Institut für Regionalforschung e.V.

Institut für Regionalforschung e.V.

Das Institut für Regionalforschung e.V. begrüßt Sie herzlich auf seinen Internetseiten.
Hier haben Sie die Möglichkeit, sich über unsere Serviceleistungen,
Projekttätigkeiten und Publikationen zu informieren.
Einige Berichte aus Forschungsprojekten sind auch als Online-Texte verfügbar.


Erwartungen von ArbeitgeberInnen an AbsolventInnen der Sozialwissenschaftlichen Fakultät

Seit Oktober 2011 analysiert ein gemeinsames Forschungsprojekt des Studiendekanats der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen und das Institut für Regionalforschung die Erwartungen von ArbeitgeberInnen an AbsolventInnen der Sozialwissenschaftlichen Fakultät. Im Zentrum steht die Frage danach, wie die sozialwissenschaftlichen Studiengänge an der Universität Göttingen so weiterentwickelt werden können, dass insbesondere Bachelor-AbsolventInnen der Übergang ins Berufsleben besser gelingt (siehe Startseite des Forschungsprojekts).

Mit Hilfe empirischer Untersuchungen will das Projekt konkrete und potentielle Beschäftigungsmöglichkeiten auf dem regionalen Arbeitsmarkt identifizieren und die damit verbundenen Qualifikationsanforderungen benennen.


IfR erweitert Service zur Arbeitsmarktberichterstattung

Seit mehr als vier Jahren berichtet das Institut für Regionalforschung in seiner Arbeitsmarktchronik über Entwicklungen im wachsenden Bereich atypischer und prekärer, schlecht entlohnter Beschäftigung. Das bisherige Informationsangebot einer chronologischen Abfolge von Hinweisen auf Pressemeldungen sowie Studien und Expertisen ist jetzt nutzerfreundlich erweitert worden.

WorkStopIfRIn der neu eingerichteten rechten Spalte sind die Arbeitsmarktinformationen nun auch nach Themenbereichen differenziert zusammengestellt (siehe Startseite der Arbeitsmarktchronik).
Interessenten finden damit spezifische Informationspakete zu den unterschiedlichen atypischen Beschäftigungsformen Teilzeitarbeit, befristete Beschäftigung, Minijobs, Leiharbeit und Werkvertragsarbeit. Eine gezielte Recherche ist auch zu den Themen Niedriglohnsektor, Aufstocker und Mindestlöhne möglich.