debatten um die historische Figur und ihre Deutung bei Laura Esquivel)
  • 2004 - 2005 Arbeit in der Individuellen Schwerstbehindertenbetreuung, Stiftung Bodelschwingh, Hamburg
  • 2003 - 2004 Auslandsfreiwilligendienst
  • 2003 Abitur


Publikationen

  • Völcker, M., Meyer, K. & Jörke, D. (i. E.). Erkenntnistheoretische Grundlagen von Mixed Methods: Aktuelle Diskurslinien und forschungspraktische Perspektiven. In J. Lüdemann & A. Otto (Hrsg.), Triangulation und Mixed Methods - Theoretische und forschungspraktische Reflexionen. Wiesbaden: Springer VS.

  • Wiegmann, A., Horvath, J. & Meyer, K. (i. E.). Intuitive Expertise and Irrelevant Options. In: Oxford Studies in Experimental Philosophy, Volume III.

  • Meyer, K., Nonte, S. & Willems, A. S. (2018). Multiprofessionalität in der inklusiven Schule: Kooperation mit Schulbegleitungen aus Schulentwicklungsperspektive. In M. Walm, T. Häcker, F. Radisch & A. Krüger (Hrsg.), Empirisch-pädagogische Forschung in inklusiven Zeiten – Konzeptualisierung, Professionalisierung, Systementwicklung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, 146-158.

  • Meyer, K. (2017). Multiprofessionalität in der inklusiven Schule: Eine empirische Studie zur Kooperation von Lehrkräften und Schulbegleiter/innen (Göttinger Schulbegleitungsstudie GötS) (Göttinger Beiträge zur erziehungswissenschaftlichen Forschung, Bd. 37). Göttingen: Universitätsverlag.

  • Meyer, K., Nonte, S. & Willems, A. S. (2017). Mitten drin und doch außen vor? Eine empirische Studie zur multiprofessionellen Kooperation aus der Sicht von Schulbegleiter/innen. In M. Lauber, B. Lindmeier & A. Lübeck (Hrsg.), Schulbegleitung - ein Arbeitsbuch für Theorie und inklusive Praxis. Weinheim: Beltz, S. 74-89.

  • Wiegmann, A. & Meyer, K. (2015). When killing the heavy man seems right. Making people utilitarian by simply adding options to moral dilemmas. In D. C. Noelle, R. Dale, A. S. Warlaumont, J. Yoshimi, T. Matlock, C. D. Jennings & P. P. Maglio (Hrsg.), Proceedings of the 37th Annual Meeting of the Cognitive Science Society (S. 2649-2654), Austin, TX: Cognitive Science Society.

  • Meyer, K. (2013). "Bin ich jetzt deutsch, bin ich jetzt südsudanesisch?" Ein Fallbeispiel zum Zusammenhang von Gesundheit, Kultur und Migration. Der Mensch, 47 (2), S. 53-58.

  • Meyer, K. (2011). 20 Jahre "Jesus Freaks". Die Entwicklung einer Jugendbewegung. Materialdienst der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen, 74 (12), S. 460-466.


Konferenzbeiträge

  • Meyer, K., Erdmann, D. & Willems, A. S. (2018). Einstellungen zu Behinderung und Inklusion: Testung eines mehrfaktoriellen Messinstruments. Poster bei der Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF), Lüneburg, 24.-26.09.2018.

  • Meyer, K., Erdmann, D. & Willems, A. S. (2018). Attitudes towards Disability and Inclusion: Results from a Longitudinal Study on Young Volunteers Working with People with a Disability. Vortrag bei der Konferenz der Special Interest Group (SIG) 15 - Special Educational Needs der European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI), Potsdam, 12.-14.09.2018.

  • Meyer, K., Erdmann, D. & Willems, A. S. (2018). Attitudes towards Disability and Inclusion: Results from a Longitudinal Study on Young Volunteers Working with People with a Disability. Vortrag bei der European Conference on Educational Research (ECER) der European Educational Research Association (EERA), Bozen, Italien, 04.-07.09.2018.

  • Meyer, K., Nonte, S. & Willems, A. S. (2017). Cooperation in inclusive schools: How do special education assistants perceive and evaluate their cooperation with class teachers? Vortrag bei der jährlichen European Conference on Educational Research (ECER) der European Educational Research Association (EERA), Kopenhagen, Dänemark, 22.-25.08.2017.

  • Meyer, K., Nonte, S. & Willems, A. S. (2016). Interprofessionalität in der inklusiven Schule: Kooperation von LehrerInnen und SchulbegleiterInnen. Poster bei der Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF), Rostock, 19.-21.09.2016.

  • Wiegmann, A. & Meyer, K. (2015). When killing the heavy man seems right. Making people utilitarian by simply adding options to moral dilemmas. Vortrag bei 37th Annual Meeting of the Cognitive Science Society (CogSci), Pasadena, CA (USA), 23.-25.07.2015


Workshops

  • Meyer, K. gemeinsam mit O. Kühne (2018). Wie lassen sich Schulbegleitungen in das multiprofessionelle Klassenteam einbinden? Praxisforum im Rahmen des 8. Forums Leadership in der Lehrerbildung: Gemeinsam stärker – Multiprofessionelle Kooperation in der Schule der Robert Bosch Stiftung/Stiftung der deutschen Wirtschaft (sdw), Berlin, 08.-09.11.2018.

  • Meyer, K. gemeinsam mit Jess, E. (2018). Die Bedeutung von Schulsozialarbeit für das Gelingen von Inklusion. Workshop im Rahmen der Tagung Miteinander statt Nebeneinander – Sozialpädagogische Fachkräfte im System Schule des Niedersächsischen Landesinstituts für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ), Oldenburg/Vechta, 25.09.2018/26.09.2018.

  • Meyer, K. gemeinsam mit Thiel, S. & Becker, K. (2018). Schulassistenzen in der multiprofessionellen Kooperation. Workshop im Rahmen des Kongresses Multiprofessionelle Arbeit in der inklusiven Schule des Niedersächsischen Landesinstituts für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ), Hannover, 21.02.2018.


Lehrveranstaltungen

WiSe 2018/2019

  • Lehrforschungsprojekte: Wie lassen sich Einstellungen zu Inklusion empirisch erfassen? (Master of Education, Master Erziehungswissenschaften)

    SoSe 2018

    • Lehrforschungsprojekt: Wie lassen sich Einstellungen zu Inklusion empirisch erfassen? (Master of Education, Master Erziehungswissenschaften)
    • Wie gelingt (multi)professionelle Kooperation in der Schule? (Master of Education, Master Erziehungswissenschaften)

    WiSe 2017/2018

    • Wie gelingt (multi)professionelle Kooperation in der Schule? (Master of Education, Master Erziehungswissenschaften)

    SoSe 2017

    • Wie gelingt (multi)professionelle Kooperation in der Schule? (Master of Education, Master Erziehungswissenschaften)
    • Themenforum Schulpraktikum: Wozu ist das Klassenklima wichtig und wie lässt es sich fördern? (Bachelor Profil Lehramt)

    WiSe 2016/2017

    • Wie gelingt (multi)professionelle Kooperation an Schulen? (Master of Education, Master Erziehungswissenschaften)

SoSe 2014

  • Análisis de textos literarios I / Einführung in die hispanische Literaturwissenschaft (B.A. Hispanistik)