Animal ecology (6 C, 10 WLH) [B.Biodiv.334]

Lernziele und Kompetenzen: Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls, besitzt der/die Studierende erste Kompetenzen und praktische Erfahrung mit:

  • Vorkommen, Diversität, Systematik und Ökologie terrestrischer Wirbelloser
  • Entwicklung einer spezifischen, realistischen und prüfbaren Hypothese
  • Demonstration des wissenschaftlichen Denkprozesses und deren Ergebnisse
  • Erkennen der ökologische Faktoren, die Biodiversität beeinflussen können
  • Methoden zum Sammeln und Identifizieren von heimischen Wirbellosen mit Schwerpunkt Arthropoda
  • Methoden zur Bestimmung ökologischer Nischen der heimischen Invertebrata
  • Unkomplizierte statische Analyse und graphische Darstellung von Daten
  • Vorbereitung eines wissenschaftliches Manuskript
  • Funktion und Übung des "Peer Review" Prozesses
  • Formale und informale Präsentationen der eigene wissenschaftlichen Arbeit


Lehrveranstaltungen und Prüfungen
1. Vorlesung: Tierökologie - Soil Animal Ecology (2 SWS)
2. Seminar: Tierökologie - Soil Animal Ecology (1 SWS)
3. Übung: Tierökologie - Soil Animal Ecology (6 SWS)

Modulprüfung: Protokoll (max. 15 Seiten)
Prüfungsanforderungen: Vertiefte Kenntnisse im Bereich der Tierökologie, insbesondere in Populationsökologie, Wechselwirkung von Populationen (Biosysteme), Ökosystemprozesse, Diversität, Struktur von Tiergemeinschaften. Der Schwerpunkt der Anforderungen liegt im Bereich der Ökologie terrestrischer Wirbelloser.
Prüfungsvorleistungen: Ergebnisdarstellung der praktischen Arbeit durch Vortrag (ca. 15 Min.)

Arbeitsaufwand
126 h Präsenzzeit
54 h Selbststudium

Zugangsvoraussetzungen
allgemeine Zugangsvoraussetzungen für Module des zweiten Studienabschnitts BSc Biodiversität (vgl. PStO)

Empfohlene Vorkenntnisse
keine

Wiederholbarkeit
zweimalig

Angebotshäufigkeit
jedes Wintersemester

Empfohlenes Fachsemester
5

Dauer
1 Semester

Sprache
Englisch

Maximale Studierendenzahl
20

Modulverantwortliche/r
Prof. Dr. Mark Maraun