Auszeichnungen für Frau Elena Romashko und Herrn PD Dr. Fritz Heinrich

Am Freitag, den 10.12.2021, wurde im Rahmen der Akademischen Jahresfeier Elena Romashko mit dem Sonderpreis der Studierendenschaft für ihr besonderes Engagement rund um das Thema Antidiskriminierung geehrt.
Als Begründung wurde seitens des AStA die Lehr- und Beratungstätigkeit als Koordinatorin des Masterstudiengangs „Intercultural Theology“ angeführt. In dieser Funktion zeichnete sich Frau Romashko sowohl durch die Achtsamkeit gegenüber den Problemen der Studierenden als auch durch ihre Fachkenntnis in Bezug auf Diskriminierungsformen aus. Die internationalen Studierenden des Masterstudiengangs betrachten ihre Tätigkeit als äußerst wertvoll und berichten, wie sie in persönlichen Notlagen eine unentbehrliche Hilfe war.
Der Sonderpreis des AStA für besonderes Engagement für die Lehre soll Anghörige der Universität würdigen, die sich im besonderen Maße für die Lehre, deren Rahmenbedingungen und die Interessen der Studierendenschaft an der Universität einsetzen. Der Sonderpreis wird von der Sparkasse Göttingen unterstützt und ist mit 1000€ dotiert.

Zudem hat Herr PD Dr. Fritz Heinrich bei der Wahl der besten Lehrveranstaltung im Studienjahr 2020/21 den 2. Platz belegt.

Der Lehrpreis wurde erstmals durch die Universität verliehen, um Lehrende in ihrem Engagement für gute Hochschullehre zu bestärken. Die Studierenden konnten durch ihre Vorschläge deutlich machen, von welchen Lehrveranstaltungen sie besonders profitieren und wodurch sie in ihrem Studium besonders gefördert werden.


Auszeichnung Romashko 2021
Erhielten den Sonderpreis der Studierendenschaft für besonderes Engagement: Elena Romashko (links) und Sarah Böger (rechts), in der Mitte AStA-Vorsitzende Pippa Schneider.

Foto: Universität Göttingen/Peter Heller