Die Schalen von Mollusken bestehen aus Kalzium Karbonat und kleinen Mengen darin eingebetteter Proteine, die sogenannten Matrix-Proteine. Diese Proteine kontrollieren den Biomineralisierungsprozess und werden vom Mantelepithelium sekretiert. Man vermutet, dass diese Proteine die Anordnung der Kalzium Karbonat-Kristalle kontrollieren, und somit der Schale ihre stabilen Eigenschaften verleihen.
In meiner Arbeit untersuche ich fünf Gene der tropischen Abalone (Seeohr) Haliotis asinina, deren Gen-Produkte vermutlich an der Schalenbildung beteiligt sind. Diese Gene kodieren drei abstammungsgeschichtlich bekannte Proteine und zwei bisher unbekannte Proteine. Das Ziel meiner Arbeit ist, anhand von Expressionsanalysen die Rolle der Gene im Schalenbildungsprozess zu ermitteln und mit Hilfe von phylogenetischen Analysen mehr über