Drittmittelprojekte seit 2003


  • Nuḫba-yi saifîya: Eine ethnographische Darstellung des turkmenischen Yumût-Stammes aus dem frühen 20. Jh., ½ BAT IIa für zwei Jahre (2004-2006)
  • Familienrecht in Afghanistan, Projekt des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Privatrecht, Dr. N. Yassari, Prof. Dr. I. Schneider, Seminar für Arabistik/Islamwissenschaft, Univ. Göttingen, Prof. Dr. M. Lau, SOAS, London, Prof. Dr. H. Kamali, Islamic University, Malaysia. Finanziert vom Auswärtigen Amt, 2004-2008.
  • Seit Januar 2006 kooptiertes Mitglied im Graduiertenkolleg „Generationengeschichte“ (Dissertation K. Zeiss, Zweitbetreuung J. Hauser).
  • 2006-2009 Leitung des Programms „Deutsch-Arabischer/Iranischer Hochschuldialog“ (gefördert vom DAAD), mit der Universität Rabat, Institut für Geschichte Afrikas (Prof. Dr. F. Harrak). Titel: „Perspektiven und Dynamik der Entwicklung der Zivilgesellschaft in Marokko“.
  • Sommerakademie:„Die Sprachen der Wissenschaft- Wissenschaften der Sprache“, Antrag „Die deutliche arabische Sprache“, Kooperationsprojekt mit dem Felix-Kleingymnasium in Zus. mit Dr. G. Hess, Germanistik (läuft 2008-2009)
  • „Dialog der Rechtskulturen: Kinder- und Jugendrecht in der Islamischen Republik Iran und der Bundesrepublik Deutschland“ in Kooperation mit der deutschen Botschaft/Teheran, Konferenz vom 06.-12.12.2009 in Göttingen, Konferenz vom 10.-18.09.2010 in Teheran und 18.-25.09.2011 in Göttingen. Die Mittel für die Konferenz 2012 in Teheran wurden mit Schreiben vom Juni 2012 bewilligt, jedoch konnte aus politischen Gründen die Konferenz nicht durchgeführt werden; Konferenz 2013 in Göttingen vom 15.-22.9.2013
  • DAAD Gastprofessur für Frau Prof. Dr. Fatima Harrak von der Universität Rabat, Institut für die Geschichte Afrikas, Sommersemester 2010 in Zusammenarbeit mit dem Seminar für Ethnologie.
  • DAAD-Promotionsstipendium für Ahya Hosseini, Iran, Beginn: Oktober 2010.
  • Stipendium für die Vorbereitung eines Promotionsantrages für Fatheme Masjedi, Iran, August und September 2010.
  • DAAD Gastprofessur für Frau Prof. Dr. Sedigheh Vasmaghi, Fakultät für Islamische Theologie, Universität Teheran, in Zusammenarbeit mit dem Seminar für Iranistik und der Geschlechterforschung der Universität Göttingen für das SoSe 2011, Antrag bewilligt im Oktober 2010.
  • Antragstellerin im Graduiertenkolleg „Dynamiken von Raum und Geschlecht“ (Beginn 01.10.10), das ab dem 1.10.2010 läuft. Doktorand. F. Saleh (ab 1.10.2013).
  • Oktober 2010-Oktober 2011: Assoziierte des Lichtenberg-Kollegs."Geschlechterrollen und Menschenrechtsdiskurse in ausgewählten islamischen Ländern - der Einfluss des internationalen Rechts auf die nationale Gesetzgebung (Iran, Marokko)"
  • DFG-Projekt: „Der weise Herrscher in der persischen und frühislamisch-arabischen Fürstenspiegelliteratur“, bewilligt 11.2010.
  • DFG-Projekt „Der neo-modernistische Islam in Indonesien“, bewilligt 05.2012 (30 Monate).
  • 15.5.2012: Preis „Geisteswissenschaften International“ für eine Übersetzung meines Buches „Der Islam und die Frauen“ ins Englische.
  • DAAD Programm "Deutsch-Arabisch/Islamischer Hochschuldialog": Indonesien: Recht/ Zivilgesellschaft/ Geschlecht, bewilligt 2013-2015
  • 2015-2017: "Islamische Welt in der Moderne". DAAD-Programm Bachelor-Plus: Vierjähriger Bachelorstudiengang. Dieser eingeworbene Studiengang wurde von der Hochschulleitung der Universität Göttingen nicht eingerichtet und die Forschungsgelder wurden an den DAAD zu meinem außerordentlichen Bedauern zurückgegeben.
  • Assoziierte im Lichtenberg-Kolleg/ Universität Göttingen (WS 2015/16, SoSe 2016): Human Rights, Constitutional Politics and Religious Diversity: Post-Doctoral Fellow Program (Mentorin von Dr. Dörthe Engelcke).
  • HERA JRP Uses of the Past, Projekt: "Unterstanding Sharia: Past Perfect/ Imperfect Present" mit R. Shaham (Exeter/ UK), Buskens (Leiden/ Niederlande), K. Viktor (Bergen/ Norwegen), bewilligt 2016-2018.
  • DAAD-Programm "Hochschuldialog islamische Welt" (ab 01.01.2019): Recht zwischen Dialog und Übersetzung. (Das Beispiel Palästina).