Skandinavisches Seminar
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English



Prof. Dr. Karin Hoff



Kurzbiographie

Studium der Germanistik, Skandinavistik und Geschichte an den Universitäten Bonn und Växjö/Schweden. 1989 Magisterexamen, 1993 Promotion 1993 bis 1994 Lektorin für Deutsche Literatur an der Universität Växjö . Von 1994 bis 2000 Hochschulassistentin am Nordischen Institut der Universität Kiel. 2000 Habilitation.Von 2001 bis 2004 wissenschaftliche Oberassistentin an der Universität Kiel. 2004 bis 2007 außerordentliche Professorin an der Skandinavistischen Abteilung der Universität Bonn.
Seit Wintersemester 2007 Direktorin des Skandinavischen Seminars der Universität Göttingen.




Forschungsschwerpunkte

  • Literatur und Kultur des 18. Jahrhunderts, der Frühen und Klassischen Moderne

  • Skandinavisches Drama und Theater

  • Verhältnis von Kunst und Religion sowie

  • intermediale Grenzüberschreitungen, insbesondere Text-Bild-Relationen





  • Bibliographie in Auswahl


    Buchpublikationen
  • Literarische Transnationalität. Hg. mit Anna Sandberg und Udo Schöning. Königshausen & Neumann, Würzburg, 2015

  • Kulturelle Dreiecksbeziehungen. Aspekte der Kulturvermittlung zwischen Frankreich, Deutschland und Dänemark in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Hg. mit Udo Schöning und Per Øhrgaard. Köönigshausen & Neumann, Würzburg, 2013

  • Die Gegenwart der Bühne. Zeitgenössisches Drama und Theater aus Skandinavien. Königshausen & Neumann, Würzburg, 2012

  • Filme der Kindheit - Kindheit im Film. Beispiele aus Skandinavien, Mittel- und Osteuropa. Hg. mit Anja Tippner und Christine Goelz. Frankfurt a. M., 2010

  • Literatur der Migration - Migration der Literatur in Schweden und Deutschland. Frankfurt a. M., 2008

  • Poetik und Gedächtnis. Festschrift für Heiko Uecker zum 65. Geburtstag. (=Beiträge zur Skandinavistik, 17) Frankfurt a. M., 2004 (Hg., mit Astrid van Nahl, Susanne Kramarz-Bein, Thomas Fechner-Smarsly, Benedikt Jager und Joachim Trinkwitz)

  • Die Entdeckung der Zwischenräume. Literarische Projekte der Spätaufklärung zwischen Skandinavien und Deutschland. Göttingen, 2003 (Habilitationsschrift)

  • Ästhetik der skandinavischen Moderne. Gedenkschrift für Bernhard Glienke (Hg. mit Annegret Heitmann) Frankfurt a. M., 1998.

  • Vier Autoren suchen einen Roman. Debatte, Dialog und poetischer Diskurs in der schwedischen Prosaliteratur der 1980er Jahre. Frankfurt am Main, 1993 (Dissertationsschrift)

  • Abgewandte Welten. Anthologie schwedischer Erzählungen. (Hg. und übs., mit Henriette Piper). Marburg, 1992.



  • Herausgeberschaften
  • skandinavistik. Zeitschrift für Literatur, Sprache, Kultur und Politik der skandinavischen Länder (seit 2000)
  • Beiträge zur Skandinavistik (seit 1996)


  • Artikel
  • "La traduction comme médiation culturelle: Claude Faauriel et Parthenais de Jens Baggesen". In: Geneviéve Espagne/Udo Schöning (Hg.): Claude Fauriel et I´Allemagne. Idées pour une philologie des cultures, Parin: Champion 2014, 265-281.

  • "Strindbergs Inszenierung des Selbst als ästhetische Praxis". In: Chrispher Laferl und Anja Tippner (Hg.): Künstlerinszenierungen. Reformatives Selbst und biographische Narration im 20. und 21. Jahrhundert. Bielefeld, 2014, 17-156.

  • "Kritikk i Helstaten: Johann Elias Schlegel og Johann Andreas Cramer". In: Eivind Tjønneland (red.) Kritikk før 1814. 1700-tallets politiske og litteraere offentlighet. Dreyer: Oslo, 2014, 103-114.

  • "Natur, Mensch und Moderne in Strindbergs I havsbandet". In: Asam Paulsen/Anna Sandberg (Hg.): Natur und Moderne um 1900. Räume, Repräsentationen, Medien. Transcript: Bielefeld, 2013, 143-160.

  • "Astrid Lindgren, Pippi Langstrump". In: Christoph Bräuer und Wolfgang Wangerin (Hg.): Unter dem roten Wunderschirm. Lesarten klassischer Kinder- und Jugendliteratur. Wallstein: Göttingen, 2013, 50-62.

  • "Wiederholung als Variation: Jon Fosses Dødsvariasjonar". In: Karin Hoff (Hg.): Die Gegenwart der Bühne. Zeitgenössisches Drama und Theater aus Skandinavien. Königshausen & Neumann: Würzburg, 2012, 53-68.

  • "Bedeutender Auftakt und erklärende Worte. Strindbergs Vorreden zur Konzeption eines modernen Dramas". In: Claude Haas/Andrea Polaschegg (Hg.): Der Einsatz des Dramas. Dramenanfänge, Wissenschaftspoetik und Gattungspoetik. Rombach: Freiburg, 2012, 115-133.

  • "Astrid Lindgren. Die Welt aus der Perspektive der Kinder". In: Wolfgang Wangerin (Hrsg.): Der rote Wunderschirm. Kinderbücher von der Frühaufklärung bis zum Nationalsozialismus. Wallstein: Göttingen, 2011, 49-52.

  • "Erzählung als Erinnerung: Die Bedeutung des Isländersagas für das nation building (nicht nur) in Island". In: Heinrich Detering, Torsten Hoffmann, Silke Pasewalck und Eve Pormeister (Hrsg.): Nationalepen zwischen Fakten und Fiktionen. Beiträge zum komparatistikschen Symposion 6. bis 8. Mai 2010 Tartu (=Humaniora: Germanistica 5), Tartu University Press, 2011, 150-168.

  • "Spuren der Vergangenheit I Traces of the Past. Bjørn Nørgaard und die dänische Literatur und Bildkunst. Bjørn Nørgaars and Danish Literature ans Visual Art." (mit Heinrich Detering) In: Bjørn Nørgaard. Mythos und Morphologie/Myth and Morphology, Katalog zur Ausstellung in den Kunstsammlungen Chemnitz. Hg. v. Ingrid Mössinger und/and Beate Ritter, 2009, 16-28.

  • "Aufklärung", In: Skandinavische Literaturgeschichte. Hg. v. J. Glauser. Stuttgart, 2006, 79-130.
  • "Dramatische Herausforderung: August Strindbergs Konzept von Körperlichkeit auf der Bühne", in: Barbara Lange (Hg.): Visualisierte Körperkonzepte. Strategien in der Kunst der Moderne. Berlin 2006

  • "Der neue Kanon. Ordnungssysteme der Neuskandinavistik". In: Klaus Böldl/Miriam Kauko (Hg.): Kontinuität in der Kritik. Historische und aktuelle Perspektiven der Skandinavistik. Freiburg, 2005, 177-192.

  • "Ein angenehmer Wind von Norden....Nietzsche und Strindberg im Dialog". In: Arcadia, H.1, 2004, 55-69.

  • "Alles wird erinnert". Per Kirkebys Auseinandersetzung mit der Tradition in Texten und Bildern", in: Hanna Eglinger/Annegret Heitmann (Hg.): BildDurchSchrift. Zum visuellen Diskurs der skandinavischen Gegenwartsliteratur. Freiburg, 2002, 29-48.

  • "Grenzenlose Erinnerungen. Friederike Bruns autobiographische Schriften". In: Heinrich Detering/Anne-Bitt Gerecke/Johann de Mylius (Hg.): Dänisch-deutsche Doppelgänger. Transnationale und bikulturelle Litratur zwischen Barock und Moderne. (=Grenzgänge, Bd.3) Göttingen, 2000, 95-108.

  • "Versuch einer Poetik der neuen Dokumentarromane". In: Walter Baumgartner und Hans Fix (Hg.), Skandinavistik in Greifswald. Arbeiten zur Skandinavistik. XII. Arbeitstagung der deutschsprachigen Skandinavistik in Greifswald. Wien, 1996, 254-264.








    Aktuelle Lehrveranstaltungen

    KarinHoff

    Prof. Dr. Karin Hoff

    Lehrstuhlinhaberin &
    Direktorin des Skandinavischen Seminars

    Universität Göttingen
    Skandinavisches Seminar
    Käte-Hamburger-Weg 3
    D - 37073 Göttingen

    Tel. ++49-551-39 5491
    Fax ++49-551-39 22308

    Email an Prof. Hoff schreiben