Podiumsdiskussion zur Nichtigkeit von § 217 StGB - 64. Herrenhäuser Gespräch

Wenn das Leben Schmerz ist - Gedanken über das selbstbestimmte Sterben


Durch Urteil vom 26. Februar 2020 hat das Bundesverfassungsgericht das in § 217 StGB normierte Verbot der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung für verfassungswidrig erklärt (Link zur Pressemitteilung des BVerfG). Auch wenn die Strafnorm in der Praxis keine Anwendung fand, so ist die Bedeutung der Entscheidung in vielerlei Hinsicht enorm.

Mit dem Urteil ist die hochemotionale Debatte um die Sterbehilfe keineswegs beendet. Sie stellt Gesellschaft und Wissenschaft weiterhin vor schwierige ethische und rechtliche Fragen:

- Wie wird die Sterbehilfe künftig gesetzlich geregelt?

- Welche Formen der Sterbehilfe sind möglich und vertretbar?

- Wie wird die Selbstbestimmung über den eigenen Tod gesichert?

Der Suche nach Antworten auf diese und weitere spannende Fragen können Interessierte am 08. Oktober 2020 bei den 64. Herrenhäuser Gespräch beiwohnen.

Die Veranstaltung der VolkswagenStiftung findet im Tagungszentrum Schloss Herrenhausen in Hannover statt. Es stehen 270 Sitzplätze freier Platzwahl zur Verfügung. Einlass ist 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Aus Höflichkeit gegenüber den Vortragenden schließt der Einlass mit Beginn der Veranstaltung.