Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Professor Stephan Klasen erneut Mitglied des UN-Entwicklungspolitik-Ausschusses

Prof. Dr. h.c. Stephan Klasen, PhD, ist vom Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen als Mitglied im Ausschuss für Entwicklungspolitik im Amt bestätigt worden. Der Entwicklungsökonom der Georg-August-Universität Göttingen ist bereits seit 2013 Mitglied und einziger Vertreter Deutschlands im UN-Ausschuss. Seine erneute dreijährige Amtszeit beginnt am 1. Januar 2019.

Der Wirtschafts- und Sozialrat ist eines der sechs Hauptorgane der Vereinten Nationen (UN). Zu seinen Aufgaben zählen etwa die Hebung des allgemeinen Lebensstandards in der Welt, die Formulierung von Lösungsvorschlägen für internationale wirtschaftliche, soziale und gesundheitliche Probleme sowie die Förderung der Menschenrechte. Der Ausschuss für Entwicklungspolitik berät den Wirtschafts- und Sozialrat zu Fragen der wirtschaftlichen Entwicklung der am wenigsten entwickelten Länder (Least Developed Countries). Er ist auch dafür zuständig, festzulegen, welche Länder zu der Gruppe der "Least Developed Countries" gehören und daher verschiedene Vergünstigungen bei Handel und Entwicklungshilfe erhalten. Der Ausschuss umfasst 25 Wissenschaftler aus aller Welt, die gemäß ihrer persönlichen Kapazität beraten.

"Es ist eine große Ehre, noch einmal in den Ausschuss für eine eher unübliche 3. Amtszeit gewählt worden zu sein. Es freut mich, dass trotz der Einschränkungen durch meine schwere chronische Krankheit, weiterhin Interesse an meiner aktiven Mitarbeit besteht", sagt Klasen. Seit 2015 leidet er an Amyotropher Lateralsklerose (ALS) und ist in Mobilität und Sprache stark beeinträchtigt.

Stephan Klasen leitet seit 2003 die Professur für Entwicklungsökonomik an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen unter anderem die Messung und Analyse von Armut und geschlechtsspezifischer Ungleichheit in Entwicklungsländern. Darüber hinaus leitet er das Ibero-Amerika Institut für Wirtschaftsforschung an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät.