Dr. Daniela Heitzmann


Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Generativität und Geschlechterkonstruktionen

  • Vergeschlechtlichungen und Rassifizierungen soziologischer Wissens-produktionen

  • Gender und Diversity in Wissenschaft und Hochschule

  • Institutionalisierung der Frauen- und Geschlechterforschung

  • Soziologische Theorien, Wissenschaftstheorie (insb. Pierre Bourdieu)


Kurzbiographie
seit 10/2017: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Koordinationsstelle Geschlechterforschung, Sozialwissenschaftliche Fakultät, Georg-August-Universität Göttingen
04/2017 bis 09/2017: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Soziologie/Soziale Ungleichheit und Geschlecht, Fakultät für Sozialwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum
11/2014: Promotion im Fach Soziologie zu „Fortpflanzung als soziologisches Phänomen. Konstitution und Klassifizierung der generativen Praxis“
05/2013 bis 11/2013: Gutachterin für die Evaluation des Gleichstellungskonzepts der Technischen Universität Dresden
Wintersemester 2011/2012: Lehrauftrag im Masterstudiengang „Interdisziplinäre Geschlechterstudien“ an der Koordinationsstelle für Geschlechterstudien, Karl-Franzens-Universität Graz
01/2010 bis 03/2017: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Gender & Diversity Studies (ehemals: Gender Research Group), Institut für Sozialwissenschaft, Philosophische Fakultät, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
12/2008 bis 12/2009: Beauftragte für Gleichstellungsmanagement beim Rektor der Technischen Universität Dresden
04/2002 bis 09/2008: Diplomstudium der Soziologie und der Geschichte an der Justus-Liebig-Universität Gießen und an der Technischen Universität Dresden

Auszeichnungen
  • Genderforschungspreis 2014 verliehen von der Gleichstellungsbeauftragten und dem Zentralen Gleichstellungsausschuss der CAU Kiel
  • Marianne-Menzzer-Preis 2009 für herausragende Abschlussarbeiten auf dem Gebiet der Frauen- und Geschlechtforschung verliehen von der GEW Sachsen