Modulpaket Theologie

Das von der Theologischen Fakultät bereitgestellte Modulpaket "Theologie" (18 C) zielt darauf ab, Studierenden anderer Fakultäten Kenntnisse und Fähigkeiten in denjenigen theologischen Disziplinen zu vermitteln, die in enger Beziehung zu ihrem jeweiligen Studiengang stehen.

Der Zwei-Fächer-Bachelor-Studiengang bietet die Möglichkeit, das Modulpaket im Professionalisierungsbereich (berufsfeldbezogenes Profil) mit vielen verschiedenen Fächern zu verknüpfen. So können Geschichte, Kunstgeschichte, Philosophie und Soziologie sinnvoll durch Module zur Kirchengeschichte, zu den christlichen Kulturen des Orients, zu den orthodoxen Kirchen oder zur Systematischen Theologie ergänzt werden, während sich Fächer wie Altorientalistik und Griechische Philologie gut mit biblisch-exegetischen Modulen kombinieren lassen.

In Master-Studiengängen der Philosophischen Fakultät können die im Bachelor-Studium erworbenen theologischen Kenntnisse und Kompetenzen in einem korrespondierenden Modulpaket (18 C) vertieft werden. Die Studierenden werden dadurch befähigt, sich wissenschaftlich mit Fragestellungen, Methoden und Positionen der Theologie zu befassen, die vielfältigen Zusammenhänge zwischen der Theologie und anderen geisteswissen­schaftlichen Fächern wahrzunehmen und die Einsicht in diese Zusammenhänge für ihre wissenschaftliche Tätigkeit fruchtbar zu machen.

Das Modulpaket ist nicht unmittelbar berufsqualifizierend angelegt. Es führt jedoch zu einer ausweisbaren Qualifizierung im wissenschaftlichen Umgang mit einem wesentlichen Quell- und Prägefaktor abendländischer Kultur, dem Christentum, die in vielen Berufsfeldern einen entscheidenden Bewerbungsvorteil darstellen kann.

Ansprechpartner: Dr. Frank Schleritt (Studienberatung)