Niklas Brandes, Ernst & Young (EY), Bereich Steuerberatung


Welchen Abschluss haben Sie an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät erworben?

Ich habe im Bachelor Volkswirtschaftslehre (B.A.) und im Master Steuerlehre (M.Sc.) in Göttingen studiert.

Bei welchem Unternehmen sind Sie jetzt beschäftigt und was macht dieses Unternehmen?

Ich arbeite inzwischen bei Ernst & Young (EY) in der Steuerberatung. EY ist eine der vier größten Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften weltweit und zählt zu den sogenannten „Big Four“.

In was für einer Position/ in welchem Bereich arbeiten Sie dort? Was sind Ihre Aufgaben?

Ich bin dort als Consultant im Private Client Service Tax tätig. Wir beraten mittelständische Unternehmen und Privatpersonen in steuerlichen Themen.

Wie haben Sie den Berufseinstieg erlebt?

Der Berufseinstieg fiel mir persönlich sehr leicht. Nach ein wenig Recherche, was es für Einstiegsmöglichkeiten gibt, habe ich durch meinen spezifischen Studiengang ziemlich schnell eine Jobzusage bekommen.

Wie hat Sie das Studium auf die Praxis vorbereitet?

Durch mein Thema in der Masterarbeit habe ich mich für meine heutige Stelle noch weiter qualifiziert. Sie war letztlich der „Türöffner“ für meine aktuelle Tätigkeit bzw. für den Bereich in dem ich eingesetzt bin. Durch die strukturierte Vorgehensweise bei steuerlichen und juristischen Themen, die mir im Studium vermittelt wurde, konnte ich mich schnell in das neue Themengebiet einarbeiten und im Berufsleben Fuß fassen.

Wieso können Sie ein Studium an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät empfehlen?

Der Masterstudiengang Steuerlehre in Göttingen ist in seiner auch volkswirtschaftlichen Betrachtung einmalig. Die vielen hochkarätigen externen Lehrbeauftragten haben eine sehr große Praxisnähe geschaffen und meine Sichtweise auf die Themengebiete sehr bereichert.



Anmerkung der Redaktion: Das Interview entstand im Juni 2019 und spiegelt den zu diesem Zeitpunkt aktuellen Stand wider.