In publica commoda

Events


Please note: Until further notice, events at the university will only take place as online formats.

Podiumsdiskussion | Den Zweiten Weltkrieg erinnern: Zivilgesellschaftliche Perspektiven aus Belarus, Russland und Deutschland

Title of the event Podiumsdiskussion | Den Zweiten Weltkrieg erinnern: Zivilgesellschaftliche Perspektiven aus Belarus, Russland und Deutschland
Series Digitale Veranstaltungsreihe "Von 'Erinnerungskriegen' und gemeinsamem Gedenken: Diskussionsreihe zum 80. Jahrestag des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion"
Organizer Professur für Neuere Geschichte Osteuropas
Type of event Podiumsdiskussion
Category Gesellschaft und Stadtleben
Registration required Ja
Details Die Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg ist in den Gesellschaften Russlands, Belarus' und Deutschlands seit jeher umstritten, politisiert und umkämpft. In dieser Podiumsdiskussion hören wir Vertreter*innen herausragender Institutionen der Zivilgesellschaften in allen drei Ländern. Sie werden uns ihre Perspektiven auf ihre (manchmal marginalisierte) Stellung, Strategien und Wünsche für ein gemeinsames Gedenken an den Zweiten Weltkrieg schildern.

Es diskutieren:
Aliaksandr Dalhouski (Geschichtswerkstatt „Leonid Lewin“, Minsk)
Irina Scherbakowa (Memorial Moskau)
Jörg Morré (Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst)

Eine Anmeldung für die Veranstaltung ist unter www.uni-goettingen.de/WWII-memory möglich.

Die Podiumsdiskussion ist Teil der dreiteiligen digitalen Veranstaltungsreihe "Von 'Erinnerungskriegen' und gemeinsamem Gedenken: Diskussionsreihe zum 80. Jahrestag des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion" (weitere Termine: 2. Juni, 22. Juni).

Die Veranstaltungsreihe ist Teil des trilateralen Sommerworkshops „E pluribus unum? Possibilities and Limits of a Shared (Eastern) European Collective Memory of the Second World War“, den die Professur für Neuere Geschichte Osteuropas an der Universität Göttingen zusammen mit der Higher School of Economics St. Petersburg, der Staatlichen Universität Polatsk, der Staatlichen Linguistischen Universität Minsk sowie der Stiftung Adam von Trott, Imshausen e.V. durchführt.
Date Start: 16.06.2021, 18:00 Uhr
Ende: 16.06.2021 , 19:30 Uhr
Location Online via Zoom
Contact Lars Jakob
lars.jakob@zvw.uni-goettingen.de
External link https://www.uni-goettingen.de/WWII-memory
File attachment Plakat_Erinnerungskriege_DE_110521.pdf