Ulrich-Preis

Der Göttinger Preis Waldökosystemforschung

Die von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ulrich gestiftete Auszeichnung "Göttinger Preis Waldökosystemforschung" wird jährlich an Nachwuchswissenschaftler(innen) aus dem In- und Ausland für ihre besonderen Leistungen auf dem Gebiet der Waldökosystemforschung vergeben. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert.

Die Stiftungsgelder stammen aus dem Umweltpreis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, den der Göttinger Forstwissenschaftler 1997 zusammen mit zwei weiteren Preisträgern erhalten hat. Prof. Ulrich war von 1965 bis 1984 Direktor des Instituts für Bodenkunde und Waldernährung der Universität Göttingen und von 1984 bis 1991 geschäftsführender Direktor des Forschungszentrums Waldökosysteme, eine der Vorgängerinstitution des CBL.

Neben dem Hauptpreis wird jährlich der ebenfalls von Prof. Ulrich gestiftete Preis für herausragende Masterarbeiten im Bereich der Waldökosystemforschung verliehen. Er ist mit 500 Euro dotiert.

Die Verleihung der von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ulrich gestiftete Auszeichnung "Göttinger Preis Waldökosystemforschung" wird, bedingt durch die besondere Problematik in Zusammenhang mit COVID - 19, in diesem Jahr 2020 ausgesetzt.
Das trifft ebenfalls für den Preis für herausragende Masterarbeiten im Bereich der Waldökosystemforschung zu.

Der Beirat zur Vergabe des Ulrich – Preises hofft, dass die Preise im Jahre 2021 wieder wie gewohnt ausgeschrieben und verliehen werden können.