Literarische Dedikationen im Mittelalter

Konzepte - Praktiken - Hintergründe

06.03.2018:
14.00 Uhr
Prof. Dr. Thomas Haye (Göttingen):
Begrüßung

14.30 Uhr
Prof. Dr. Carmen Cardelle de Hartmann (Zürich):
Grammatik als Gabe. Die Dedikationen in frühmittelalterlichen grammatikalischen Werken

15.20 Uhr
Dr. Franziska Schnoor (St. Gallen):
Minimum vilissimumque codicellum celsitudini consecrare praesumo. Bescheidenheitstopoi in Dedikationen des frühen Mittelalters

16.40 Uhr
Prof. Dr. Marc-Aeilko Aris (München):
Die soziale Funktion der Widmungen in vorreformatorischen Netzwerken

17.30 Uhr
Prof. Dr. Bernhard Teuber (München):
Dedicationem omisit scriba vernaculus. Zum Fehlen von Widmungen in der volkssprachlichen Literatur des Mittelalters

07.03.2018:
9.00 Uhr
Prof. Dr. Stephan Müller (Wien):
Widmungen in althochdeutschen und altsächsischen Dichtungen

9.50 Uhr
Prof. Dr. Winfried Rudolf (Göttingen):
Abt, Bischof und König. Beobachtungen zu den „Widmungen“ der Alfredschen Prosa und der Werke Ælfrics von Eynsham

11.10 Uhr
Carl-Friedrich Bieritz, M. A. (Göttingen):
Gerhoch von Reichersberg. Literatur, Widmung und Kirchenpolitik im 12. Jahrhundert

12.00 Uhr
PD Dr. Susanna Fischer (München):
Dedikation, Patronage und Panegyrik in den Gesta Frederici und im Ligurinus

14.15 Uhr
Prof. Dr. Peter Orth (Köln):
Dedikationen in der mittellateinischen Kreuzzugsliteratur

15.05 Uhr
Prof. Dr. Jürgen Wolf (Marburg):
Dedikation ohne Dedikation? Überlegungen zur Dedikations- und Widmungspraxis in der volkssprachig-höfischen Literatur der sog. Blütezeit

16.20 Uhr 
Clemens Cornelius Brinkmann, M. A., M. Ed. (Göttingen):
Dudos Dedikationen. Formen und Funktionen der Widmung in der Historia Normannorum des Dudo von St. Quentin

17.10 Uhr
Dr. Bernd Posselt (München):
Reine Formsache? Annahme und Ablehnung von Widmungen in der spätmittelalterlichen Widmungspraxis

08.03.2018:
9.00 Uhr
Prof. Dr. Karl Enenkel (Münster):
Das Ritual der Buchübergabe in humanistischen Widmungsschreiben des 15. Jahrhunderts

9.50 Uhr
Dr. Christian Heitzmann (Wolfenbüttel):
Widmungen als Networking am Beispiel von Florentiner Humanisten des frühen 15. Jahrhunderts

11.10 Uhr
Prof. Dr. Bernd Roling (Berlin):
Die Dedikation mittelalterlicher Literatur in der editorischen Praxis der Frühen Neuzeit

12.00 Uhr
Schlussdiskussion
Leitung: Prof. Dr. Thomas Haye (Göttingen)