Prof. Dr. Erhard Schlesier



Wir trauern um Prof. Dr. Erhard Schlesier

Professor Schlesier verstarb am 6. August 2018 im Alter von 92 Jahren.
Erhard Schlesier war von 1967 bis 1991 Inhaber des Lehrstuhls für Ethnologie an der Georg-August-Universität Göttingen. Er gehörte zu jener Generation von Ethnologen, die der deutschen Ethnologie nach dem Zweiten Weltkrieg eine neue, internationale, Ausrichtung gaben und sie als universitäres Fach neu etablierten; dazu gehörte die empirische Ausrichtung aufgrund stationärer Feldforschungen, wie sie Erhard Schlesier beispielhaft bei den Me‘udana in Südost-Neuguinea durchgeführt hatte.
Wir wissen es sehr zu schätzen, dass Herr Schlesier das Institut für Ethnologie und die Ethnologische Sammlung über viele Jahrzehnte hinweg entscheidend vorangebracht hat. Er hat dem Göttinger Institut mit der Ethnologischen Sammlung eine respektable Position in der Ethnologie verschafft und mit seinen Forschungen insbesondere auch die deutsche Ozeanistik international anschlussfähig gemacht. Im Rahmen der Sonderausstellung „Transkulturelle Begegnungen“, die bis letztes Jahr zu sehen war, wurden Einblicke in das empirische Forschen und systematische Sammeln von Herrn Schlesier gegeben.
Wir nehmen Abschied von einem engagierten Wissenschaftler und hochgeschätzten akademischen Lehrer. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Die Mitarbeiter*innen des Göttinger Instituts für Ethnologie

Einen Nachruf für Erhard Schlesier von Eva Raabe können Sie in den Mitteilungen der DGSKA Nr 52, S. 11-14 lesen.