Fördermöglichkeiten für die Zeit der Promotion

Üblicherweise gibt es drei sinnvolle Möglichkeiten zur Finanzierung einer Promotion: eine Einstellung auf einer (Landes-)Stelle am Lehrstuhl, die Finanzierung einer Stelle durch ein Drittmittelprojekt oder ein Promotionsstipendium. Sowohl bei der Finanzierung durch eine Landesstelle als auch durch eine Drittmittelstelle werden die Promovierenden normalerweise als wissenschaftliche Mitarbeiter*innen an der Universität angestellt.


Finanzierung über eine Stelle als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

Einstellung auf eine Lehrstuhlstelle
Freie Stellen aus Landesmitteln werden unter anderem über Stellenanzeigen der Universität sowie der Fakultäten ausgeschrieben. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die auf diesen sogenannten Qualifikationsstellen eingestellt werden, sind für gewöhnlich auch zur Abhaltung von Lehrveranstaltungen verpflichtet.

Einstellung auf eine Drittmittelstelle
Auch Stellen aus Drittmitteln (sowie auch Stipendien) werden zum Teil über die Seiten der Stellenanzeigen der Universität ausgeschrieben, wenn die entsprechenden Fakultäten die dafür nötigen Gelder bereits bei externen Geldgebern eingeworben haben. Wenn dies nicht der Fall ist, besteht eventuell die Möglichkeit, dass der Betreuer oder die Betreuerin einen Antrag auf Drittmittelförderung stellt (dabei muss die antragstellende Person mindestens promoviert sein).

Einer der größten Förderer für die wissenschaftliche Arbeit ist die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), die die Selbstverwaltungsorganisation der Wissenschaft in Deutschland darstellt und ihre finanziellen Mittel zum größten Teil von Bund und Ländern erhält. Die DFG ist aktuell die einzige Institution, bei der promovierte und habilitierte Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen zu jedem Thema und jederzeit eine Förderung beantragen können. Daneben gibt es jedoch auch diverse Institutionen, die programmatische Förderung betreiben, die also festgelegte Förderschwerpunkte verfolgen. Zu diesen gehören das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die EU sowie verschiedene Stiftungen.

Zu einer Auflistung von Recherchemöglichkeiten gelangen Sie hier.


Finanzierung über ein Promotionsstipendium
Stipendien zur Finanzierung einer Promotion werden unter anderem von den dreizehn vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützen Begabtenförderungswerken angeboten. Doch gibt es zusätzlich zu diesen noch eine Vielzahl an kleineren und größeren Stiftungen, die eine komplette oder teilweise Finanzierung der Promotion an sich und/oder die Übernahme von Kosten für Forschungsreisen, Tagungsreisen, Publikationen etc. über Stipendien ermöglichen.

Eine Übersicht über die wichtigsten Geldgeber sowie Datenbanken zur Selbstrecherche finden Sie hier. Unter Umständen werden Stipendien auch über die Stellenanzeigen der Universität ausgeschrieben.