Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
platzhalter7px

Kontakt
Abteilung Forschung
Bereich Strategische Maßnahmen
Von-Siebold-Str. 4
37075 Göttingen
Tel. 0551 39-10950
zukunftskonzept@uni-goettingen.de





Aktuell geförderte Courant-Forschungszentren



Bisher geförderte Courant-Forschungszentren



Weitere Informationen

Courant Forschungszentren


Die Universität Göttingen hat im Rahmen ihres Zukunftskonzepts sieben Courant Forschungszentren mit Fördermitteln der ersten Programmphase der Exzellenzinitiative eingerichtet. Die interdisziplinären Zentren repräsentieren innovative neue Forschungsthemen, die in einem extern unterstützen Auswahlprozess identifiziert wurden. Sie bieten hervorragende Arbeitsbedingungen für jeweils bis zu drei Forschernachwuchsgruppen. Diese bearbeiten mit Unterstützung bereits etablierter Kollegen spezifische Fragestellungen zum Thema des Zentrums.

Namensgeber für die Forschungszentren ist der Mathematiker Richard Courant. Kurz vor seinem Tod wurde er in seinem New Yorker Institut auf den besonderen Geist angesprochen, der dort menschlich wie wissenschaftlich herrsche. Er antwortete: „It is Göttingen. Göttingen is here.“ Dieser „Göttingen spirit“ steht als Symbol für die besondere Atmosphäre des Austausches und der Zusammenarbeit von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in diesen Forschungszentren.

Der Universität Göttingen ist es mit diesem neuartigen Konzept gelungen, herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der ganzen Welt für den Göttingen Campus zu gewinnen und an Göttingen zu binden. Die Leiterinnen und Leiter der Nachwuchsgruppen werden auf Juniorprofessuren berufen und erhalten die Option auf eine unbefristete Professur (tenure track). Eine sichere Karriereperspektive, Maßnahmen zur verbesserten Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie ein Dual Career-Angebot haben diese Professuren gerade auch für Wissenschaftlerinnen besonders attraktiv gemacht. Die Nachwuchsgruppen-Leitungspositionen in den Courant Forschungszentren wurden zu 53 Prozent mit Juniorprofessorinnen besetzt.

Die Courant Forschungszentren haben sich als Instrument zur Etablierung und Entwicklung neuer Forschungsschwerpunkte bewährt.

Nach positiver Evaluation im sechsten Jahr werden die Professuren dauerhaft in die beteiligten Fakultäten integriert.