Prof. Dr. Petra Terhoeven – Professur für Europäische Kultur- und Zeitgeschichte

I. Monographien


II. Herausgeberschaften


  • Victimhood and Acknowledgement. The Other Side of Terrorism (European History Yearbook, 19), München 2018.
  • Il decennio rosso. Contestazione sociale e conflitto politico in Germania ed in Italia negli anni Sessanta e Settanta, Bologna (il mulino) 2012 (Das rote Jahrzehnt. Sozialprotest und politischer Konflikt in Deutschland und Italien in den sechziger und siebziger Jahren; hg. gem. m. Christoph Cornelißen u. Brunello Mantelli).
  • Italien, Blicke. Neue Perspektiven auf die italienische Geschichte des späten 19. und 20. Jahrhunderts, Göttingen 2010.



  • Seit Januar 2006 Mitherausgeberin der Schriftenreihe "Italien in der Moderne" (Verlagslink).
  • Seit 2013 Mitherausgeberin der Schriftenreihe "Veröffentlichungen des Zeitgeschichtlichen Arbeitskreises Niedersachsen" (Verlagslink).
  • Seit 2015 Mitherausgeberin der Zeitschrift "Visual History. Rivista internazionale di storia e critica dell´immagine" (Link zur Zeitschrift).


III. Aufsätze


  • Victimhood and Acknowledgement: The Other Side of Terrorism, in: European History Yearbook 19 (2018), S. 1-18.
  • Conclusions, in: European History Yearbook 19 (2018), S. 117-130.
  • Die Stunde des Gewehrs. Der anti-imperialistische Kampf als Heilserwartung der Neuen Linken in Deutschland und Italien, in: Stefan Berger/Christoph Cornelißen (Hg.), Marxistische Geschichtskulturen und soziale Bewegungen während des Kalten Krieges in Westeuropa, Basingstoke 2018 (im Druck).
  • Football mania in fascist Italy. The world championships of 1934, in: Moshe Zimmermann (Hg.), Muscular Religion. Sport, Nationalism, Judaism, Jerusalem 2017, S. 39-70 [in hebräischer Sprache].
  • Comunicazione politica nella stagione del terrorismo in Germania occidentale e in Italia, in: Stefano Cavazza/Filippo Triola (Hg.), Parole sovrane. Comunicazione politica e storia contemporanea in Italia e Germania, Bologna 2017, S. 205-218.
  • Hitler´s Children? German Terrorism as Part of the 'New Left Wave', in:
    Alberto Martín/Eduardo Rey (Hg.), Revolutionary Violence and the New Left: Transnational Perspectives, Routledge 2016, S. 126-144.
  • Der Intellektuelle als Revolutionär. Deutsch-italienische Radikalisierungen im 'roten Jahrzehnt', in: Axel Schildt (Hg.), Über Grenzen. Ausländische intellektuelle Einflüsse in der Bundesrepublik der 1950er bis 1980er Jahre, Göttingen 2016, S. 211-233.
  • Politische Gewalt und transnationale Kommunikation. Der Linksterrorismus der siebziger Jahre auf europäischer Bühne, in: Sonja Levsen/Cornelius Torp (Hg.), Wo liegt die Bundesrepublik? Vergleichende Perspektiven auf die westdeutsche Geschichte, 1945-1989, Göttingen 2016, S. 89-106.
  • Terrorism as Third Front: Anti-Imperialism and Transnational Radicalization of the New Left in Italy and West Germany during the 1960s and 1970s, in: The Oxford Handbook of the History of Terrorism, hg. v. Carola Dietze und Claudia Verhoeven, Oxford 2015 (34 pp.) [im Druck].
  • Im Ausnahmezustand? Die Bundesrepublik während des 'roten Jahrzehnts' (1967-1977), in: Cornelia Rauh/Dirk Schumann (Hg.), Ausnahmezustände. Entgrenzungen und Regulierungen in Europa während des Kalten Krieges (= Veröffentlichungen des Zeitgeschichtlichen Arbeitskreises Niedersachsen, Bd. 28) Göttingen 2015, S. 67-91.
  • The transnational dimension of German left-wing terrorism in the 1970s: The view from Italy, in: Ingrid Gilcher-Holtey (Hg.), A Revolution of Perception? Consequences and Echoes of 1968(= New German Historical Perspectives, Vol. 5), New York/Oxford 2014, S. 106-123.
  • Rudi Dutschke und Giangiacomo Feltrinelli, in: Wolfgang Storch/Klaudia Ruschkowski (Hg.), Deutschland - Italien.
    Aufbruch aus Diktatur und Krieg, Berlin 2013, S. 296-298.
  • Germania e Italia nel 'decennio rosso': per un´introduzione in: Terhoeven/Cornelißen/Mantelli, Il decennio rosso (Deutschland und Italien im "roten Jahrzehnt": Zur Einführung), S. 13-50.
  • Morte accidentale di tre anarchici? Reazioni della sinistra italiana alla 'notte della morte di Stammheim', in: Terhoeven/Cornelißen/Mantelli, Il decennio rosso, S. 295-327.
  • Fußballrausch im Faschismus. Die Weltmeisterschaft 1934 in Italien, in: Dan Diner/Gideon Reuveni/Yfaat Weiss (Hg.), Deutsche Zeiten. Geschichte und Lebenswelt, Festschrift für Moshe Zimmermann, Göttingen 2012, S. 160-191.
  • Guerilla-Mentalität im SDS. Rudi Dutschke/Hans-Jürgen Krahl, Organisationsreferat (1967), in: Uffa Jensen u.a. (Hg.), Gewalt und Gesellschaft. Klassiker modernen Denkens neu gelesen, Göttingen 2011, S. 305-316.
  • Einleitung, in: Terhoeven, Italien, Blicke, S. 7-21.
  • Deutscher Herbst in Italien. Die italienische Linke und die 'Todesnacht von Stammheim', in: Terhoeven, Italien, Blicke, S. 185-208.
  • Die Fotografien des entführten Hanns Martin Schleyer - Ikonen des Terrorismus, in: Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland (Hg.), Bilder im Kopf. Ikonen der Zeitgeschichte. Begleitbuch zur Ausstellung im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn, 21. Mai bis 11. Oktober 2009, Bonn 2009, S. 140-149.
  • Il sacrificio femminile. La Giornata della fede come matrimonio simbolico con la patria, in: Oliver Janz/Lutz Klinkhammer (Hg.), La morte per la patria. La celebrazione dei caduti dal Risorgimento alla Repubblica, Rom 2008, S. 157-174.
  • Oro alla Patria, in: Gli italiani in guerra. Conflitti, identità, memorie dal Risorgimento ai nostri giorni, Bd. IV,1: Il ventennio fascista, hg. v. Mario Isnenghi u. Giulia Albanese, Turin 2008, S. 628-636.
  • "Der Tod und das Mädchen". Linksterroristinnen im Visier der italienischen und deutschen Öffentlichkeit der 70er Jahre, in: Lutz Raphael/Ute Schneider (Hg.), Dimensionen der Moderne, Festschrift für Christof Dipper, Frankfurt a.M. 2008, S. 437-456.
  • "Wie es eigentlich gewesen": Uli Edels Spielfilm "Der Baader-Meinhof-Komplex", in: Zeitgeschichte-online, Thema: "Der Baader Meinhof Komplex". Beiträge und Materialien zum Film, hg. v. Annette Schuhmann, September 2008 (Download).
  • Opferbilder - Täterbilder. Die Fotografie als Medium linksterroristischer Selbstermächtigung in Deutschland und Italien während der 70er Jahre, in: GWU 58 (2007), S. 380-399.
  • Die Giornata della Fede oder die innere Mobilisierung der italienischen Gesellschaft während des Äthiopienkrieges 1935/36, in: Aram Mattioli/Asfa-Wossen Asserate (Hg.), Der erste faschistische Vernichtungskrieg. Die italienische Aggression gegen Äthiopien 1935-1941, Köln 2006 (Italien der Moderne Bd. 13), S. 73-89.
  • Eheringe für den Krieg: Die Geschichte eines faschistischen Gedächtnisorts, Vierteljahreshefte für Zeitgeschichte 1/2006, S. 61-85.
  • "Nicht spenden, opfern." Spendenkampagnen im nationalsozialistischen Deutschland und im faschistischen Italien als Disziplinierungs- und Integrationsinstrument, in: Armin Nolzen/Sven Reichardt (Hg.), Faschismus in Deutschland und Italien. Studien zu Transfer und Vergleich, Göttingen 2005 (Beiträge zur Geschichte des Nationalsozialismus Bd. 21), S. 59-93.
  • Frauen im Widerstand: Das Beispiel der italienischen Resistenza, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 52 (2004), S. 608-625.
  • Der Marsch auf Rom. Mythos und Wirklichkeit eines simulierten Staatsstreichs, in: Praxis Geschichte 2/2003, S. 38-41.



IV. Wissenschaftliches Lektorat/Redaktion


  • Hans-Walther Schmuhl (Hg.), Rassenforschung an Kaiser-Wilhelm-Instituten vor und nach 1933, Göttingen 2003.
  • Dietrich Papenfuß/Wolfgang Schieder (Hg.), Deutsche Umbrüche im 20. Jahrhundert, Köln/Weimar/Wien 2000.


V. Rezensionen


  • In: Neue politische Literatur, Archiv für Sozialgeschichte, sehepunkte, H-Soz-u-Kult, Società e Storia, Quellen und Forschungen aus italienischen Archiven und Bibliotheken