Seminar für Deutsche Philologie, Abteilung Komparatistik
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Universität Göttingen

Kontakt:
Leonie Krutzinna
Skandinavisches Seminar
Käte-Hamburger-Weg 3
37073 Göttingen
leonie.krutzinna@phil.uni-goettingen.de
Tel: 0551-39 5493

Judith Wassiltschenko
Seminar für Deutsche Philologie
Käte-Hamburger-Weg 3
37073 Göttingen
judith.wassiltschenko@phil.uni-goettingen.de
Tel: 0551-39 10852



Nachwuchstagung: Literatur im skandinavischen Exil, 1933 bis heute


Dem Thema "Literatur im skandinavischen Exil, 1933 bis heute" widmet sich eine internationale Nachwuchstagung des Skandinavischen Seminars und der Abteilung für komparatistische Studien an der Universität Göttingen. Sie findet vom 23. bis 24.09.2016 im Historischen Gebäude der SUB statt.
Die Vorträge widmen sich dem Exil in Dänemark, Norwegen und Schweden während der NS-Diktatur und danach. Sie setzen sich in vier übergeordneten Panels mit den sprachlichen, ästhetischen und systemischen Wechselwirkungen von Kulturen im Exil auseinander. Das Programm wird durch eine Lesung des schwedischen Schriftstellers und Literaturwissenschaftlers Aris Fioretos am 23.09.2016 abends abgerundet.
Die Teilnahme an der Tagung sowie an der Lesung von Aris Fioretos ist kostenlos. Um eine Anmeldung bis zum 31.08.2016 bei den Veranstalterinnen Leonie Krutzinna und Judith Wassiltschenko wird gebeten.



Programm:




Freitag, 23.9.2016


Ort: Vortragsraum des Historischen Gebäudes der SUB, Papendiek 14, 1. OG



10:00 Eröffnung - Prof. Dr. Karin Hoff (Universität Göttingen)

11:00 Keynote - Prof. Dr. Julia Benner (Humboldt-Universität zu Berlin): H. J. Kaeser und die vergessenen Exilierten

12:30 Pause

13:30 Panel A: Exilansichten (Projektpräsentationen und Diskussion)

Anna-Lena Markus M.A. (Buddenbrookhaus Lübeck): Exil auf 190 m². Zum Ausstellen von Literatur und Literaturgeschichte

Daniel Burckhardt M.A. (Institut für die Geschichte der deutschen Juden Hamburg / Humboldt-Universität zu Berlin): verbrannte-und-verbannte.de: Ein Webportal auf Grundlage der Liste des schädlichen und unerwünschten Schrifttums und seine Anwendbarkeit für die (skandinavistische) Exilforschung

15:30 Pause

16:00 Panel B: Exilsprachen (Vorträge und Diskussion)

Anne Benteler M.A. (Walter A. Berendsohn Forschungsstelle für deutsche Exilliteratur Hamburg): "Land X" und die mehrsprachige Sprachlosigkeit des Exils bei Werner Lansburgh

Leonie Krutzinna M.A. (Skandinavisches Seminar, Universität Göttingen): Exil im "Entwicklungsland der Avantgarde". Die Bedeutung des Norwegischen für Kurt Schwitters´ literarisches Werk


18:00 Pause

19:00 Öffentliche Abendveranstaltung - Transkulturelle Autorschaft. Lesung und Gespräch mit Aris Fioretos (Stockholm). Moderation: Karin Hoff





Samstag, 24.09.2016


Ort: Vortragsraum des Historischen Gebäudes der SUB, Papendiek 14, 1. OG



09:00 Panel C: Literatursystem Exil (Vorträge und Diskussion)

Judith Wassiltschenko M.A. (Seminar für Deutsche Philologie, Universität Göttingen): Prekär, gefährdet, unfreiwillig. Exilliteratur aus der Perspektive der Verlagsforschung gesehen, am Beispiel Lisa Tetzner und Axel Holmström

Hartmut Hombrecher B.A. (Abteilung für komparatistische Studien, Universität Göttingen): "Das estnische Buch in der freien Welt". Publikationsstrukturen im Exil am Beispiel der estnischen Gemeinschaft in Schweden

11:00 Pause

11:30 Panel D: Exilgattungen (Vorträge und Diskussion)

Dr. Giorgia Sogos (Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen): Die Flucht zur Rettung im skandinavischen Exil. Das Schicksal von Hanne Kaufmann

Simone Ketterl M.A. (Institut für Germanistik, Universität Leipzig): No Right to Live und Die Eingeborenen von Maria Blut. Maria Lazars literarisches Schaffen im Exil

13.30 Abschlussdiskussion und Ausklang