Lehrstuhl Prof. Dr. Hedwig Röckelein

Vita

Wintersemester 2016/17
Lehrstuhlvertretung an der Georg-August-Universität Göttingen (Prof. Dr. Hedwig Röckelein)

Wintersemester 2014/15
Lehrstuhlvertretung an der Bergischen Universität Wuppertal (Prof. Dr. Jochen Johrendt)

2013
Habilitation im Fach Mittlere und Neuere Geschichte sowie Historische Hilfswissenschaften (Philosophische Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen)

2010
Promotion zum Dr. theol. im Fach Kirchengeschichte (Universität Duisburg-Essen/ Ruhr-Universität Bochum; Betreuer: Prof. Dr. Dr. Hubertus Lutterbach, Korreferent: Prof. Dr. Wilhelm Damberg)
Rigorosum in den Fächern Altes Testament, Neues Testament, Kirchengeschichte, Dogmatik, Liturgiewissenschaft, Moraltheologie, Religionspädagogik und Kirchenrecht

seit 1. April 2007
Wissenschaftlicher Assistent von Frau Prof. Dr. Hedwig Röckelein

2007
Stipendium von Prof. William M. Calder III (Urbana-Champaign/ USA) für die Fondation Hardt (Genf-Vandœvres)

2006-2007
Koordinator des Graduiertenkollegs „Gesellschaftliche Symbolik im Mittelalter“, Universität Münster

2004-2005
Postdoc-Stipendiat im Graduiertenkolleg „Gesellschaftliche Symbolik im Mittelalter“, Universität Münster (Thema des Postdoc-Projekts: Integration oder Polarisierung? Zur Kommunikationsleistung spätmittelalterlicher Frömmigkeitspraxis)

2004
Promotion zum Dr. phil. an der Universität Münster bei Prof. Dr. Nikolaus Staubach (Referent der Dissertation und Hauptfachprüfer im Rigorosum; Korreferent der Dissertation und Nebenfachprüfer für das Fach Musikwissenschaft: Prof. Dr. Klaus Hortschansky; Nebenfachprüferin für das Fach Neuere Geschichte: Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger)

2001
Forschungsstipendium des Deutschen Historischen Instituts in Rom

2000/2001
Teilnahmestipendien für Tagungen des „Istituto Storico di Studi Italo-germanici“ in Trient und der „Università Cattolica del Sacro Cuore di Milano” am Mendelpaß (Passo della Mendola)

1999-2003
Promotionsstudium der Fächer Mittelalterliche Geschichte (Hauptfach), Neuere Geschichte und Musikwissenschaft als Stipendiat im Graduiertenkolleg „Gesellschaftliche Symbolik im Mittelalter“, Universität Münster

1999
Erstes Staatsexamen (Latein, Geschichte und Pädagogik; 2007: katholische Theologie)

1993-1998
Studium der Fächer Geschichte, Latein, katholische Theologie, Pädagogik, Historische Hilfswissenschaften und Musikwissenschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der Università Ca’ Foscari in Venedig

1991
Kirchenmusikexamen am Bischöflichen Kirchenmusikseminar Münster