Die Fachdidaktik ist eine angewandte Wissenschaft, die sich mit den Fragen des Lehrens und Lernens von Fremdsprachen in überwiegend institutionellen Kontexten auseinandersetzt. Das Ziel der fachdidaktischen Seminare ist, eine wissenschaftsfundierte und praxisorientierte LehrerInnenausbildung anzubieten. Sie bekommen dabei keine „Rezepte“, sondern werden lernen, den eigenen Unterricht zu planen, zu verstehen und zu reflektieren und wie Sie einen forschenden Blick auf die Lehr- und Lernprozesse entwickeln können.

Das Lernen und Vermitteln von (Fremd-)sprachen wird im BA-Studium in einem Einführungsmodul, im Master of Education in einem Vertiefungsmodul und in Praktika wissenschaftlich thematisiert. Der Fremdsprachenunterricht wird als Feld erkundet, bei dem Sprachpraxis, Sprach-, Literatur und Landeswissenschaft zusammenlaufen, mit Praxisfragen konfrontiert und fruchtbar gemacht. Gleichzeitig verfolgt die Fremdsprachenforschung eigene Ziele und Fragestellungen, die auf die Konzeption und empirische Analyse sprachlicher Lernprozesse abzielen.

Die BA-Einführungen behandeln historische Aspekte des Fremdsprachenunterrichts, Theorien des Fremdsprachenerwerbs, Aspekte europäischer Sprachenpolitik sowie Fragen des Lehrens und Lernens von Fremdsprachen im schulischen und außerschulischen Kontext (z.B. Erwachsenenbildung, bilinguale Erziehung oder Fachsprachen). Die Seminare sind interaktiv, handlungs- und aufgabenorientiert gestaltet.

Im Master of Education werden typische Problemfelder des Fremdsprachenunterrichts theoretisch und empirisch beleuchtet. Warum und wie wird mit Literatur gearbeitet? Was ist interkulturelle Kompetenz? Wieviel und welche Grammatik unterstützt Sprachlernprozesse? Wie sehen Interaktion und Kommunikation im Fremdsprachenunterricht idealerweise aus? Was ist eine gute Lernaufgabe? Welche Möglichkeiten der Verbindung von Sprach- und Sachfachunterricht werden aktuell entwickelt und vor welchen Herausforderungen werden Lehrende sowie Lernende gestellt? Was ist Mehrsprachigkeit?

Fachdidaktischen Fragen nähern sich die Veranstaltungen der Fachdidaktik über verschiedene Texte und Herangehensweisen: Curriculare Rahmentexte des Fremdsprachenunterrichts, fachdidaktische Handreichungen und empirische Studien bilden den Rahmen der Auseinandersetzung. Die Studierenden erarbeiten auf diese Weise einen mehrperspektivischen Blick auf den Fremdsprachenunterricht mit seinen gängigen Praktiken, mit typischen Problemen und bildungspolitischen Zielsetzungen.
Seminare und Praktika geben die Möglichkeit, Erfahrungen mit innovativen Unterrichtsansätzen zu sammeln. Hier arbeitet die Abteilung Fachdidaktik eng mit dem geisteswissenschaftlichen Schülerlabor YLAB (http://ylab.uni-goettingen.de) zusammen.

Eigene Forschungsprojekte können die Studierenden in den Praktika verfolgen: Hier werden erste Erfahrungen mit Aktionsforschung, Unterrichtsbeobachtungen oder Interventionsstudien gesammelt. Die Einführung in die Methoden, vorrangig qualitativ ausgerichteter empirischer Unterrichtsforschung, wird in Grundlagenveranstaltungen und in enger Zusammenarbeit mit dem Zentrum für empirische Unterrichts- und Schulforschung ZeUS durchgeführt (http://www.uni-goettingen.de/de/154109.html).