Faculty of Agricultural Sciences

Neuigkeiten


FutterproteineKlein
Schweine und Masthähnchen können nur gesund aufwachsen, wenn sie optimal ernährt werden. Dabei spielt insbesondere die Proteinversorgung eine herausragende Rolle. In Deutschland stammt ein Großteil des Futterproteins aus Soja-Importen. Wissenschaftler der Universität Göttingen erforschen zurzeit, ob und wie Soja durch Insekten- oder Algenmehle ersetzt werden kann. Erste Ergebnisse haben gezeigt, dass die Tiere das neue Futter gut annehmen und verwerten können.

Hier geht es zur kompletten Pressemitteilung .








Insgesamt 25 Alumni aus 14 verschiedenen Ländern nahmen am Fachseminar Steigerung der Ernährungssicherung durch Precision Agriculture - Food security increase by precision agriculture teil. Das durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) geförderte Seminar fand vom 06. bis 13.11.2017 bei der Abteilung Agrartechnik in Göttingen statt. In dieser Veranstaltung beschäftigten sich die Teilnehmer mit der Frage, ob Precision Agriculture einen Schlüssel zur weltweiten Sicherung der Ernährung darstellen kann.

Einen detaillierten Bericht finden Sie auf den Seiten der Agrartechnik.




aa19klein

Zwei Mal im Jahr erscheint sie: die agrar aktuell mit Neuigkeiten zu Forschungsprojekten, Studium, Alumni-Arbeit usw. an der Fakultät für Agrarwissenschaften, aber auch mit fakultätsübergreifenden Themen. Die bereits 19. Ausgabe ist soeben erschienen und steht online zum Download bereit.
Alle vorherigen Ausgaben findet man hier . Die gedruckte Version liegt am Bauernquader (am Eingang des Blauen Turmes) oder auch im Café Central aus.










Vorlesungsreiheklein
Nachhaltiges Ressourcenmanagement in der Landwirtschaft lautet der Titel der öffentlichen Vorlesungsreihe der agrarwissenschaftlichen Fakultät für das Wintersemester 2017/18. In diesem Rahmen wird zu Themen, wie Biodiversität, Transformationsherausforderungen der Tierhaltung und 'ökologische Intensivierung', referiert.

Den Auftakt der Vorlesungsreihe bildet der Festvortrag "Welche Agrarpolitik brauchen wir für eine nachhaltige Landwirtschaft?" von Prof. Dr. Harald Grethe von der Humboldt-Universität zu Berlin, welcher als Teil der Goldenen Promotionsfeier am 23. Oktober 2017 stattfindet.

Organisiert wird die Vorlesungsreihe in diesem Jahr von Prof. Dr. Teja Tscharntke ( Professur für Agrarökologie ).







Qaim Professor Matin Qaim von der Universität Göttingen wurde im kürzlich erschienenen Ökonomen-Ranking der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) als einflussreichster Agrarökonom Deutschlands gekürt. Die FAZ bewertet in regelmäßigen Abständen Wirtschaftswissenschaftler im deutschsprachigen Raum nach ihrer Forschungsleistung und ihrer Sichtbarkeit in den öffentlichen Medien und in der Politikberatung. Im Gesamtranking aller Wirtschaftswissenschaftler belegt Qaim Platz 13, er ist damit der am besten bewertete Agrarökonom. In seiner Forschung beschäftigt sich Qaim mit sozioökonomischen Fragen von Hunger, Armut und nachhaltiger Agrarentwicklung.

Weitere Details: F.A.Z. - Ökonomenranking





Am 19.05.17 organisierte die Fachschaft Agrarwissenschaften zusammen mit dem Lehrstuhl "Marketing für Lebensmittel und Agrarprodukte" eine Diskussionsveranstaltung zum Thema "Stalleinbrüche und Undercover-Videos: Organisierte Kriminalität oder legitimer Tierschutz?". Einen Rückblick über die Veranstaltung inklusive Präsentationen der Referenten und einen Videomitschnitt finden Sie hier .



AA18kleiner

Die agrarwissenschaftliche Fakultät gibt zweimal im Jahr einen Newsletter heraus. Die bereits 18. Ausgabe ist soeben erschienen. Sie steht online hier zum Download bereit.
Alle vorherigen Ausgaben findet man hier . Die gedruckte Version liegt am Bauernquader (am Eingang des Blauen Turmes) oder auch im Café Central aus.









"Willys Haufen unter der Lupe" ist einer der zwei Gewinnerbeiträge von Wolfgang Klahsen und Andrea Tappenbeck für den Kommunikationswettbewerb für Agrarstudierende, welchen die Sektion Agrarwissenschaften im Alumni Göttingen e.V. im letzten Semester ins Leben rief.

WillysHaufen
Den zweiten Gewinnerbeitrag "Darf man seine Mitarbeiter ausspionieren" finden Sie in der neuen Ausgabe von agrar aktuell, dem Newsletter der Fakultät für Agrarwissenschaften.

Das Gewinnervideo können Sie hier sehen




Die Fakultät für Agrarwissenschaften der Universität Göttingen verleiht dem belgischen Agrarökonomen Johan Swinnen den Ehrendoktortitel für seine herausragenden wissenschaftlichen Leistungen im Bereich der internationalen Agrar- und Ernährungspolitik. Johan Swinnen ist Professor für Agrar- und Entwicklungsökonomie an der Katholischen Universität Leuven (Belgien).

Er ist einer der weltweit führenden Agrarökonomen mit wegweisenden Forschungsbeiträgen zu Fragen der Agrarentwicklung, Politikreform und der Rolle des internationalen Handels für die Hunger- und Armutsbekämpfung. Von 2012 bis 2015 war er Präsident der internationalen Agrarökonomen-Gesellschaft.

Ehrendoktor Prof. Swinnen kooperiert seit rund 20 Jahren mit Agrarwissenschaftlern in Göttingen in Forschung und Lehre. Unter anderem ist er als Mercator-Gastprofessor am Ausbildungsprogramm des GlobalFood-Graduiertenkollegs beteiligt.

Die Ehrendoktorwürde wurde am Freitag, den 28.04.2017, um 18:00 Uhr im Rahmen eines Festakts in der Aula am Wilhelmsplatz durch die Dekanin der Fakultät für Agrarwissenschaften, Frau Prof. Elke Pawelzik, verliehen. Der Festakt fand am Rande des GlobalFood-Symposiums vor internationalem Publikum statt. Prof. Swinnen referierte in seiner Dankesrede zum Thema "Some Reflections on the Economics of Agriculture, Food, and Development".



Kontakt: Prof. Dr. Matin Qaim, Department für Agrarökonomie und Rurale Entwicklung, Georg-August-Universität Göttingen, Tel.: 0551-39-4806, Email: mqaim@uni-goettingen.de




TscharntkeKlein
Prof. Dr. Teja Tscharntke, Leiter des Lehrstuhls für Agrarökologie, führt die Liste der meistzitierten Köpfe der Tier- und Pflanzenökologie mit 2.946 Zitaten und 102 Artikeln an. Erstellt wurde die Liste vom Labourjournal online, welches in der Publikationsanalyse Artikel von 2011 bis 2015 berücksichtigte.

Ranking des Laborjournals