Didaktik der Geschichte
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English



Marco Dräger, M.A., M.Ed.

wissenschaftlicher Mitarbeiter, Didaktik der Geschichte


Vita


  • 2005: Abitur

  • 2005-2006: Zivildienst

  • 2006-2009: Studium der Fächer Geschichte und Latein an der Georg-August-Universität Göttingen im Studiengang "Bachelor of Arts - Profil Lehramt"

  • 2009-2011: Doppelstudium der Masterstudiengänge "Master of Education" mit den Fächern Latein und Geschichte sowie "Antike Kulturen - Geschichte des Altertums" mit den Fächern Alte Geschichte und sowie Mittlere und Neuere Geschichte an der Georg-August-Universität Göttingen

  • 2010-2011: Tutor für die Hilfswissenschaften der Alten Geschichte




Auszeichnungen, Preise und Stipendien


  • 2006-2011: Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes

  • 2009: B.A.-Abschluss mit Auszeichnung

  • 2009: Kurzzeitstipendiat der Philosophischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen wegen besonderer Leistungen

  • 2010: Kurzzeitstipendiat der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen wegen besonderer Leistungen

  • 2011: M.Ed.-Abschluss mit Auszeichnung

  • 2011: M.A.-Abschluss mit Auszeichnung

  • 2011: Preis des Stiftungsrates der Stiftung Universität Göttingen für herausragendes Engagement in der Hochschullehre

  • Juni 2013: Promotionsstipendium der Heinrich-Böll-Stiftung (angenommen)

  • Juli 2013: Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes (abgelehnt)



  • Mitgliedschaften


    • Konferenz für Geschichtsdidaktik (KGD). Verband der Geschichtsdidaktikerinnen und Geschichtsdidaktiker Deutschlands e.V

    • Arbeitskreis Geschichtsdidaktik theoretisch

    • Graduiertenschule für Geisteswissenschaften Göttingen (GSGG)

    • Zentrum für empirische Unterrichts- und Schulforschung (ZeUS)




    • Forschungsschwerpunkte


      • Geschichts- und Erinnerungskultur

      • kollektives Gedächtnis

      • public history

      • geschichtsdidaktische Theoriebildung




      • Forschungsprojekt

        Dissertationsvorhaben zum Thema "Generation – Gedächtnis – Denkmal. Genese, Tradition und Transformation von Geschichtsbewusstsein und Geschichtskultur von Generationen am Beispiel der Etablierung von Deserteur-Denkmälern" (Arbeitstitel)



        Veröffentlichungen

        "Also lautet ein Beschluss, dass der Mensch was lernen muss.“ – Der Wiederbeginn des schulischen Lebens in Göttingen nach dem Zweiten Weltkrieg, in: Maren Büttner/Sabine Horn (Hrsg.), Alltagsleben nach 1945. Die Nachkriegszeit am Beispiel der Stadt Göttingen, Göttingen 2010, S. 57-98, online unter http://webdoc.sub.gwdg.de/univerlag/2010/Alltagsleben.pdf.

        Schildersturm. Göttinger Straßenumbenennungen nach dem Zweiten Weltkrieg, in: Maren Büttner/Sabine Horn (Hrsg.), Alltagsleben nach 1945. Die Nachkriegszeit am Beispiel der Stadt Göttingen, Göttingen 2010, S. 179-204, online unter http://webdoc.sub.gwdg.de/univerlag/2010/Alltagsleben.pdf.

        Das Ehrenmal des Infanterie-Regiments Nr. 82, in: Michael Sauer (Hrsg.), Denkmäler in Göttingen. Handreichungen für den Geschichtsunterricht, Göttingen 2012, S. 54-63, online unter http://webdoc.sub.gwdg.de/univerlag/2012/sauer_buch_opt_gesch.pdf.

        Zwischen "Hochachtungsvoll" und "Mit umweltfreundlichen Grüßen". Protestbriefe gegen die staatliche Unterwanderung des Göttinger Arbeitskreises gegen Atomenergie, in: Sabine Horn/Inge Marszolek/Maria Rhode/Eva Schöck-Quinteros (Hrsg.), Protest vor Ort. Die 80er Jahre in Bremen und Göttingen, Essen 2012, S. 125-156.

        Denkmäler für Deserteure? Exemplarische Pro- und Contra-Diskussion im Unterricht, in: Geschichte lernen H. 151 (2013), S. 22-27.

        "Land ohne Erinnerung" oder Kampf der Erinnerungen? Das Ehrenmal des Infanterie-Regiments Nr. 82 und sein Sturz, in: Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e.V. (Hrsg.), Göttinger Jahrbuch 60 (2012), Göttingen 2013, S. 295-325.

        Sterben oder desertieren für den Frieden? Zwei Generationen, zwei Denkmäler, ein Ziel, online unter http://www.bv-opfer-ns-militaerjustiz.de/uploads/Dateien/Stellungnahmen/Draeger-Vortrag-Augsburg201208.pdf.

        Die Kirschen der Freiheit − das Göttinger Denkmal für die Wehrmacht-Deserteure des Zweiten Weltkrieges, online unter http://portal.akmilitaergeschichte.de/draeger_wehrmachts-deserteure.

        (K)Ein Hoch auf Kaiser Wilhelm? Die Kaiserproklamation in Versailles aus der Sicht unterschiedlicher Selbstzeugnisse, in: Geschichte lernen H. 156 (2013), S. 28-37.

        Dem Deserteur ein Denkmal! Die Erinnerung an die Wehrmacht-Deserteure und ihr langer Weg ins kollektive Gedächtnis, online unter http://lernen-aus-der-geschichte.de/Lernen-und-Lehren/content/11912.

        Generation(en) und Geschichte(n) - Generationelle Auseinandersetzungen in der Geschichtskultur am Beispiel der Etablierung von Deserteur-Denkmälern, in: Michael Sauer/Charlotte Bühl-Gramer/Anke John/Marko Demantowsky/Alfons Kenkmann (Hrsg.), Geschichtslernen in biographischer Perspektive. Nachhaltigkeit - Entwicklung - Generationendifferenz (Beihefte zur Zeitschrift für Geschichtsdidaktik, Bd. 9), Göttingen 2014, S. 87-99.

        Unbekannt, unerwünscht und unvergessen? Anmerkungen zu einer historischen Spurensuche zum kommunistischen Widerstandskämpfer Ernst Fischer, zu seinem Verfahren vor dem Reichskriegsgericht und zu seiner Gedenktafel, in: Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung e.V. (Hrsg.), Göttinger Jahrbuch 62 (2014), Göttingen 2014, S. 221-242.

        Dem Deserteur ein Denkmal! Die Erinnerung an die Wehrmacht-Deserteure und ihre historische Erforschung, in: DAMALS. Das Magazin für Geschichte, Heft 3/2015, S. 43-44.

        "Wunderbare Jahre"? Jugend in der DDR, in: Geschichte lernen, Heft 164 (2015), S. 52-58.

        Germany, twelve points! - Nicoles Ein bißchen Frieden, in: Geschichte lernen, Heft 165 (2015), S. 40-45.

        Ein Hoch auf Flucht und Vertreibung? Zur Einführung des neuen Gedenktages am 20. Juni, in: Aus Politik und Zeitgeschichte 25/2015, S. 49-54, online unter http://www.bpb.de/apuz/208013/zur-einfuehrung-des-neuen-gedenktages-am-20-juni?p=all.

        Vive la révolution! Zum Umgang mit einem schwierigen Deutungsbegriff, in: Geschichte lernen, Heft 168 (2015), S. 22-27.



        Vorträge

        "Der Wolf und die sieben Geißlein" - Reeducation in der britischen Besatzungszone am Beispiel von Grimms Märchen (Universität Göttingen, Januar 2010).

        "Nothing is known about Q. Curtius Rufus. To us he ist only a name at the head oft the book de gestis Alexandri Magni." – Curtius Rufus: ein Phantom? Eine prosopographische Skizze (Universität Göttingen, Juni 2010).

        Traum oder Albtraum? Die Berichte über die Karriere des Curtius Rufus bei Plinius und Tacitus sowie die Bedeutung von Träumen, Visionen und omina in den historiae Alexandri Magni des Curtius Rufus (Georg-August-Universität Göttingen, Juni 2011).

        Respekt - ein Ansatz für historische Forschungen und ein Lernziel im schulischen Geschichtsunterricht? (RespectResearchGroup, Universität Hamburg, Juli 2012).

        "Kaum eine Gruppe ist so geheimnisumwittert.". Der Göttinger Arbeitskreis gegen Atomenergie (Universität Bremen, Juli 2012).

        Sterben oder desertieren für den Frieden? Zwei Generationen, zwei Denkmäler, ein Ziel (Universität Augsburg, August 2012).

        Generation(en) und Geschichte(n). Auseinandersetzungen über Geschichtsdeutungen am Beispiel von Krieger- und Deserteur-Denkmälern (Universität Göttingen, September 2013)

        Generation - Gedächtnis - Denkmal. Genese, Tradition und Transformation von Geschichtsbewusstsein und Geschichtskultur von Generationen am Beispiel der Etablierung von Deserteur-Denkmälern. Poster auf der XX. Zweijahrestagung der Konferenz für Geschichtsdidaktik (KGD) "Geschichtslernen in biographischer Perspektive. Nachhaltigkeit - Entwicklung - Generationsdifferenz" vom 25.-27. September 2013 in Göttingen.

        Opfer der Wehrmachtjustiz auf Soldatenfriedhöfen (Humboldt-Universität Berlin, Februar 2014)

        Opfer der Wehrmachtjustiz auf Soldatenfriedhöfen? Ergänzung und Aktualisierung (Zentralinstitut für Kunstgeschichte München, September 2014)

        Dem Deserteur ein Denkmal! Ein historischer Generationenkonflikt um die Etablierung von Deserteur-Denkmälern in der bundesrepublikanischen Geschichtskultur. Poster auf dem 50. Deutschen Historikertag "Gewinner und Verlierer" vom 23. bis 26. September 2014 in Göttingen.

        Die doppelte Gewalterfahrung von Deserteuren des Zweiten Weltkriegs: Von der direkten Gewalt in der NS-Diktatur zum Kampf um Anerkennung in der Bundesrepublik (Universität Mannheim, Januar 2015).

        Göttinger Kriegerdenkmäler im Wandel der Zeiten (Georg-August-Universität Göttingen, in Verbindung mit dem Geschichtsverein für Göttingen und Umgebung, März 2015).

        Überlegungen zu einem Analysemodell für Geschichts- und Erinnerungskultur (Pädagogische Hochschule Ludwigsburg, März 2015).

        Krieg, Gesellschaft, Gedächtnis – Kriegerdenkmäler als materialisierte Erinnerung an Kriege (Universität Hamburg, März 2015).

        Der sepulkrale Umgang mit Opfern der Wehrmachtjustiz (Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge und Gedenkstätte Deutscher Widerstand, September 2015).

        Denkmäler für Deserteure?! Der Wandel des Bildes der Wehrmacht-Deserteure und die generationelle Auseinandersetzung um ihren Einzug in die bundesrepublikanische Geschichts-kultur in Form von Denkmälern (Universität Siegen, November 2015).



        Lehrveranstaltungen
        Einführung in die schulische Geschichtsvermittlung (WS 2011/2012, WS 2012/2013, WS 2014/2015)
        Die Französische Revolution - Von den Generalständen zu Napoleon (WS 2012/2013)
        Einführung in die außerschulische Geschichtsvermittlung (SS 2013, WS 2014/2015, SS 2015)



        Außeruniversitäre Lehrveranstaltungen und Lernformate
        Kriegerdenkmäler als Bestandteile der Göttinger Geschichtskultur (ganztägiger Schüler-Workshop im YLAB, dem geisteswissenschaftlichen Schülerlabor der Georg-August-Universität Göttingen, November 2014).

        Moderation der Schülerakademie mit dem Thema "Feind im Bild. Medienberichterstattung zwischen Krieg und Frieden" im Rahmen der Veranstaltung "Münster 1648-2015. Dialoge zum Frieden" am 22. Oktober 2015 in Münster.



        Betreute Qualifikationsarbeiten
        Lukas Sellmann: Spiegel der Erinnerungskulturen? Ein exemplarischer Vergleich philatelistischer Darstellungen der Französischen Revolution in ehemaligen französischen Kolonien und sozialistischen Staaten anlässlich des Bicentenaire (B.A.)








Draeger

Marco Dräger
Universität Göttingen
Seminar für Mittlere und Neuere Geschichte
Didaktik der Geschichte
Waldweg 26
D - 37073 Göttingen
Raum 0.423

Tel. 0551-39 21460


Email