Team der Universität Göttingen belegt 3. Platz beim Moot Court des Bundesarbeitsgerichts in Erfurt

Das Team der Universität Göttingen, *Lisa Wesemann und Alena Reinhold* belegte beim Moot Court am Bundesarbeitsgericht in Erfurt unter 32 Teams aus ganz Deutschland den geteilten 3. Platz. Das vom Lehrstuhl Prof.Deinert betreute Team unterlag denkbar knapp im Halbfinale den späteren Gewinnern, dem Team der Ludwig-Maximiliam-Universität aus München.
Gegenstand des Moot Courts war ein kündigungsrechtlicher Fall, der zahlreiche arbeitsrechtliche Problempunkte z.B. die Verdachtskündigung beinhaltete.

Das Team Göttingen war mit der Vertretung der beklagten Arbeitgeberin betraut und musste zunächst eine fünfseitige Klageerwiderung verfassen. In einem zehn minütigen Plädoyer mit anschliessender Erwiderung wurden die Argumente in einer simulierten Verhandlung am 21.01.2010 vor dem Bundesarbeitsgericht vorgetragen. Dank der intensiven Vorbereitung u.a. mit dem letztlich zweitenplatzierten, von Prof. Dr. Kothe betreuten Team der Universität Halle, und einer souveränen Leistung im direkten Duell gegen die Universität Köln konnte sich das Team in der Vorrunde unter 8 Teams, wenn auch knapp, als Gruppensieger durchsetzen und ins Halbfinale einziehen.

Im Halbfinale erfolgte nicht nur eine Abwandlung des Ausgangssachverhaltes, sondern auch für alle Halbfinalisten ein Tausch
der Rollen. Nunmehr mussten sich Lisa Wesemann und Alena Reinhold binnen einer Stunde auf die Vertretung des klagenden Arbeitnehmers vorbereiten. Ein Kontakt mit den mitgereisten Betreuern (Prof. Dr. Deinert und wiss.Mit. Paul Brummer) war dabei nicht erlaubt. Vor einem großen Publikum trugen beide Teilnehmerinnen nunmehr die Argumente gegen eine Kündigung vor und konnten sich in der Erwiderung nochmals steigern. Trotz der sehr knappen Niederlage im Halbfinale überwog die Freude über den 3. Platz. Aufgrund dieser hervorragenden Platzierung und der wertvollen Erfahrungen war der Moot Court für die Teilnehmerinnen und den betreuenden Lehrstuhl eine großer Erfolg.