Seminar für Romanische Philologie

Werdegang


seit Juni 2013
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Georg-August-Universität Göttingen, Seminar für Romanische Philologie, Lehrstuhl Prof. Dr. G. Mensching, DFG-Projekt Ein XML-basiertes Informationssystem der altokzitanischen Medizinterminologie

01/2016
Promotion an der Georg-August-Universität Göttingen. Titel der Dissertation: "„Fevres: ein anonymer altfranzösischer Fiebertraktat in hebräischer Graphie. Historische, quellenkundliche, dialektologische und terminologische Analyse mit einer Teiledition von Berlin SBPK Ms. or.oct.512 und Übersetzung“

2008 - 2013
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Freien Universität Berlin, Institut für Romanische Philologie, Arbeitsbereich Prof. Dr. G. Mensching

2006 - 2013
Wissenschaftliche Mitarbeiterin in mehreren DFG-Projekten an der Freien Universität Berlin und der Universität zu Köln (siehe Forschung)

2006 - 2008
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Freien Universität Berlin, Institut für Romanische Philologie, Arbeitsbereich Prof. Dr. E. Stark

bis 2006
Studium der Fächer Französisch und Latein an der Freien Universität Berlin und der Université de Paris IV (Sorbonne), Abschluss: Erstes Staatsexamen für das Amt des Studienrats
Studium der Fächer Spanische Philologie, Griechische Philologie, Politikwissenschaft, Rechtswissenschaft an der Freien Universität Berlin

Preise und Förderungen


Für die Dissertation:


  • Kurt-Ringger-Preis der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz 2017
  • Elise-Richter-Preis des Deutschen Romanistenverbandes 2017
  • Druckkostenbeihilfe der Stiftung Irène Bollag-Herzheimer, Basel