Tilman Drope, M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich Schulpädagogik/Empirische Unterrichtsforschung und Schulentwicklung des Instituts für Erziehungswissenschaft.






Arbeitsschwerpunkte

  • Ethnographische Schulforschung
  • Rekonstruktive Schul- und Unterrichtsforschung
  • Schulentwicklung und Bildungssysteme unter Bedingungen von Wettbewerb und Marktorientierung
  • Qualitative Bildungsforschung in Studium und Lehre

  • Ausbildung und Tätigkeiten

    • Seit 04/2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich Schulpädagogik/ Empirische Unterrichtsforschung und Schulentwicklung des Instituts für Erziehungswissenschaft der Georg-August-Universität Göttingen.
    • Seit 12/2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung.
    • 11/2010 - 09/2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Erziehungswissenschaft der Technischen Universität Berlin, Fachgebiet Allgemeine und Historische Erziehungswissenschaft.
    • 11/2010 Abschluss Magister Artium an der Technischen Universität Berlin in den Studienfächern Neuere Geschichte, Erziehungswissenschaft und Kunstgeschichte.


    • Publikationen

      • Reh, S., Glaser, E., Behm, B. & Drope, T. (2017) (Hrsg.): Wissen machen. Beiträge zu einer Geschichte erziehungswissenschaftlichen Wissens in Deutschland zwischen 1945 und 1990. 63. Beiheft der Zeitschrift für Pädagogik. Weinheim und Basel: Beltz Juventa.
      • Drope, Tilman (2017): Wettbewerb in schwieriger Lage – Institutionelle Selbstentwürfe und Wettbewerbspositionierungen weiterführender Schulen in einem von Armut geprägten Berliner Bezirk. In:Stiller, J. & Lschke, C. (Hrsg.): Berlin-Brandenburger Beiträge zur Bildungsforschung 2017. Herausforderungen, Befunde und Perspektiven interdisziplinärer Bildungsforschung (S. 105-130). Frankfurt a.M.: Peter Lang.
      • Drope, Tilman; Jurczok, Anne (2013): Weder gleichwertig noch gleichartig. Besonderheiten und Problemlagen Integrierter Sekundarschulen in einem sozio-ökonomisch schwachen Stadtteil Berlins. Zeitschrift für Pädagogik (59) 4, 496-507.
      • Drope, Tilman (2012): Stichworte Lehrerhandeln (zus. mit Kolbe, Fritz-Ulrich), Schule (zus. mit Reh, Sabine), Schulklasse (zus. mit Reh, Sabine), Schulpädagogik (zus. mit Reh, Sabine), Schultheorie (zus. mit Reh, Sabine), Unterrichtsvorbereitung (zus. mit Kolbe, Fritz-Ulrich). In: Horn, Klaus-Peter/Kemnitz, Heidemarie/Marotzki, Winfried/Sandfuchs, Uwe (Hrsg.): Klinkhardt-Lexikon Erziehungswissenschaft : KLE. Bd. 3: Phänomenologische Pädagogik - Zypern. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

      • Vorträge

        • Schulwahl ohne Bildungsentscheidung. Über die Analyse einer schulwahlbezogenen Wettbewerbssituation. Vortrag im Rahmen der Tagung „Methodologien und Methoden qualitativer Sportunterrichtsforschung – Entwicklungen sportpädagogischer und erziehungswissenschaftlicher Ansätze, Göttingen, 21.09.2018
        • Unterscheidungen (sichtbar) machen. Passungs-Distanz-Konstruktionen in der schulwahlbezogenen Wettbewerbssituation. Vortrag auf dem 26. DGfE-Kongress, Essen, 21.03.2018
        • Passungs-Distanz-Konstruktionen in der schulwahlbezogenen Wettbewerbssituation. Vortrag im Forschungsseminar Empirische Schul- und Unterrichtsforschung „Schule – evaluieren, leiten, wählen. Forschungen zu aktuellen Fragen der Schul- und Schulsystemforschung. Humboldt Universität zu Berlin, 12.07.2017
        • Wettbewerb in schwieriger Lage. Konkurrenzkonstellationen und institutionelle Selbstentwürfe unter den Bedingungen freier Schulwahl und konzentrierter Armut in Berlin. Vortrag im Kolloquium für Historische Bildungsforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin, 07.01.2016
        • "Den Graben überwinden". Raumbezüge in der Planungs- und Anfangsphase des Pädagogischen Zentrums Berlin. Vortrag auf dem 25. DGfE Kongress, Kassel, 15.03.2016
        • "Den Graben überwinden" - Das Pädagogische Zentrum Berlin als Mittler zwischen Forschung, Schulpraxis und Verwaltung. Vortrag im auf der Tagung "Wissenspraktiken im pädagogischen Feld. Profession, Wissenschaft und Beratung in der Bundesrpublik 1945 bis 1990", Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung, Berlin, 20.11.2015
        • Möglichkeiten und Grenzen der Herstellung von Bildungschancengleichheit durch die freie Wahl der weiterführenden Schule in Berlin. Vortrag im Rahmen der 2. Nachwuchstagung "Berliner und Brandenburger Beiträge zu Bildungsforschung" des Interdisziplinären Zentrums für Bildungsforschung, Berlin, 05.10.2015.
        • Wettbewerb in schwieriger Lage. Institutionelle Selbstentwürfe und Positionierungen unter den Bedingungen freier Schulwahl. Vortrag im Forschungskolloquium der Abteilung Steuerung und Struktur des Bildungswesens im DIPF, Berlin, 16.09.2015.
        • Between Reinvention and changed doorplates. The reform of Berlin's secondary school system and its implications for the local school market. NERA 2015 - Marketisation and Differentiation in Education. 05.03.2015 in Göteborg.
        • Place- and Displacement of Parents and Schools in Marginalized Urban Educational Markets. European Conference on Educational Research (ECER) 2014: The Past, the Present and Future of Educational Research in Europe. 04.09.2014 in Porto. (Zus. mit Anne Jurczok)
        • Looking for Good Schools. Urban School Choice and the Local Educational Market. RGS-IBG Annual International Conference 2014. 29.08.2014 in London. (Zus. mit Anne Jurczok)
        • Die Bedeutung sozialräumlicher Faktoren für die Wahl der weiterführenden Schule in Berlin. Vortrag auf der Tagung "Zur Produktion von Differenz in Bildungssystemen". Sozialwissenschaftliche IMPULSE für Schulforschung, Schulentwicklung und Lehrer/-innenbildung, 24.05.2013 in Wien. (Zus. mit Anne Jurczok)
        • Warum ist eine Schule beliebt? Über- und Unternachfrage als Indikator für eine "gute" Schule. Vortrag auf der 77. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung. 10.09.2012 in Bielefeld. (Zus. mit Anne Jurczok)
        • "Welche Schule ist die richtige"? Der Schulwahlprozess aus der Sicht der beteiligten Akteure und die Bedeutung der ihn beeinflussenden Faktoren des sozialen Umfeldes. Vortrag auf der Tagung "Bildungsentscheidungen im Lebenslauf" der Kommission "Qualitative Bildungs- und Biographieforschung" der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. 28.9.2012 in Gießen. (Zus. mit Anne Jurczok)