Veröffentlichungen und Vorträge

Monographien und Herausgeberschaft

(Hrsg.) Criminal Law Discourse of the Interconnected Society. Nomos Verlag. Baden Baden 2020. (erscheint April 2020)

(Hrsg.) Angewandte Kriminologie – Justizbezogene Forschung. 12. Kriminalwissenschaftliches Kolloquium und Symposium zu Ehren von Jörg-Martin Jehle am 22./23. Juni 2018. SUB Verlag. Göttingen 2019. (gemeinsam mit Axel Dessecker und Stefan Harrendorf)

Jugendstrafrecht. 4. Auflage, C.H. Beck Verlag, München, erscheint 2019 (gemeinsam mit Bernd-Dieter Meier, Britta Bannenberg, in Fortführung Meier/ Rössner/ Schöch, Jugendstrafrecht)

(Hrsg.) Opferorientierung im Justizvollzug. Universitätsverlag, Göttingen 2019. (gemeinsam mit Christiane Jesse und Thomas Bliesener)

(Hrsg.) Brauchen wir eine Reform der freiheitsentziehenden Sanktionen?, Göttinger Studien zu den Kriminalwissenschaften, Göttingen 2015.



Examinatorium zum Schwerpunktbereich Strafrecht, C.H. Beck Verlag, München 2014 (gemeinsam mit Johannes Kaspar)

(Hrsg. mit Brunhöber u.a.), Strafrecht und Verfassung. 2. Symposium der Jungen Strafrechtlerinnen und Strafrechtler, Baden-Baden 2013.

Graffiti. Ascherslebener Manuskripte. 2. Auflage, Aschersleben 2010 (gemeinsam mit Matthias Krüger)

Graffiti - Prävention durch Wiedergutmachung. Implementation und Evaluation eines Münchner Modellprojektes. Kriminalwissenschaftliche Schriftenreihe, Band 21, Berlin 2008. (zugleich Diss. 2008, München)



Kommentierungen

§§ 33-54 JGG. In: Knauer, C.; Kudlich, H. & Schneider, H. (Hrsg.), Münchner Kommentar zur Strafprozessordnung: StPO, Band 3, München 2018.



Aufsätze/ Zeitschriften- und Buchbeiträge

Interconnected Society – Interconnected Law? Das Rhizom als Phänomen und Analyseinstrument im Strafrecht, in: Höffler, K. (Hrsg.), Criminal Law Discourse of the Interconnected Society, Nomos Verlag. (gemeinsam mit Lucia Sommerer, erscheint April 2020)

Soziale Netzwerkanalyse in der deutschsprachigen Kriminologie: Vorhandenes, Herausforderungen und Potentiale. In: Kriminologie - Das Online Journal 2020; 2 (1), S. 7-38. (gemeinsam mit Matthias Rau)

Zur Dichotomie von Unglück und Unrecht. In: Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft 2019; 131 (4). (erscheint demnächst)

Empfehlungen für Prognosegutachten. Rechtliche Rahmenbedingungen für Prognosen im Strafverfahren, in: Neue Zeitschrift für Strafrecht 2019, S. 553-573 (gemeinsam mit Axel Boetticher, Matthias Koller, Michael Böhm, Hauke Brettel, Dieter Dölling, Reinhard Müller-Metz, Wolfgang Pfister, Ursula Schneider, Heinz Schöch, Thomas Wolf; erscheint demnächst auch in FPPK 2019).

Die Rolle der Spezialprävention aus Sicht der Bevölkerung, in: Kaspar, J. und Walter, T. (Hrsg.), Strafen im Namen des Volkes? Zur straftheoretischen und kriminalpolitischen Relevanz empirisch ermittelter Strafbedürfnisse der Bevölkerung, Nomos Verlag. Baden-Baden 2019.

Die Neuerungen des „Gesetzes zur Erweiterung der jugendgerichtlichen Handlungsmöglichkeiten“ vom 04.09.2012 – eine Bilanz, in: Recht der Jugend und des Bildungswesens 2018, S. 449-470.

Jugendliche im Maßregelvollzug: zwischen Entwicklung und Krankheit, zwischen Pädagogik und Medizin, in: Goeckenjan, I., Puschke, J. und Singelnstein, T., Für die Sache – Kriminalwissenschaften aus unabhängiger Perspektive. Festschrift für Ulrich Eisenberg zum 80. Geburtstag., Duncker & Humblot. Berlin 2019, S. 226-245.

§§ 303 ff. Sachbeschädigung, Datenveränderung und Computersabotage. In: Hilgendorf, E.; Kudlich, H. und Valerius, B., Handbuch des Strafrechts, Verlag C.F. Müller. (erscheint demnächst)

Die Bedeutung des persönlichen Nahbereichs radikalisierter Personen für die Risikoprognose, in:
Boers, K. & Schaerff , M. (Hrsg.) Kriminologische Welt in Bewegung. Neue Kriminologische Schriftenreihe der Kriminologischen Gesellschaft e.V. Band 117. Mönchengladbach Forum Verlag Godesberg. 2018, S. 168-178 (gemeinsam mit Felix Gatzmaga).

Vom juvenilen Rechtsbrecher und dessen „schädlichen Neigungen“ – Zeit, mit einem überkommenen Menschenbild aufzuräumen, in: Bartsch, T.; Görgen, T.; Hoffmann-Holland, K. u.a. (Hrsg.), Mittler zwischen Recht und Wirklichkeit: Festschrift für Arthur Kreuzer zum 80. Geburtstag. Verlag für Polizeiwissenschaft. Frankfurt am Main 2018, S. 239-252.

Die „schwere andere seelische Abartigkeit" in §§ 20, 21 StGB – haben alle Begriffe ihre Zeit oder nicht?, in: Dudeck, M.& Steger, F. (Hrsg.) Ethik in der Forensischen Psychiatrie und Psychotherapie. Medizinisch-wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Berlin. 2018, S. 53-68 (gemeinsam mit Eva Herzog).

„Evidence based“ Kriminalpolitik?, in: Zabel, B. (Hrsg.), Strafrechtspolitik. Über den Zusammenhang von Strafgesetzgebung, Strafrechtswissenschaft und Strafgerechtigkeit. Nomos Verlag. 2018, S. 225-243.

Zu Qualifikationsanforderungen in der Kriminalprognostik, in: Recht und Psychiatrie 2018 (36), S. 163-166. (gemeinsam mit Hauke Brettel, Martin Rettenberger und Wolfgang Retz)

Soll § 219a – Werbung für den Abbruch der Schwangerschaft – abgeschafft werden? Pro: Keine „gesellschaftliche Klimapflege“ mit den Mitteln des Strafrechts, in: Recht und Politik: 2018, Vol. 54 (1), S. 70-73.

Tätertypen im Jugendstrafrecht. In: Schumann, E. &Wapler, F. (Hrsg.), Erziehen und Strafen, Bessern und Bewahren. Entwicklungen und Diskussionen im Jugendrecht im 20. Jahrhundert. Göttinger Juristische Schriften 20, Universitätsverlag Göttingen 2017, S. 61-71.

Radikalisierung im digitalen Zeitalter. Risiken, Verläufe und Strategien der Prävention. In: Forum Kriminalprävention 2017, 23-32 (gemeinsam mit Dominic Kudlacek, Nadine Jukschat, Andreas Beelmann, Nicole Bögelein, Bernd Geng, Edzard Glitzsch, Thomas Görgen, Stefan Harrendorf, Diana Kietzmann, Bernd-Dieter Meier, Frank Neubacher, Silke Schmidt und Thomas Bliesener).

Biedermann und die Brandstifter. Kriminologische Überlegungen aus aktuellem Anlass. In: Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform 2017; 100 (1): 26-44 (gemeinsam mit Lucia M. Sommerer).

Radikalisierung im digitalen Zeitalter entschlüsseln – Prognosen ermöglichen? Interviews mit Experten und egozentrierte Netzwerkanalyse mit (De-)Radikalisierten. In: Neue Kriminalpolitik 2017, Heft 4, S. 424-439 (gemeinsam mit Lucia M. Sommerer und Felix Gatzmaga).

Die Kriminalprognose und das Risiko. In: Kaspar, J. (Hrsg.) Sicherungsverwahrung 2.0. - Bestandsaufnahme, Reformbedarf, Forschungsperspektiven. Nomos Verlag. Baden-Baden 2017, S. 35-55.

Hausarbeit Strafrecht Allgemeiner Teil - Verbrechen im Nahbereich: Neonatizid; Kinder und Freunde als Opfer, JA 2017, S. 677-683 (gemeinsam mit Sophie-Kristin Marsch).

Der aktuelle "Entwurf eines Gesetzes zur Novellierung des Rechts der Unterbringung" und seine Auswirkungen auf die Begutachtungspraxis. In: MedStra 2016, 67-71 (gemeinsam mit Hauke Brettel).

Types of offenders - a criminological perspective in historical contexts. In: Fenwick, M. und Wrbka, S. (Hrsg.), Legal Certainty in a Contemporary Context: Private & Criminal Law Perspectives, Springer-Verlag, 2016, S. 169-177.

Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Betäubungsmittelgesetzes, in: Zeitschrift für Rechtspolitik 2016, S. 81-84 (gemeinsam mit Kai Ambos, Lorenz Böllinger, Diane Scheffold u.a.).

Soziales Training im (Warnschuss-)Arrest - Evaluation eines Modellprojekts. In: Neubacher, F.; Bögelein, N. (Hrsg.), Krise - Kriminalität - Kriminologie. Forumsverlag: Bad Godesberg. 2016, S. 169-180 (gemeinsam mit Ursula Gernbeck).

Gedanken zu den straftheoretischen Grundlagen des Aufschubs der Strafvollstreckung - zugleich Anm. zu LG Limburg, Beschl. v. 27.4.2015 - 3 Js 11108/11 - 5 KLs , Strafverteidiger 2016; 36 (6): 377-379.

Tätertypen im Strafrecht und in der Kriminologie. In: Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft 2015; 127 (4): 1018-1058.

Plädoyer für die Abschaffung der lebenslangen Freiheitsstrafe. In: Goltdammer´s Archiv für Strafrecht 2015, S. 453-462 (gemeinsam mit Johannes Kaspar).

Der Täter-Opfer-Ausgleich - Sinnvolles Instrument der Resozialisierung oder erneute Traumatisierung der Opfer? In: Bannenberg, B., Brettel, H., Meier, B.-D., Remschmidt, H. und Safferling, C. (Hrsg.), Über allem: Menschlichkeit. Festschrift für Dieter Rössner zum 70. Geburtstag. 2015, S. 516-533 (gemeinsam mit Ursula Gernbeck).

Begrenzen oder Abschaffen? Ein Blick aus der Innenperspektive auf die Tätigkeit des Arbeitskreises zur Sicherungsverwahrung ("RASV"). In: Neue Kriminalpolitik 2015, S. 215-225 (gemeinsam mit Tillmann Bartsch).

Sachbeschädigung - Graffiti und andere Formen. In: Melzer, W./ Hermann, D./ Sandfuchs, U./ Schäfer, M./ Schubarth, W./ Daschner, P. (Hrsg.), Handbuch Aggression, Gewalt und Kriminalität bei Kindern und Jugendlichen. Bad Heilbrunn 2014, S. 190-193.?

Kriminologische und rechtstatsächliche Überlegungen zur Zwangsbehandlung in der Psychiatrie. In: Dudeck, M.; Kaspar, J. und Lindemann,M. (Hrsg.), Verantwortung und Zurechnung im Spiegel von Strafrecht und Psychiatrie. 1. Aufl., Baden-Baden 2014, S. 193-204.

Strafwürdigkeit gesundheitswidrigen Verhaltens? In: Wienke, A.; Dierks, C.; Janke, K. (Hrsg.) Rechtsfragen der Personalisierten Medizin. Heidelberg u.a. 2014, S. 63-76.

Das Therapieunterbringungsgesetz und der verfassungsrechtliche Strafbegriff. Besprechungsaufsatz zu BVerfG, Beschl. v. 11.07.2013 - 2 BvR 2302/11, 1279/12. In: Strafverteidiger 2014, 34 (3), S. 168-174.

Capacidad de culpabilidad y cuestiones de pronóstico en el caso del acosador, Revista de Derecho Penal 2013 (I), 185 (gemeinsam mit Matthias Krüger; Übersetzung von: Schuld(un)fähigkeits- und Prognosefragen bei Stalkern. In: Praxis der Rechtspsychologie 2012; 22 (1):166-189), abrufbar unter http://www.rubinzal.com.ar/revistas)

Der Warnschussarrest in der Praxis - Erste Eindrücke. In: Neue Kriminalpolitik 2013, S. 307-316. (gemeinsam mit Torsten Verrel und Ursula Gernbeck)

Editorial zum Titelthema "Lage und Zukunft der Kriminologie". In: Neue Kriminalpolitik 2013, S. 8-9. (gemeinsam mit Johannes Kaspar und Hendrik Schneider)

Stalking - a criminological perspective. In: Kyushu University Legal Research Bulletin 2013, Vol. 3.

Gefährlich - Krank - Gestört. Ist eine valide Risikoeinschätzung möglich? In: Dölling, D. und Jehle, J.-M. (Hrsg.), Täter-Taten-Opfer. Grundlagenfragen und aktuelle Probleme der Kriminalität, 2013, S. 107-121. (gemeinsam mit Cornelis Stadtland)

Stalking aus kriminologischer Sicht. In: Krüger, M. (Hrsg.), Stalking als Straftatbestand, 2. Auflage, 2013, S. 15-78.

Die sozialtherapeutische Anstalt als Maßregel - Phoenix aus der Asche? In: Yundina, E.; Stübner, S.; Hollweg, M. & Stadtland, C. (Hrsg.), Forensische Psychiatrie als interdisziplinäre Wissenschaft: Festschrift zum Geburtstag von Norbert Nedopil. 2012: 103-118.

Risikokriminologie. In: Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform 2012; 95 (4): 252-268.

Schuld(un)fähigkeits- und Prognosefragen bei Stalkern. In: Praxis der Rechtspsychologie 2012; 22 (1):166-189. (gemeinsam mit Matthias Krüger)

Warum das "Abstandsgebot" die Probleme der Sicherungsverwahrung nicht lösen kann. Zugleich ein Beitrag zu den Aporien der Zweispurigkeit des strafrechtlichen Sanktionensystems. In: Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft 2012; 124 (1): 87-131. (gemeinsam mit Johannes Kaspar)

Mad or bad? Der Begriff der "psychischen Störung" des ThUG im Lichte der Rechtsprechung des BVerfG und des EGMR. In: Strafverteidiger 2012; 32 (4): 239-246. (gemeinsam mit Cornelis Stadtland)

Das Münchner Graffitiprojekt - (Individual-)Prävention durch Wiedergutmachung. In: ZJJ - Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe, 2010; 21 (1): 33-44.

Die rechtliche Stellung des Psychologen im Strafvollzug nach dem Psychotherapeutengesetz, Heilpraktikergesetz und Strafvollzugsgesetz. In: Recht & Psychiatrie 2006; 24 (1): 3-13. (gemeinsam mit Heinz Schöch)

Freie Therapiewahl im Strafvollzug? In: Zeitschrift für Strafvollzug und Straffälligenhilfe 2006; 55 (1): 9-16.

Anmerkung zum Tagungsband von Prof. Dr. Johannes Feest: www.strafvollzugsarchiv.de



Rezensionen

Christoph Safferling, Gabriele Kett-Straub, Christian Jäger, Hans Kudlich (HRSG.): Festschrift für Franz Streng zum 70. Geburtstag, in: ZJJ 2018 (1), S. 75-76.



Herausgeberschaft

Zeitschrift:

Neue Kriminalpolitik, auch als Schriftleitung (gemeinsam mit Prof. Dr. Johannes Kaspar und Prof. Dr. Hendrik Schneider)



Schriftenreihen:

Grundlagen der Strafrechtswissenschaft, gemeinsam mit Beck, S.; Kubiciel, M.; Mona, M. und Zabel, B., demnächst im Nomos Verlag.

Kriminologische Schriftenreihe, gemeinsam mit Kaspar, J.; Kinzig, J. und Kölbel, R., Nomos Verlag. (Band 1 - 5 bereits erschienen)

Göttinger Studien zu den Kriminalwissenschaften, gemeinsam mit Kai Ambos, Gunnar Duttge, Jörg-Martin-Jehle und Uwe Murmann.



Sonstiges

Warnschussarrestvollzug in Baden-Württemberg - Erste Eindrücke. In: Justiznewsletter der Führungsakademie im Bildungsinstitut des niedersächsischen Justizvollzugs, Nr. 22, 2015. (gemeinsam mit Ursula Gernbeck, Newsletter)

Warum Du Jura studieren solltest. Post aus dem Institut für Kriminologie. In: Augustin, E.; Edlinger, M. & von Keisenberg, P. Studieren. Eine Gebrauchsanweisung. 2012: 20.




Vorträge (selektiv)


Biedermann und die Brandstifter. Vortrag im Rahmen des Berufungsverfahrens um die W3-Professur für Kriminologie an der Ruhr-Unviersität Bochum, 2. Mai 2016.

Soziales Training im (Warnschuss-)Arrest - Evaluation eines Modellprojekts. Vortrag auf der Tagung der Kriminologischen Gesellschaft (KrimG), Köln, am 25.9.2015.

Social trainings during short detention - a new way to reduce young offenders` recidivism? Vortrag auf dem Stockholm Criminology Symposium, Stockholm, am 09.06.2015.

Types of offenders - a criminological perspective in historical contexts. Vortrag auf dem Symposium "Law and Behavior", Kyushu University, Fukuoka, Japan, am 27.03.2015.

Types of offenders – classification or stigmatization? Vortrag auf der Tagung der American Society of Criminology (ASC), San Francisco, am 20.11.2014, gefördert mit Mitteln des DAAD.

Täterpersönlichkeit und Kriminalprognose. Vortrag im Rahmen der Tagung "Jugendkriminalität und Jugendstrafverfahren" in Fischbachau, Bayerisches Staatsministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, am 20.10.2014.

Ursachen und Erscheinungsformen von Kriminalität. Vortrag im Rahmen der Tagung "Jugendkriminalität und Jugendstrafverfahren" in Fischbachau, Bayerisches Staatsministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, am 20.10.2014

Zur japanischen Kriminologie aus deutscher Sicht. Vortrag im Rahmen des Symposiums "Aktuelle Entwicklungslinien des japanischen Strafrechts im 21. Jahrhundert - im Spiegel des deutschen und koreanischen Strafrechts", veranstaltet von Prof. Dr. Gunnar Duttge, Prof. Dr. Makoto Tadaki, Deutsch-japanische Juristenvereinigung e.V. (DJJV) in Göttingen, am 20.08.2014.

Tätertypen im Strafrecht und in der Kriminologie, Antrittsvorlesung an der Georg-August-Universität Göttingen, am 12.6.2014.

Psychiatrische Unterbringung - Überlegungen anlässlich des Falles "Mollath". Vortrag im Rahmen der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin, Tagungsthema: "Das Bundesverfassungsgericht - Erheben Sie sich!" am 30.1.2014.

"Täter-Opfer-Ausgleich - Wertevermittlung und Wiedergutmachung oder unberechtigter Straferlass und Retraumatisierung". Vortrag im Rahmen der Tagung "Alternative Verfahrensbeendigung auf dem Prüfstand" der Bayerischen Justiz in Fischbachau, gemeinsam mit Frau Rechtsanwältin Dr. Gabriele Schöch, am 06.12.2013

Die Zwangsbehandlung im Straf- und Maßregelvollzug nach den Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Verantwortung und Zurechnung im Spiegel von Strafrecht und Psychiatrie" der Universität Augsburg, am 05.12.2013

Ursachen und Erscheinungsformen von Kriminalität. Vortrag im Rahmen der Tagung "Jugendkriminalität und Jugendstrafverfahren" in Fischbachau, Bayerisches Staatsministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, am 21.10.2013.

Ein Plädoyer für die Wiedereinführung einer zeitlichen Begrenzung bei erstmaliger Anordnung der Sicherungsverwahrung. Kurzreferat im Arbeitskreis rechtsstaatliche Alternativen zur Sicherungsverwahrung, Kriminologische Zentralstelle in Wiesbaden, am 24.8.2013

Teilnahme am Podium zur Auftaktveranstaltung des LMU Mentoring im Rahmen der Exzellenzinitiative als ehemalige Mentee, LMU München, am 6.6.2013.

Wissenschaftlicher Werdegang. Vortrag im Rahmen des LMU Mentoring, Juristische Fakultät, LMU München, am 26.4.2013.

Strafwürdigkeit gesundheitswidrigen Verhaltens? Vortrag auf der Einbecker Tagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinrecht, Recht der individualisierten Medizin, am 20.4.2013.

Kriminologische Theorien. Vortrag im Rahmen der Tagung "Jugendkriminalität und Jugendstrafverfahren" in Fischbachau, Bayerisches Staatsministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, am 25.2.2013.

Stalking – a criminological approach. Vortrag in Fukuoka (Japan) am 12.2.2013 im Rahmen des Symposiums "Law and Behavior".

Stalking – eine kriminologische Annäherung. Vortrag im Rahmen des Forums Junge Rechtswissenschaft, Eberhard Karls Universität Tübingen, am 5.12.2012 in Tübingen.

Jugendkriminalität und Verfehlungen Jugendlicher – neue Entwicklungen im Jugendstrafrecht und Rechtsprechung. Vortrag bei der Akademie für politische Bildung Tutzing, am 7.11.2012 in Tutzing.

Risikobereitschaft als Risikofaktor. Vortrag auf der 27. Münchner Herbsttagung der Arbeitsgemeinschaft für Methodik und Dokumentation in der Forensischen Psychiatrie (AGFP), am 11.10.2012 in München.

Gefährlich – Krank – Gestört. Ist eine valide Risikoeinschätzung möglich?, 12. Kriminologische Fachtagung der KrimG, am 30.9.2011 in Heidelberg, gemeinsam mit PD Dr. Cornelis Stadtland.