Institut für Regionalforschung e.V.

12/08/2013:
Zahl der Beschäftigten mit Zweitjobs weiter gestiegen

In Deutschland arbeiten immer mehr Arbeitnehmer neben ihrer Haupttätigkeit in einem Zweitjob. Waren es Ende 2011 bereits 2,6 Millionen (siehe 05.10.2012), so ist ihre Zahl einer Meldung der Chemnitzer Freien Presse zufolge 2012 weiter gestiegen auf zuletzt 2,66 Millionen.

Wie die Zeitung schreibt, hätten Ende 2012 knapp 2,66 Millionen Menschen ihr Einkommen aus einer regulären Hauptbeschäftigung mit einem Minijob aufgebessert. Das seien 59.000 beziehungsweise 2,3 Prozent mehr als am Vorjahresende. Mittlerweile würden 9,1 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten nebenbei einen Zweitjob ausüben. Seit 2003 (4,3 Prozent) habe sich ihr Anteil damit mehr als verdoppelt.

Über die Motive von Zweit- und Multijobbern ist wenig bekannt. Das Pestel Institut hatte in einer für die Gewerkschaft ver.di erstellten Analyse zu den Veränderungen in der Arbeitswelt allerdings den ausufernden Niedriglohnsektor für die stetig wachsende Zahl von im Nebenjob geringfügig Beschäftigten mitverantwortlich gemacht (siehe 11.04.2013).

Quelle: Freie Presse vom 12.08.2013

Weiterlesen:
Pestel Institut (2013): Veränderungen in der Arbeitswelt – Analyse des Pestel-Instituts, Hannover.